Seite 3: Display, Fazit

Sehr gut ausgeleuchtetes Display mit perfektem Farbprofil

Wie schon beim Gigabyte Aero 15 aus unserem letzten Test kann sich das Display des neuen Aero 15X sehen lassen. Kein Wunder, schließlich verbaut Gigabyte das gleiche CMND15D7-Panel von Chi Mei. Dieses misst 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst nativ mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Ein schnelles 120-Hz-Panel mit G-Sync-Unterstützung gibt es nicht, dafür setzt man auf ein blickwinkelstabiles IPS-Panel. Insgesamt ist das Panel hervorragend ausgeleuchtet und sehr kontrastreich. Wir attestieren unserem Testmuster eine Homogenität der Ausleuchtung von über 92 % – zwischen dem hellsten und dunkelsten Wert liegen gerade einmal 22 cd/m². Insgesamt ist das Display aufgrund der Streuung etwas dunkler als noch beim normalen Aero 15. Die maximale Helligkeit liegt bei runden 300 cd/m², womit das Gerät für den Außeneinsatz noch zu empfehlen ist. Das Kontrastverhältnis liegt bei sehr guten 1.100:1.

Einen starken Blaustich, wie er bei vielen aktuellen Gaming-Notebooks üblich ist, gibt es beim Gigabyte Aero 15X nicht. Im Gegenteil: Mit durchschnittlich 6.512 K entsprechen die Farbtemperaturen fast dem Optimum. Kein Wunder, schließlich kalibriert Gigabyte das Display vor. Über die mitgelieferte Software kann das Farbprofil angepasst werden, das Display ist Xrite-Pantone zertifiziert und eignet sich damit auch für Grafiker. Weitere Besonderheit: Das Display verfügt über sehr schmale Rahmen von gerade einmal 5 mm. 

bench display

Fazit

Im Mai zeichneten wir das Aero 15 mit unserem begehrten Excellent-Hardware-Award aus. Mit dem heute vorgestellten Aero 15X wird die Produktfamilie um ein weiteres Modell sinnvoll ergänzt. Sie macht vieles noch besser. Dank der NVIDIA GeForce GTX 1070 im Max-Q-Design ist das Aero 15X bei der Spieleleistung noch einmal ein gutes Stück schneller als die bisherige Variante mit NVIDIA GeForce GTX 1060. All unsere Benchmarks können bedenkenlos in den höchsten Einstellungen dargestellt werden. Gegenüber der bisherigen Variante legt der Neuzuwachs deutlich zu, gegenüber einer regulären Version der Grafikeinheit fällt die Performance wie erwartet jedoch leicht zurück. Dafür bleibt die Max-Q-Version sparsamer. Das Gigabyte Aero 15X bringt es bei der Leistungsaufnahme fast auf die identischen Werte wie noch das Aero 15, ist dabei aber schneller als das bisher und auch weiterhin erhältliche Aero 15.

Bei der Akku-Laufzeit kann man sich sogar noch weiter absetzen. Dank des ohnehin schon sehr kapazitätsstarken 94-Wh-Akkus hält das Gerät im Leerlauf satte 11,5 Stunden durch. Im Spielebetrieb sind es immerhin noch knapp über vier Stunden. Da kann kaum ein anderes Gaming-Notebook mithalten. Gigabyte bedient sich jedoch auch eines kleinen Tricks: Wird das Energie-Profil auf Ausbalanciert oder Silent gestellt, wird die Leistungsfähigkeit des Intel Core i7-7700HQ leicht eingeschränkt. Der Grund: Der Turbo wird deaktiviert, der maximale Takt nur noch auf das Niveau des Basistakts abgesenkt. Wer das nicht will, kann das natürlich abstellen.

In Sachen Lautstärke hinterlässt das Gigabyte Aero 15X gemischte Gefühle. Zwar ist das Gerät im normalen Windows-Betrieb mit etwas weniger als 34 dB(A) erfreulich laufruhig, unter Volllast aber dreht die Kühlung gehörig auf. Denn werden teilweise über 54 dB(A) erreicht. Immerhin: Im Silent-Modus wird die Kühlung zeitweise komplett abgestellt, womit das Aero 15X völlig lautlos betrieben wird – das gilt natürlich aber nicht für den Lastzustand. Das Display verzichtet zwar auf gamer-typische Features wie G-Sync oder 120 Hz, dafür ist es bereits vorkalibriert und erreicht hervorragende Farbwerte. Obendrein ist es relativ hell, sehr gut ausgeleuchtet und kontrastreich. Überzeugen kann außerdem der schmale Bildschirmrand von nur 5 mm. 

Nachbesserungsbedarf gibt es nicht nur bei der Lautstärke. Vereinzelt sind auch die Oberflächen-Temperaturen von weit über 50 °C zu hoch. Auch das Display-Scharnier könnte verwindungssteifer sein, dafür ist das Gehäuse ansonsten sehr gut verarbeitet. Preislich aber muss man tief in die Tasche greifen. Zum Marktstart des Gigabyte Aero 15X möchte man satte 2.399 Euro haben.

Aufgrund der hohen Performance, der sehr guten Akku-Laufzeit, des schicken Designs und der guten Verarbeitung sowie natürlich aufgrund des hervorragenden Displays zücken wir auch für das Gigabyte Aero 15X unseren Excellent-Hardware-Award. Herzlichen Glückwunsch!

gigabyte aero15x award

 

Positive Aspekte des Gigabyte Aero 15X mit GeForce GTX 1070 Max-Q:

  • sehr hohe Performance
  • nahezu perfektes Display
  • gute Verarbeitung
  • hohe Akku-Laufzeit
  • viele Features
  • schlichtes Design
  • moderne Anschlüsse

Negative Aspekte des Gigabyte Aero 15X mit GeForce GTX 1070 Max-Q:

  • unter Volllast sehr laut
  • teilweise hohe Oberflächen-Temperaturen
  • wackeliges Display
  • hoher Preis