> > > > Medion Akoya E7416 mit Broadwell i5-5200U im Test

Medion Akoya E7416 mit Broadwell i5-5200U im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Technische Daten

Medion Akoya E7416 (MD 99460)
Hardware 
Prozessor: Intel Core i5-5200U
Prozessor - Kerne: 2
Prozessor - Grundtakt: 2,2 GHz
Prozessor - Turbotakt: 2,7 GHz
Prozessor - Fertigung 14 nm
Prozessor - Cache 3 MB
Arbeitsspeicher 4 GB - DDR3
Grafikkarte

Intel HD Graphics 5500

Grafikkarte - Grafikspeicher -
Festplatte

1x 500 GB HDD

Optisches Laufwerk -
Monitor 
 
Display - Technik: TN
Display - Diagonale: 17,3 Zoll
Display - Auflösung: 1.600 x 900 Pixel
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Display - Touch: nein
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 14 x 14 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 104
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Abmessungen: 104 x 62 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort -
Thunderbolt: -
VGA: 1
USB 2.0: 2
USB 3.0 2
Firewire -
eSATA: -
Audio: 1
Gehäuse 
 
Akku: 43 Wh
Material:

Kunststoff

Abmessungen: 420,0 x 279,0 x 28,0 mm
Gewicht 2,6 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: ca. 499 Euro
Garantie: 36 Monate
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1986
Kühlung ist bei dem Ding doch wirklich kein Hexenwerk für die und dann den Akku?! Man wenn man doch weiß dass die CPU vergleichsweise wenig verbraucht, dann nutzt man auch die Chance und verbaut einen großen Akku.
#2
Registriert seit: 07.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 517
Es ist einfach lächerlich geworden, mit diesem ganzen throttling.
Die einen throttlen wegen Power Consumption, die anderen wegen Temperatur usw usw. Und im Endeffekt rennt dann der teuer bezahlte Prozessor nur mit minimaltakt und ist langsamer als ein 3 Jahre älteres pendant in einem etwas dickeren Notebook ohne Powerlimits und den ganzen schrott.
#3
customavatars/avatar142037_1.gif
Registriert seit: 15.10.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 311
- CPU wird gedrosselt & Lüfter arbeitet permanent
- 1.600 x 900 Pixel bei 17,3 Zoll
- Display mit schlechtem Kontrast
- kleinere Verarbeitungsmängel
- € 499?
#4
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 709
Äußerst schwacher Test. Als Preview würde ich das bezeichnen.
#5
Registriert seit: 05.12.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2716
Zitat Eisbaer68;23104295

- 1.600 x 900 Pixel bei 17,3 Zoll

Reicht bei 17Zöllern total.
#6
Registriert seit: 25.12.2014

Matrose
Beiträge: 8
Ich liebäugelte ja mit einem Notbook (nicht diesem hier) auf i5-5200U - Basis, weil ich dachte, dass der Prozessor zu seinem direkten Vorgänger (für mich ist das der I5-4210U) 500Mhz mehr Grundtakt hat. Wenn dieser aber stärker als beim 4210U gedrosselt wird, dann ist das Mist. Könnt ihr mich aufklären? Drosselt der I5-4210U auch so stark auf 1000Mhz herunter, so dass der I5-5200U doch noch die bessere Wahl ist?
#7
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1025
Zitat Jiwan;23110348
Ich liebäugelte ja mit einem Notbook (nicht diesem hier) auf i5-5200U - Basis, weil ich dachte, dass der Prozessor zu seinem direkten Vorgänger (für mich ist das der I5-4210U) 500Mhz mehr Grundtakt hat. Wenn dieser aber stärker als beim 4210U gedrosselt wird, dann ist das Mist. Könnt ihr mich aufklären? Drosselt der I5-4210U auch so stark auf 1000Mhz herunter, so dass der I5-5200U doch noch die bessere Wahl ist?

Eine pauschale Aussage ist nicht möglich. Bei den Haswell-CPUs hing es zuletzt ganz stark vom jeweiligen Notebook ab, wie stark wann und ob überhaupt gedrosselt wird. Was den i5-5200U angeht, zeigen wir ja nur eine erste Tendenz auf. Denn anhand eines Geräts ist es nicht möglich, ein endgültiges Urteil zu fällen. Es kommt aber auch ganz stark auf eine Anforderungen an: Wenn die GPU eine große Rolle spielt, ist Broadwell auf jeden Fall die bessere Wahl, das zeigt das Medion ja deutlich. Und aufgrund der TDP-Budgetierung läuft die GPU ja mit hohen Taktraten weiter, auch wenn die CPU stark gedrosselt ist.
#8
Registriert seit: 25.12.2014

Matrose
Beiträge: 8
Ich wollte meinen Eltern ein günstiges Office-Notebook mit 17" Full-HD-Display und ohne dedizierte Graphikkarte kaufen, mit dem sie hauptsächlich Briefe schreiben, im Netz surfen und ein paar Youtube-Videos gucken können. Ich hoffe da auf Acer, die mit dem I5-4210U schon solche Geräte auf dem Markt haben und bald deren Nachfolger bringen könnten bzw. müssten.

Für meine Mutter wollte ich dann aber ein Bluray-Laufwerk einbauen, damit sie damit ihre Opern auf Bluray gucken kann. Jetzt befürchte ich, dass durch diese Drosselung nicht genug Power für diese Aufgabe da wäre. Oder braucht man dafür hauptsächlich die GPU?

Blöd ist auch, dass Notebooks in meiner anvisierten Kategorie (bis 700 Euro) kein Bluray-Laufwerk beinhalten. Ich würde mir zwar zutrauen eines selber einzubauen - aber dann geht die Garantie flöten. Sehr blöd.

Kennt jemand einen günstigen Anbieter, der das beim Kauf (nicht allzu teuer) für einen übernimmt, vielleicht noch den Arbeitsspeicher aufstockt und die Garantie trotzdem bestehen bleibt?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

Kompakter Alleskönner mit viel Ausdauer: Das Gigabyte Aero 14 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GIGABYTE-AERO14/GIGABYTE_AERO14-TEASER

Auf der Computex 2016 zeigte Gigabyte ein äußerst kompaktes 14-Zoll-Notebook, welches trotz seiner leistungsfähigen Grafikkarte nicht nur Spieler ansprechen, sondern sich auch als leistungsstarkes Arbeitstier eignen sollte. Der Grund: Neben potenten Komponenten wie dem Intel Core i7-6700HQ, der... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]