Seite 10: Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme spielt für Desktop-Rechner praktisch keine Rolle, ist für mobile Systeme aber umso wichtiger. Akkulaufzeiten von mehreren Stunden lassen sich bei Notebooks nur erreichen, wenn alle Komponenten auf größtmögliche Sparsamkeit ausgelegt sind. Während die größten Verbraucher nach wie vor das Display und die CPU sind, kann der Energiehunger der SSD durchaus spürbare Auswirkungen auf die Laufzeit haben. Der Verbrauch im Leerlauf ist hierbei besonders wichtig, denn dies ist der Zustand, in dem sich das Laufwerk die meiste Zeit befindet.

Die ersten beiden Tabellen zeigen die Leistungsaufnahme im Leerlauf und unter Last. Für die Messung der Leistungsaufnahme sind im Gegensatz zu den restlichen Tests HIPM und DIPM aktiviert. Den Lastzustand simulieren wir mit Iometer und dem sogenannten IOMix-Profil, das sowohl Lese- als auch Schreibzugriffe unterschiedlicher Größe enthält. Zusätzlich zeigen wir die Leistungsaufnahme im zeitlichen Verlauf.

de power measurement 500

Wie man deutlich erkennt, steigt die Leistungsaufnahme nach einer mit der Kapazität des Laufwerks zunehmenden Zeit sprunghaft an. Die Ursache dafür ist der TurboWrite-Cache: Sobald dieser Speicher, der im SLC-Modus verwendet wird, voll ist, muss das Laufwerk direkt in den TLC-Speicher schreiben. Je mehr Bits eine Zelle speichern soll, desto aufwändiger ist der Programmiervorgang, womit auch die Leistungsaufnahme steigt. Dass der Wechsel zu unterschiedlichen Zeitpunkten stattfindet, liegt daran, dass die größeren Modelle der Samsung SSD 850 EVO einen größeren TurboWrite-Cache besitzen. Nicht auf dem Graph zu erkennen ist die Tatsache, dass die Leistungsaufnahme nicht sofort nach Ende des Tests wieder auf den Leerlaufwert fällt, da der Controller erst noch den TurboWrite-Cache leeren muss.

Leistungsaufnahme

Leerlauf

Watt
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme

Last (IOMix)

Watt
Weniger ist besser

Die Leistungsaufnahme im Leerlauf ist bei allen Laufwerken sehr niedrig und zeigt keine Auffälligkeiten. Unter Last überzeugt die neue Version der Samsung SSD 850 EVO mit einer durchgängig niedrigen Leistungsaufnahme und verbraucht auch weniger Energie als die alte Version mit 32-Layer-NAND.

Die reine Leistungsaufnahme ist ein Parameter, doch ist auch interessant, welche Leistung das Laufwerk dafür liefert. Daher zeigen die folgenden beiden Tabellen die Performance beim IOMix-Profil als auch den Quotient aus Performance und Leistungsaufnahme, kurz: Die Effizienz. Ein Laufwerk mit hoher Leistungsaufnahme kann trotzdem sehr effizient sein, wenn es eine entsprechende Leistung liefert.

IOMix-Benchmark

Performance

MB/s
Mehr ist besser

Energieeffizienz

Performance pro Watt

MB/s/Watt
Mehr ist besser

Mehr Performance bei gleichzeitig niedrigerer Leistungsaufnahme bedeutet auch, dass die Samsung SSD 850 EVO v3 bei der Effizienz punkten kann. Bei gleicher Kapazität ist die neue Version konsequent effizienter, besonders groß ist der Unterschied bei der Variante mit 250 GB.