Seite 5: Fazit

Western Digitals Einstieg in die 14-TB-Klasse mit seiner Ultrastar DC HC530 kann einen insgesamt guten Eindruck hinterlassen. In allen wesentlichen Aspekten wie Performance und Leistungsaufnahme kann sie mit den bislang von uns getesteten und ähnlich positionierten Modellen mithalten. Als eine im professionellen Segment für Datacenter-Anwendungen eingeordnete Festplatte kann sie ebenfalls mit einem guten Eindruck hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit aufwarten.

Die DC HC530 als Topmodell von Western Digitals HC500 Serie bietet 14 TB an Kapazität, welche sie in ihrem heliumgefüllten Inneren auf insgesamt acht Platter verteilt. Als Aufzeichnungsverfahren wird konventionelles PMR verwendet, bei dem mittels "Two-Dimensional-Magnetic-Recording" (TDMR) die Platterkapazität noch etwas gesteigert wird. Die Platter rotieren mit 7.200 U/min, und der Laufwerkselektronik steht ein mit 512 MB sehr großer Cache Buffer zur Verfügung. Ausgestattet mit Vibrationssensoren und einem "Two-Stage-Actuator"-System soll die Ultrastar DC HC530 auch in größeren Storage-Systemen ihre hohe Performance und Zuverlässigkeit ausspielen können. Mit einem Workload-Rating von 550 TB/Jahr ist sie in der Enterprise-Klasse wie z.B. Seagates Exos X auch angesiedelt. Im Vergleich zu einer Desktopplatte ist sie also abgesehen vom 24/7-Betrieb auch für die "zehnfache Belastung" ausgelegt.

In Sachen Performance liegt die Ultrastar DC HC530 auf dem Niveau anderer Hochkapazitätsfestplatten mit Helium-Füllung, 7.200 U/min und einer ähnlichen Platteranzahl. Beim sequentiellen Lesen und Schreiben liegt der Spitzenwert bei ca. 265 MB/s im Außenbereich der Platter und reduziert sich im Innenbereich auf gut 120 MB/s. Der größere Cache mag sicher bei manchen Anwendungen noch einige Prozentpunkte herausholen. Der Random-Schreibtest von CrystalDiskMark scheint zumindest auf den doppelt so großen Cache zu reagieren.

Beim Thema Leistungsaufnahme kann die WUH721414ALE6L4 mit ebenfalls guten Messwerten punkten. Mit 5,4 Watt im Idle unterbietet sie sogar knapp den im Datenblatt angegebenen Wert. Beim sequentiellen Lesen und Schreiben ist sie mit Werten von knapp um die 7 Watt ebenfalls gut aufgestellt. Und auch die Stromaufnahme bei zufälligen Zugriffen hält sich im, für diese Klasse, üblichen Rahmen.

Wenngleich die Ultrastar DC HC530 im Idle mit einem vergleichsweise leisen Betriebsgeräusch bzw. "Grundrauschen" aufwarten kann, so ist sie im Random-Access-Test eines der lauteren Modelle gewesen. Da aber auch bereits die "leiseren" der modernen Hochkapazitätsfestplatten vielen Usern schon zu laut sind, eignet sich auch die WUH721414ALE6L4 nicht für einen Einsatz eines NAS im Wohnzimmer. Aber das Thema Lautstärke dürfte bei einer Ultrastar-Festplatte auch nicht zum Bereich "Kernkompetenz" gezählt werden.

Preislich liegt die Western Digital Ultrastar DC HC530 mit einem Straßenpreis von ca. 610 Euro im für Enterprise-Modelle üblichen Rahmen. Zum Vergleich liegt eine Toshiba Nearline High Capacity 14 TB (MG07ACA14TE) bei ca. 625 Euro, wobei die Exos X14 als vergleichbares Modell von Seagate noch nicht lieferbar zu sein scheint. Im semiprofessionellen Bereich ist die Seagate IronWolf Pro 14 TB (ST14000NE0008) für ca. 570 Euro angesiedelt. Für den Einsatz im üblichen NAS (mit bis zu acht Festplatten) bietet sich dann aus unserer Sicht die normale Seagate IronWolf 14 TB (ST14000VN0008) an, welche für gut 500 Euro zu haben ist. Von der Belastbarkeit reicht diese normalerweise und beide IronWolf-Modelle bringen mit ihrem IronWolf Health Management noch ein nettes Extra-Feature mit. Andererseits hat die WD Ultrastar HC530 mit ihrer fünfjährigen Herstellergarantie auch ihren Pluspunkt. 

Positive Aspekte der Western Digital Ultrastar DC HC530 WUH721414ALE6L4:

  • maximal z.Zt. verfügbare Kapazität (14 TB)
  • hohe Geschwindigkeit (sequentiell bis zu 265 MB/s)
  • 512 MB Cache
  • vergleichsweise niedriger Stromverbrauch (ca. 5,4 Watt im Idle / 8 Watt bei Last) dank Helium-Füllung
  • als Enterprise-Modell mit entsprechend hohem Workload-Rating (550 TB/Jahr)
  • geringe Rate nicht korrigierbaren Lesefehlern von 1 Sektor pro 10^15 gelesenen Bits
  • 5 Jahre Herstellergarantie

Negative Aspekte der Western Digital Ultrastar DC HC530 WUH721414ALE6L4:

  • relativ hoher Preis pro Terabyte
  • (etwas lautere Zugriffe im Random-Access-Betrieb)

Preise und Verfügbarkeit
14000GB WD Ultrastar DC HC530 0F31284 512MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
428,09 Euro Nicht verfügbar Nicht verfügbar