> > > > Schenker Technologies XMG P505 Pro mit GeForce GTX 970M im Test

Schenker Technologies XMG P505 Pro mit GeForce GTX 970M im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display + Fazit

Matt, aber etwas zu dunkel

Schenker setzt beim XMG P505 auf ein mattes FullHD-Panel, das auf der IPS-Technik basiert. Entsprechend kann der 15-Zöller nicht nur mit einer guten Platzausnutzung auf dem Desktop aufwarten, sondern dank der zugrunde liegenden Technik auch mit einer guten Farbdarstellung und großzügigen Blickwinkeln aufwarten. So stört es beim XMG P505 auch nicht, wenn man einmal mit mehreren Personen vor dem Notebook sitzt.

schenker p505 14
Schenker setzt auf eine matte Oberfläche

Mancher Gamer wird sich zwar sicherlich aufgrund der noch einmal schnelleren Reaktionszeiten ein TN-Panel wünschen, in der Summe überwiegen die Vorteile eines IPS-Panels aber auf jeden Fall. Noch dazu kommt es bei unserem Testmuster ebenfalls zu keiner signifikanten Schlierenbildung.

bench display

Nicht ganz überzeugend fallen hingegen die Messwerte aus. Das Panel kann zwar mit einem hervorragenden Kontrast von 1.130:1 aufwarten, lässt aber auf der anderen Seite eine gewisse Leuchtstärke vermissen. Maximal sind es zwar 261 cd/m2, die erreicht werden, im Mittel sind es aber nur 230 cd/m2, im schlechtesten Messfeld sogar nur 194 cd/m2. Entsprechend fehlt dem P505 in helleren Umgebungen das letzte Quäntchen um störende Spiegelungen zu überblenden. Dank des guten Kontrastes und der matten Oberfläche stört das aber in erster Linie bei direkter Sonneneinstrahlung oder einer Lampe im Rücken des Nutzers.

Die neue Generation macht vieles richtig

Der neue Barebone des Schenker Technologies XMG P505 kann bereits ab der ersten Begegnung punkten. Er ist durch eine überarbeitete Formensprache, vor allem aber durch die wesentlich flachere und leichtere Bauform auf der Höhe der Zeit angekommen und muss sich hinter der Konkurrenz nicht verstecken. So gelingt es Schenker in diesem Bereich eine sehr gute Symbiose aus hoher Leistung und einer noch immer guten Mobilität zu verwirklichen. War es vor einigen Jahren noch undenkbar, ein High-End-Gaming-Notebook wirklich unterwegs zu nutzen, sieht das nun gänzlich anders aus. Überzeugen kann aber auch die Schnittstellen-Ausstattung, zeitgemäß ausfällt und sogar den Support von drei zusätzlichen Displays bietet.

Zu gefallen weiß auch die Tastatur, denn endlich kommt wieder ein Standard-Layout zum Einsatz. Darüber hinaus lässt sich das Keyboard dank eines angenehmen Hubs und eines klar definierten Druckpunkts gut tippen. Abgerundet wird die positive Erscheinung von einer weißen Hintergrundbeleuchtung. Weniger überzeugend ist hingegen das Touchpad, dessen Tasten einen zu schwammigen und wenig definierten Druckpunkt besitzen.

Über jeden Zweifel erhaben ist die Performance unseres Testsystems. Das geht zu einem großen Teil auf die Kappe der GeForce GTX 970M, denn NVIDIA hat ganze Arbeit geleistet und die Performance deutlich erhöht. Darüber hinaus wird mit BatteryBoost ein Feature geboten, das sich in der Praxis als durchaus praktisch erweist. Dass der genutzte Core i7-Prozessor und das SSD-Raid ebenfalls hervorragende Werte liefern, überrascht niemanden wirklich. Das neue Kühlsystem hat die Komponenten dabei gut im Griff und wird lange nicht mehr so laut, wie es noch beim Vorgänger der Fall war.

Wenig Überraschendes gibt es im Bereich der Akku-Laufzeit, denn das XMG P505 bietet hier den Klassenstandard. So kann der jüngste Schenker-Spross durchaus mobil genutzt werden, mit Blick auf das schlanke Gehäuse, wäre es aber schön gewesen, wenn der 15-Zöller noch etwas länger durchgehalten hätte.

Nicht ganz überzeugen kann uns das verbaute FullHD-Panel, das sich in unseren Messungen als etwas zu dunkel erwies. Dank des sehr guten Kontrastverhältnisses können wir aber eine gewisse Outdoor-Fähigkeit attestieren.

