Seite 3: Benchmarkergebnisse

CrystalDiskMark

CrystalDiskMark testet die Geschwindigkeit der sequentiellen Übertragung in Lese- und Schreibrichtung. Zusätzlich wird das ganze noch für 512K und 4K Blöcke ausgeführt - jeweils mit 1000 MB Testdaten. Im sequentiellen Test kann sich das Verbatim-Altgerät im Schreibtest sogar noch vor den Patriot-Stick setzen (der zugegebenermaßen nur ein Bruchteil so groß ist, wie der Verbatim-USB-Stick), muss sich im Lesetest aber hoffnungslos geschlagen geben. Hier holt Patriot die versprochenen 140 MB/s Transferrate definitiv rein und kann sich vor den etwas günstigeren Lexar-Konkurrenten setzen.

Schreibend hat die Konkurrenz aber die Nase vorn - der günstigste Stick im Test ist doppelt so schnell wie der Patriot, aber nur halb so schnell wie die 64-GB-Variante von ADATA. Der USB-2.0-Kandidat hat hier natürlich kaum eine Chance gegen die von den Maßen ähnlich großen USB-3.0-Geräte. In den 512 und 4K Tests zeigt sich eine ähnliche Tendenz, wobei der billigste Stick sich in den Schreibtests deutlich vom restlichen Testfeld absetzen kann. Im 4K-Test enttäuscht der ADATA UE700.

cdm seq

cdm 512k

cdm 4k

AS SSD-Benchmark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Der Kopier-Benchmark gibt Aufschluss darüber, wie schnell innerhalb des Laufwerks Daten kopiert werden können. Die verwendeten Muster entsprechen typischen Szenarien: ISO (zwei große Dateien), Programm (viele kleine Dateien), Spiel (große und kleine Dateien gemischt). Das Bild bleibt das gleiche: Der Patriot Tab ist der langsamste Testkandidat, davor liegt das Jumpdrive von Lexar und an der Spitze der ADATA UE700. Geht es wieder an viele kleine Dateien, in diesem Fall ein Programmverzeichnis, kann sich der Lexar-Stick wieder vor den teuren ADATA setzen.

asssd2

HDTach

Im HDTach konnten die angegebenen Lesewerte nochmals im Burst und Average Read überprüft werden. Hier zeigt sich, dass der USB-2.0-Kandidat etwas besser performt als angegeben, der Patriot Tab nur knapp die Angaben verfehlt (angegeben: 140 MB/s ), Lexars Jumpdrive die Angaben sogar übertrifft (angegeben: 100 MB/s) und der teure ADATA UE700 etwas hinter den Erwartungen zurückbleibt (angegeben: 200 MB/s).

hdtach

Realtest

Benchmarks hin- oder her. Was zählt, sind reale Szenarien. Man ist bei einem Freund und möchte nur schnell noch die Fotos vom Wochenende, ein Free-to-Play-Game sowie eine Linux-ISO ziehen und...es dauert. Hier hilft es auch nicht, wenn die Benchmarks gute Werte zeigen. Wir haben daher das Spieleverzeichnis von Serious Sam: The Second Encouter Classic, 336 Fotos (ca. 3,5 MB pro File) sowie 1 GB Binärdaten auf den Stick kopiert und gemessen, wie lange es dauert.

Hier zeigt sich das in den Benchmarks schon entstandene Bild: extrem nah beieinander sind der Patriot-Ministick sowie der alte USB-2.0-Stick. Deutlich schneller bei allen Aufgaben zeigt sich das Lexar Jumpdrive und gerade bei den Fotos sowie den Binärdaten gibt der ADATA-Stick richtig Gas. Probleme gab es wieder einmal mit den vielen kleinen Dateien: hier sackt die Leistung ab, man liegt wieder hinter dem günstigen Lexar-Stick.

realtest