Seite 1: Drobo 5D3 im Test - für Kreativ-Profis mit Thunderbolt 3

drobo 5d3 teaserDas neue Drobo 5D3 ist die neueste Inkarnation der bekannten externen Speicherlösungen des amerikanischen Herstellers. Gab es bislang USB Typ-C, Thunderbolt 2 oder zwei RJ45-Ports, befinden sich auf der Rückseite nun zwei Thunderbolt-3-Schnittstellen, die das DAS DaisyChain-fähig machen, allerdings mit einer Einschränkung daherkommen. Unser Test zeigt aber, dass Kreativ-Profis auf ihre Kosten kommen.

Speicherlösungen von Drobo stellten wir in den letzten Jahren häufiger auf den Prüfstand. Es gab die beiden Netzwerk-Lösungen Drobo 5N und Drobo 5N2 sowie die Typ-C-Lösung Drobo 5C. Bekannt sind die Lösungen von Drobo aber schon deutlich länger. Nach einigen turbulenten Jahren geht es nun seit einiger Zeit, unter neuer Führung, kontinuierlich voran. Gefehlt hat im Portfolio zuletzt eine Lösung für das aktuelle Thunderbolt-3-Protokoll. Diese Lücke wird vom Drobo 5D3 geschlossen, das dank zweier Schnittstellen in eine Daisy Chain eingebunden werden kann. Ebenso steht auch ein USB-Typ-C-Anschluss bereit, hinter dem sich allerdings das betagte 3.0-Protokoll verbirgt. Gleichzeitig kann dank fünf Bays eine stattliche Speicherkapazität angebunden werden, die in Kombination mit dem BeyondRAID-System flexibler als bei anderen Lösungen nutzbar sein soll.

Eines haben alle Drobo-Systeme gemeinsam: Im Schnäppchen-Segment sind sie nicht verortet. Das gilt auch für unseren jüngsten Testkandidaten, der in der Regel mit rund 650 Euro zu Buche schlägt, aktuell aber für 580 Euro verfügbar ist. Sollen dann noch fünf passende, normal dimensionierte HDDs, wie die Seagate IronWolf mit 4 TB verbaut werden, wird die 1.000-Euro-Marke mühelos durchbrochen. Gleichzeitig fällt auf, dass gegenüber der reinen USB-C-Version Drobo 5C ein stattlicher Aufpreis bezahlt werden muss.

Technische Daten
Hersteller Drobo
Modell Drobo 5D3
Speicher fünf 3,5"-Festplatten (plus 1x mSATA als Cache)
Anschlüsse Vorne: - , Hinten: 2x Thunderbolt 3, 1x USB 3.0 Typ C
Maße (HxBxT) 185 mm x 150 mm x 262 mm
Gewicht 3,9 Kg
Besonderheiten BeyondRAID, , Laptop-Charge via TB3 (15 Watt), dimmbare LEDs,
werkzeugloser HDD-Wechsel, integrierter Pufferakku
Preis ca. 580 Euro