Alles in allem stellt das XMG P505 einen großen Schritt nach vorne für Schenker dar, denn das Barebone kombiniert eine moderne Optik mit einer hohen Mobilität und einer erstklassigen Leistung. Schön ist zudem, dass auch das Kühlsystem verbessert wurde. Manche User dürfte hingegen der nicht mehr so einfach tauschbare Akku stören. Das ändert aber nichts daran, dass sich das Schenker XMG P505 Pro unseren Excellent Hardware Award verdient.

eh schenker p505

Positive Aspekte des Schenker Technologies XMG P505 Pro:

  • gemessen an der Leistung kleines Gehäuse
  • hohe Gaming-Leistung
  • schneller Prozessor
  • flexibel konfigurierbar
  • gute Tastatur
  • kontraststarkes Display

Negative Aspekte des Schenker Technologies XMG P505 Pro:

  • kein Leisetreter
  • Display etwas zu dunkel
  • Akku lässt sich nicht mehr so einfach tauschen 
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar20952_1.gif
Registriert seit: 20.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 805
Ich erfreue mich gerade an der Aussicht, dass es solche Konfigurationen geben wird (und bin mir auch bewusst, dass man Kompromisse eingehen muss), jedoch bin ich etwas erschüttert über die Idle Akkuleistung. Wird die HD 5600 nicht angesteuert oder wieso kommt man bei der Laufzeit nur auf max drei Stunden in dem Test auf notebookcheck.de/com?
#8
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 705
Im Test-Gerät von Notebookcheck war ein 4K-Panel verbaut - das verbraucht leider auch im Idle deutlich mehr Strom als ein FHD-Panel.
#9
customavatars/avatar20952_1.gif
Registriert seit: 20.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 805
Könnt ihr denn etwas zu der Akkuleistung mit einem FHD-Panel sagen?
#10
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 705
Im Test von Hardwareluxx war ein FHD-Panel verbaut:

Zitat
Im Leerlauf hält der 15-Zöller rund 219 Minuten durch, während es im Last-Test (Battery Eater Classic) noch 101 Minuten sind.


Man könnte hier noch ergänzen, dass Lithium-Ionen-Akkus ihre volle Kapazität erst nach einer gewissen Anzahl an Ladezyklen erreichen. Die Presse-Samples kommen aber grundsätzlich sehr "druckfrisch" aus der Fabrik. Unsere Erfahrung ist, dass man im Alltags-Einsatz unter realistischen Bedingungen oftmals die Akku-Laufzeiten der Presse-Geräte übertrifft. Eine genaue Wissenschaft ist das nicht, aber immerhin. ;)

Wir halten es bei Hochleistungs-Notebook grundsätzlich für empfehlenswert, sich mindestens ein zusätzliches Ersatz-Netzteil mitzubestellen. Um dies zu erleichtern, halten wir die Netzteil-Preise in unserem Online-Shop prinzipiell und dauerhaft so niedrig wie möglich.
#11
customavatars/avatar120480_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Zitat mySN;22807585

Wir halten es bei Hochleistungs-Notebook grundsätzlich für empfehlenswert, sich mindestens ein zusätzliches Ersatz-Netzteil mitzubestellen


Was ist der Grund dafür? Haben die mitgelieferten Netzteile eine so hohe Ausfallquote?
#12
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5402
Info: Den Sammelthread zum Notebook gibts hier: http://www.hardwareluxx.de/community/f270/clevo-p6xxsx-gamer-notebook-2014-a-1043877.html
#13
customavatars/avatar79456_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007
gera
Bootsmann
Beiträge: 552
Es gibt ja "Unabhängige"????? User für die Test`s siehe SFVogt????????????????
#14
Registriert seit: 11.10.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Zitat LoopNBj;22807665
Was ist der Grund dafür? Haben die mitgelieferten Netzteile eine so hohe Ausfallquote?


Ich vermute mal eher, dass man das Netzteil zu Hause nicht immer abstöpseln muss und eins in der NB Tasche / Rucksack lässt. Ich hab mir das Teil mal mit 5% Rabatt in der Grundausstattung mit 16GB bestellt. Die SSD bau ich dann selber ein.

Für mich werden die Kriterien sein:
- Lautstärke Kühlung
- Qualität des FHD Displays
- Tastatur

Es tritt gegen ein Dell XPS 1530 an. Wenn ich sich in o.g. Punkten behaupten kann, behalte ich es.
#15
Registriert seit: 11.10.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Mein Ersteindruck siehe hier:
http://www.hardwareluxx.de/community/f288/schenker-p505-erfahrungsbericht-und-ersteindruecke-1054011.html
#16
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 705
Zitat nemihome;22995227
Ich vermute mal eher, dass man das Netzteil zu Hause nicht immer abstöpseln muss und eins in der NB Tasche / Rucksack lässt.


Richtig!

Oder eins am Schreibtisch, eins am Sofa, eins im Büro, [...] - das ist schon praktisch! :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

Intel Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1050 im Test – das leistet das ASUS ROG...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL753VD/ASUS_ROG_STRIX_GL753VD-TEASER

Die diesjährige CES in Las Vegas ist schon vor ihrem eigentlichen Start am kommenden Donnerstag vollgepackt mit Neuigkeiten bis oben hin. Während Intel seine neuen Kaby-Lake-Prozessoren endlich auch in leistungsfähige Gaming-Notebooks packt und in den Desktop zusammen mit einem überarbeiteten... [mehr]

MSI GT73VR Titan Pro: Üppig ausgestattetes High-End-Notebook mit GeForce GTX...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GT73VR_7RF_296_TITAN_PRO

Das MSI GT73VR Titan Pro fällt zwar nicht mehr ganz so schlank wie das erst kürzlich von uns getestete GS63VR 6RF Stealth Pro aus, kann dafür aber mit einer üppigen Ausstattung punkten. Wir haben das Gerät mit Intel Core i7-7820HK, NVIDIA GeForce GTX 1080, einem flotten SSD-RAID mit 512 GB... [mehr]