> > > > Acer Aspire Switch 10 im Test

Acer Aspire Switch 10 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Benchmarks und Messwerte

Systemleistung

Cinebench 11

CPU

Punkte
Mehr ist besser

7-Zip

MIPS
Mehr ist besser

Massenspeicher

Datenrate

MB/Sek.
Mehr ist besser

Massenspeicher

Zugriff

ms
Weniger ist besser

PC Mark 7

maximal

Punkte
Mehr ist besser

PC Mark 8 - Home

maximal

Punkte
Mehr ist besser

PC Mark 8 - Creative

Punkte
Mehr ist besser

Gamingleistung

3D Mark - Cloud Gate

maximal

Punkte
Mehr ist besser

3D Mark - Ice Storm

maximal

Punkte
Mehr ist besser

Display

Helligkeit

cd/m2
Mehr ist besser

Kontrast

Wert:1
Mehr ist besser

bench display

Lautstärke und Temperaturen

Temperaturen

CPU/GPU

Grad Celsius
Weniger ist besser

Lautstaerke

Idle/Load

41.9 XX


30.6 XX
0.0 XX


0.0 XX
0.0 XX


0.0 XX
dB(A)
Weniger ist besser

bench temp unterseite

Stromverbrauch und Akkulaufzeit

Akkulaufzeit

Battery Eater - Classic/Reader

463 XX


223 XX
461 XX


191 XX
425 XX


208 XX
Minuten
Mehr ist besser

Akkulaufzeit

PC Mark 8 - Home/Creative

289 XX


285 XX
283 XX


277 XX
208 XX


212 XX
Minuten
Mehr ist besser

Stromverbrauch

Idle/Load

13.7 XX


6.3 XX
14.2 XX


4.4 XX
16.4 XX


7.5 XX
Watt
Weniger ist besser

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 05.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3061
So ganz scheint es aber nicht zu stimmen, dass es das Aspire Switch mit 32 GB und 500 GB im Dock zu bekommen ist. Wenn man den Listen im Internet vertrauen darf, handelt es sich dann um das Aspire Switch Pro, dass mindestens mal auch eine andere CPU verbaut hat (Atom 3735F). Außerdem scheint es davon sowohl eine 32 als auch eine 64 GB Version zu geben.
Wie sieht es eigentlich mit dem Touchpad aus? Im Internet liest mal viel schlechtes darüber. Sind diese Stimmen berechtigt oder hattet ihr das Gerät in dieser Hinsicht nicht so intensiv im Gebrauch, dass es damit schon Probleme gab?
In anderen Tests liest man übrigens, dass die Rückseite des Displays aus Alu ist, bei euch wird von Kunststoff geschrieben. Was stimmt denn nun?
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1029
Das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff, Aluminium wird lediglich durch die Texturierung angedeutet.

Was die Varianten angeht: Offiziell werden in Deutschland vier Konfigurationen angeboten, davon eine mit 32 GB Flash und 500 GB HDD. Den 3735F benutzt ein Modell, das aber auch nur eine 1280er Auflösung bietet. In den üblichen Händlerlisten tauchen mittlerweile deutlich mehr Versionen als noch zum Zeitpunkt des Tests auf, die teilweise trotz unterschiedlicher Bezeichnungen keine abweichenden Specs bieten.

Probleme mit dem Touchpad sind nicht aufgetaucht.
#3
Registriert seit: 05.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3061
Danke für die Antworten!
#4
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1860
Bei Media Markt gibt es gerade eine Switch-Version für 333 Euro (ACER ASPIRE SW5-012 SWITCH 10 32GB GUN METAL). Ist die zu gebrauchen? Oder ist das eine "Billig-Version" des hier vorgestellten Tablets?

Und eine blöde Frage: Auf der Acer-Seite steht beim Betriebssystem nur: "Windows 8.1 32 Bit". Ich nehme an, das ist eine Mobile-Version, bei der man nur Apps und keine Desktop-Programme installieren kann, oder?
#5
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1029
Zitat Gidian;22497292
Bei Media Markt gibt es gerade eine Switch-Version für 333 Euro (ACER ASPIRE SW5-012 SWITCH 10 32GB GUN METAL). Ist die zu gebrauchen? Oder ist das eine "Billig-Version" des hier vorgestellten Tablets?

Billig-Version würde ich nicht sagen. Die Auflösung ist etwas geringer (1.280 x 800 gegen 1.366 x 768) und die GPU des SoCs ist etwas langsamer.

Zitat
Und eine blöde Frage: Auf der Acer-Seite steht beim Betriebssystem nur: "Windows 8.1 32 Bit". Ich nehme an, das ist eine Mobile-Version, bei der man nur Apps und keine Desktop-Programme installieren kann, oder?

Nein, das ist ein reguläres Windows 8.1, auf dem alle Programme laufen - abgesehen halt von 64-Bit-Software.
#6
Registriert seit: 05.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3061
Bei Amazon kostet ein Acer Aspire Switch 10 SW5-011 mit 32 GB und 1366x768 Auflösung auch nur € 338... Auf Geizhals werden im Moment alle Switch nur mit 1280x800er Display gelistet, während die deutsche Acer-Seite nur 4 Modelle zu kennen scheint und die alle mit der hier getesteten Version (nur mit mehr Speicher!) identisch sind. Acer scheint da ganz schön für Modellvielfalt (und Verwirrung) zu sorgen im Moment!
#7
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1860
Zitat homann5;22499534

Nein, das ist ein reguläres Windows 8.1, auf dem alle Programme laufen - abgesehen halt von 64-Bit-Software.


Ah, ok. Danke. Da könnte ich dann also einfach Office und Photoshop Elements installieren und mit dem Teil auch einigermaßen vernünftig arbeiten? Oder ist die Leistung so beschränkt, dass eigentlich nur Apps vernünftig laufen? Spiele braucht man vermutlich gar nicht erst zu installieren, nicht mal einfache, nicht wahr?

Gruß
Gidian
#8
Registriert seit: 05.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3061
Office ist in der Home&Students Fassung schon installiert in der Regel und PS-Elements sollte wahrscheinlich auch noch gehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

Intel Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1050 im Test – das leistet das ASUS ROG...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL753VD/ASUS_ROG_STRIX_GL753VD-TEASER

Die diesjährige CES in Las Vegas ist schon vor ihrem eigentlichen Start am kommenden Donnerstag vollgepackt mit Neuigkeiten bis oben hin. Während Intel seine neuen Kaby-Lake-Prozessoren endlich auch in leistungsfähige Gaming-Notebooks packt und in den Desktop zusammen mit einem überarbeiteten... [mehr]

MSI GT73VR Titan Pro: Üppig ausgestattetes High-End-Notebook mit GeForce GTX...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GT73VR_7RF_296_TITAN_PRO

Das MSI GT73VR Titan Pro fällt zwar nicht mehr ganz so schlank wie das erst kürzlich von uns getestete GS63VR 6RF Stealth Pro aus, kann dafür aber mit einer üppigen Ausstattung punkten. Wir haben das Gerät mit Intel Core i7-7820HK, NVIDIA GeForce GTX 1080, einem flotten SSD-RAID mit 512 GB... [mehr]