Seite 3: Display + Fazit

 

Das Display

asus g750 13

ASUS stattet das G750 wie gehabt mit einem 17-Zoll-Panel samt FullHD-Auflösung auf. Leider ändert sich auch nichts an der Panel-Technik, denn hier kommt noch immer ein TN-Panel zum Einsatz. Es ist schade, dass sich IPS-Monitore bislang nur bei Ultrabooks der Premiumklasse durchgesetzt haben, während wir bei noch teureren High-End-Gaming-Modellen stets TN-Monitore vorfinden. Allerdings setzt ASUS augenscheinlich auf ein recht hochwertiges Panel, denn es wird eine satte Farbdarstellung geboten. Allerdings hat der matte Monitor mit den üblichen eingeschränkten Blickwinkeln zu kämpfen. Wer allein vor dem G750 sitzt, wird das nicht merken, wer Freunde zum Videoabend einlädt schon eher.

bench display

Das Panel besitzt in unseren Messungen eine maximale Helligkeit von 276 cd/m2 bei einer durchschnittlichen Helligkeit von 256 cd/m2. Das ist nicht besonders hell, reicht aber aus, um auch in helleren Innenräumen keine Probleme zu bekommen. Bei der direkten Sonneneinstrahlung geht dem Panel wiederum recht schnell die Puste aus. Nicht wirklich überzeugend fällt auch das Kontrastverhältnis aus, das bei einem Wert von 474:1 liegt – da haben wir in der letzten Zeit einiges besseres gesehen. Weniger Probleme gibt es bei der Farbtemperatur, denn die liegt mit durchschnittliche 6.240 Kelvin recht nahe am Optimum.

Fazit

ASUS G750 konnte uns bereits im letzten Jahr überzeugen – und das ändert sich auch 2014 nicht. Dank des durchdachten Kühlsystems hat ASUS' 17-Zöller noch immer die Nase vor der Konkurrenz, denn die Kombination aus leise und schnell ist schwer an anderer Stelle zu finden. Erfreulich ist darüber hinaus, dass ASUS auch die Temperaturen im Griff hat, sodass es nicht zum Throtteling kommt. Hinsichtlich des Kühlsystems hat ASUS damit auch nach vielen Jahren noch immer die Nase vorn.

Da ASUS nun auch bei der Komponentenbestückung in die Vollen geht, steht dem leisen High-End-Gaming-Vergnügen nichts mehr im Wege. Der Griff zur GTX 880M erweist sich als gute Wahl. Wie bereits beim XMG P504 Pro liefert NVIDIAs aktuelles Top-Modell erneut eine Spitzenleistung ab, sodass auch bei anspruchsvollen Engines noch ein ordentlicher Puffer besteht. Hier kann man aktuell nicht viel falsch machen. Gleiches gilt auch für den Core i7-4700HQ. Von der Konkurrenz kann man sich so sicherlich nicht abheben, das muss man jedoch auch nicht, denn der 4-Kerner bietet für alle Lebenslagen mehr als genügend Performance. Abgerundet wird das Performance-Kapitel von einem extrem flotten SSD-RAID, das zusätzlich von einer großen mechanischen HDD unterstützt wird.

Das Display ist die Schwachstelle unseres Testkandidaten, denn zum einen setzt ASUS noch immer auf ein TN-Panel, wenn auch auf ein sehr gutes, zum anderen fällt der Monitor nur durchschnittlich hell und nicht allzu kontrastreich aus. Im Gegenzug wird allerdings eine sehr angenehme Farbdarstellung geboten. Gerade bei High-End-Geräten würden wir uns aber doch vermehrt IPS-Monitore wünschen.

Nichts verändert hat ASUS am Gehäuse des G750, was aber auch nicht weiter schlimm ist. Das Gehäuse ist schick, hochwertig verarbeitet und entwickelt sich langsam zum echten Evergreen, daran ändert auch die Tatsache nichts, dass ASUS bei der aktuellen Generation ein paar Designveränderungen vorgenommen hat (die aber nicht immer zum Guten sind). Zu gefallen weiß auch das Anschlussportfolio, das umfangreich ausfällt und alle aktuell wichtigen Buchsen inklusive Thunderbolt bietet. Einzig die Verteilung könnte noch etwas besser sein. Änderungen gibt es auch bei den Eingabegeräten nicht, was auch nicht weiter schlimm ist, die konnten schon vor einem Jahr gefallen.

Alles ist allem gelingt es ASUS auch 2014 die bislang beste Symbiose aus Leistung und Lautstärke zu finden, was das G750 ganz nach oben auf die Liste der Gaming-Highlights katapultiert. Bei der nächsten Generation dürfte ASUS aber gerne etwas mehr Mut beim Gehäuse-Redesign beweisen. Solange darf man sich aber noch über einen wohlverdienten Excellent Hardware Award freuen.

 

eh asus g750 880

 

Positive Aspekte des ASUS G750JZ-T4024H:

  • sehr gute Gaming-Leistung
  • sehr gute Gesamt-Performance
  • leise Kühlung
  • gute Eingabegeräte

Negative Aspekte des ASUS G750JZ-T4024H:

  • schwaches Display