Seite 3: Display, Fazit

Hervorragendes Display

Nicht nur die Spieleleistung ist eine Paradedisziplin für das MSI GT73VR 7RF-296 Titan Pro. Auch das Display hinterlässt einen hervorragenden Eindruck. Zwar setzt man aufgrund der schnellen Bildwiederholrate von 120 Hz nur auf ein TN-Panel und verschlechtert damit die Blickwinkel etwas, dafür ist es nahezu perfekt ausgeleuchtet und ausgesprochen hell. Wir haben bei unserem Chi-Mei-Panel eine Homogenität der Ausleuchtung von über 90 % gemessen und bescheinigen ihm eine Helligkeit von 324 cd/m². Damit kann das Notebook theoretisch auch im Außeneinsatz eingesetzt werden, zumindest aber in sehr hellen Räumen. Das Kontrastverhältnis ist mit 1.286:1 sehr gut.

Wie die meisten Gaming-Notebooks kämpft das Display allerdings mit einem leichten Blaustich. Wir haben Farbtemperaturen von durchschnittlich 7.070 K gemessen. Der Optimalwert läge bei rund 6.500 K. Das Display misst ansonsten 17,3 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Zu den Besonderheiten zählen Unterstützung für NVIDIAs G-Sync-Technologie für ein noch ruckel- und flimmerfreieres Bild sowie die 120-Hz-Technik. Beides dürfte den Gamer sehr erfreuen und ist allemal mehr wert als ein hochauflösendes 4K-Display – zumal es die Ressorucen schont.

bench display

Fazit

Das MSI GT73VR 7RF-296 Titan Pro ist ein sehr gut ausgestattetes Gaming-Notebook. Dank des aktuellen Kaby-Lake-Flaggschiffs in Form des Intel Core i7-7820HK und der NVIDIA GeForce GTX 1080, welche fast 1:1 ihrem Schwestermodell aus dem Desktop-Segment entspricht, sind aktuelle und kommende Grafikkracher im Spielebereich kein Problem für das Testnotebook. Vor allem dann, wenn man ohnehin nur in der nativen Full-HD-Auflösung und damit in einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten spielt. Dafür ist das TN-Panel mit 120 Hz sehr reaktionsschnell, unterstützt die G-Sync-Technologie, ist ausgesprochen hell und kontrastreich, jedoch etwas blaustichig. Die Ausleuchtung ist sehr gut. Das Display ist abgesehen von der Hardware also ein echtes Highlight des MSI GT73VR 7RF-296 Titan Pro.

Die Alltagsleistung kann sich ebenfalls sehen lassen: Dank der beiden 256-GB-SSDs, welche natürlich über NVMe kommunizieren und im RAID angebunden sind, ist das Betriebssystem binnen Sekunden geladen, Programme starten meist ohne Verzögerung. Wer Platz für seine Spielesammlung benötigt und die 512 GB Flashspeicher an seine Grenzen bringt, kann obendrein auf eine zusätzliche 2,5-Zoll-Festplatte als Datengrab zurückgreifen. Dazu gibt es einen hochwertigen Audiochip mit eigenem Subwoofer, eine RGB-hintergrundbeleuchtete Tastatur von SteelSeries, welche uns ebenfalls in Sachen Haptik und Feedback sehr gut gefällt, und eine umfangreiche Software-Ausstattung. Die Verarbeitung ist auf hohem Niveau, die Kühlung ausreichend, wenn auch unter Volllast nicht wirklich leise. Minuspunkte gibt es außerdem beim Akku: Gerade einmal 74 bis 185 Minuten kommt unser Testmuster ohne Steckdose aus. 

Preislich mag das Gerät mit einem Straßenpreis von derzeit rund 3.500 Euro kein Schnäppchen sein, an die Ausstattung aber kommt kaum ein Hersteller herran und auch Fertiger wie Schenker Technologies rufen in dieser Klasse ähnliche Preise auf, wenngleich hier vielleicht etwas mehr Speicher drin sein mag.

Aufgrund der exzellenten Verarbeitung, der sehr guten Ausstattung, der hohen Arbeits- und Spieleleistung und vor allem aufgrund des sehr guten Displays zücken wir unseren begehrten Excellent-Hardware-Award. Herzlichen Glückwunsch!

msi gt73vr award

 

Positive Aspekte des MSI GT73VR 7RF-296 Titan Pro:

  • sehr hohe Spieleleistung
  • pfeilschnelle SSDs
  • hervorragendes Display
  • üppige Ausstattung

Negative Aspekte des MSI GT73VR 7RF-296 TItan Pro:

  • kaum Ausdauer
  • unter Volllast sehr laut