Seite 7: Fazit

Seagate hat mit den neuen 10-TB-Modellen eine interessante neue Generation von Festplatten auf den Markt gebracht. Sowohl die IronWolf 10 TB als auch die BarraCuda Pro 10 TB überzeugen durch eine sehr gute Performance und natürlich auch die aktuell größtmögliche Speicherkapazität bei einer 3,5-Zoll-Festplatte im "Nicht-Enterprise-Bereich".

Aus unserer Sicht ist das eigentliche Highlight der neuen 10-TB-Modelle der gegenüber der vorherigen 8-TB-Generation massiv reduzierte Stromverbrauch, wobei die Performance beibehalten, wenn nicht sogar noch etwas gesteigert werden konnte. Das liegt im Wesentlichen daran, dass Seagate bei diesen Festplatten im Inneren nun auch eine Helium-Füllung einsetzt, welche verschiedene innere Verluste minimiert. Diese Technik setzt auch Western Digital bei seinem NAS-Modell "Red 8 TB" (WD80EFZX) ein. Demzufolge liegen sowohl die IronWolf 10 TB als auch die BarraCuda Pro 10 TB von ihrer Leistungsaufnahme her ungefähr auf dem Level einer WD Red 8 TB, d.h. sie begnügen sich im Idle mit um die fünf Watt und verbrauchen unter Last maximal um die 7,5 Watt. Gegenüber der Seagate-Vorgängergeneration mit 8 TB sparen die helium-gefüllten 10TB-Modelle im Schnitt um die 3,5 Watt ein, was sich bei mehreren Platten summiert, vom Kühlungsbedarf einmal abgesehen.

Von den wesentlichen Daten her sind sich die BarraCuda Pro 10 TB und die IronWolf 10 TB im Prinzip recht ähnlich. Beide Modelle arbeiten wie bereits erwähnt mit 7.200 U/min und verfügen über eine Heliumfüllung, welche zusammen mit der optimalen Raumausnutzung des Gehäuses den Einsatz von insgesamt sieben Plattern mit je ca. 1,4 TB ermöglicht. Eine Nebenwirkung ist hierbei, dass aus Platzgründen die jeweils mittleren seitlichen Gewindelöcher eingespart wurden. Auch der DRAM Cache mit 256 MB ist bei beiden Modellen gleich, wie auch die spezifizierte Bitfehlerrate von 1 x 10^15, welche um eine Potenz höher als bei den meisten anderen Consumer-Festplatten liegt.

Kleine Unterschiede gibt es dann aufgrund der unterschiedlichen Anwendungsgebiete. Die IronWolf für NAS-Anwendungen verfügt über Vibrationssensoren, die den Betrieb in NAS/Server-Anwendungen mit mehreren Laufwerken optimieren. Als normale IronWolf ist sie für eine Workload von 180 TB pro Jahr spezifiziert, bei den IronWolf Pro wären es 5 Jahre und 300 TB pro Jahr. Die BarraCudas sind hingegen für den Einsatz als Einzellaufwerk in Desktop- bzw. Workstation-Umgebungen vorgesehen. In den größeren Kapazitäten inklusive der 10-TB-Stufe sind sie nur in der Pro-Version erhältlich. Diese bringt analog zur IronWolf Pro eine fünfjährige Herstellergarantie sowie eine Workloadspezifikation von 300 TB pro Jahr mit. Weiterhin verfügen die BarraCuda Pro 10TB über ein anderes Cache-Management, welches u.a. auf einen nichtflüchtigen NAND-Speicher zurückgreifen kann, der u.a. bei Stromausfällen für eine bessere Datenkonsistenz sorgen kann. Das Kompatibilitätsproblem seitens Synology mit Seagates Energiesparfeatures sollte in Kürze für alle User behoben werden, von daher spricht auch in diesem Anwendungssegment nichts gegen eine Empfehlung der Seagate 10-TB-Modelle IronWolf und BarraCuda Pro.

Update 13.02.2017: Synology hat mitgeteilt, das in DSM 6.1 (und entsprechenden kleineres Updates für ältere DSM-Versionen) ein Patch gegen die LCC-Problematik enthalten sein wird.

Update 22.02.2017: Synology hat die finale Version von DSM 6.1 veröffentlicht.

Auch wenn die Kapazität von 10 TB sicher das hervorstechende Merkmal ist, so können sowohl die BarraCuda Pro 10TB als auch die IronWolf 10TB durch ihre sehr hohe Geschwindigkeit und die dabei vergleichsweise geringe Stromaufnahme punkten.

 

EH seagate barracudapro10tb 500px

 

Positive Aspekte der Seagate "BarraCuda Pro" ST10000DM004:

  • sehr hohe Geschwindigkeit (sequentiell bis zu 250 MB/s)
  • 256 MB Cache und 7200 U/min
  • vergleichsweise niedriger Stromverbrauch (ca. 5 Watt im Idle / 7,5 Watt bei hoher Last) dank Helium-Füllung
  • erweitertes Cache-Management
  • geringe Bitfehlerrate von 1 pro 10^15 gelesenen Bits
  • vergleichsweise leise
  • 5 Jahre Herstellergarantie
  • Seagate Rescue Recovery für die ersten zwei Jahre enthalten

Negative Aspekte der Seagate "BarraCuda Pro" ST10000DM004:

  • mechanische Kompatibilität eingeschränkt (nur zwei statt drei Gewindelöcher an jeder Seite)

 

 

EH seagate ironwolf10tb 500px

 

Positive Aspekte der Seagate "IronWolf" ST10000VN004:

  • sehr hohe Geschwindigkeit (sequentiell bis zu 250 MB/s)
  • 256 MB Cache und 7200 U/min
  • vergleichsweise niedriger Stromverbrauch (ca. 5 Watt im Idle / 7,5 Watt bei hoher Last) dank Helium-Füllung
  • Vibrationssensoren für Betrieb im Verbund
  • geringe Bitfehlerrate von 1 pro 10^15 gelesenen Bits
  • vergleichsweise leise
  • 3 Jahre Herstellergarantie

Negative Aspekte der Seagate "IronWolf" ST10000VN004:

  • mechanische Kompatibilität eingeschränkt (nur zwei statt drei Gewindelöcher an jeder Seite)