Seite 2: Die Ausstattung

Kurz und knapp sind wir auf die Ausstattung bereits eingegangen, nun wollen wir genauer klären, was Lenovo so alles in das flache Gehäuse des ThinkPad X1 verfrachtet.

Samsung RF711 Teaser

Wird nicht direkt auf einen starken 4-Kerner gesetzt, greifen die meisten Anbieter aktuell auf einen Core i5-2410M zurück. Für alle, die etwas mehr Leistung suchen, der i5-Klasse aber nicht enteilen möchten, wird der i5-2520M verbaut. Der 2-Kerner, der dank Hyperthreading 4 Aufgaben auf einmal verarbeiten kann, hat einen Grundtakt von 2,5 GHz und besitzt einen maximalen Turbo-Takt von 3,2 GHz. Der L3-Cache beläuft sich wie bei allen i5-Prozessoren auf 3 MB. Gefertigt wird der Notebook-Prozessor in einer Strukturbreite von 32 nm, die TDP liegt auf dem normalen Niveau der aktuell verfügbaren Dual-Core-Sandy-Bridge-CPUs und wird mit 35 Watt angegeben. Da Lenovo auf keine dedizierte GPU setzt, greift das X1 auf den in die CPU integrierten HD3000-Grafikkern zurück. Der zwackt sich seinen Grafikspeicher vom Hauptspeicher ab. Der GPU-Takt liegt bei 650 MHz. Unsere bisherigen Tests haben gezeigt, dass enthusiastische Gamer zwar auf jeden Fall weiterhin eine dedizierte GPU benötigen, Nutzer, die ihr Notebook aber in erster Linie für Office-Arbeiten verwenden, müssen nun aber sicherlich nicht mehr zu einer dedizierten Lösung greifen.

Als Datenspeicher kommt bei unserem Testmuster keine SSD zum Einsatz, wie sie in vielen X1-Inkarnationen zu finden ist. Das macht sich zwar deutlich bei der Arbeitsgeschwindigkeit bemerkbar, schont aber empfindlich den Geldbeutel. So greift Lenovo bei unserem Testexemplar auf eine 320 GB fassende HDD zurück, deren Platter mit einer Rotationsgeschwindigkeit von 7200 rpm zu Werke gehen – so sollte sich die Leistung doch ein wenig von der Masse abheben. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß, was mit Hinblick auf den Preis zwar nicht üppig erscheint (hier bieten viele Modelle bereits 8 GB), für den Großteil der Nutzer aber eben doch mehr als ausreichend ist. Mit Hinblick auf die geringen Gehäuse-Abmessungen ist das Fehlen eines optischen Laufwerks indes nicht überraschend – und vollends verzichtbar.

Wie eingangs bereits erwähnt, stellt das ThinkPad X1 im Grunde genommen eine Revolution in der ThinkPad-Welt dar: erstmalig wird ein Glare-Display verbaut. So befindet sich das TN-Panel hinter einer „Gorilla Glas“ getauften Glasscheibe. Wie es in der 13-Zoll-Klasse üblich ist, besitzt das Panel eine Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Sony bietet bei seiner Z-Serie hier beispielsweise eine größere Vielfalt, denn es wird sogar ein FullHD-Panel für den 13-Zöller geboten. Das treibt den Preis zwar exorbitant in die Höhe – wer sich dies leisten möchte, hat aber zumindest die Option darauf. Dass Lenovo ein LED-Backlight nutzt, war zu erwarten, nicht nur dass die moderne Beleuchtungstechnik aktuell zum Stand der Technik gehört, auch bietet dieser enorme Vorteile bei einer sehr flachen Bauweise des Geräts. Schade ist aber, dass Lenovo das ThinkPad X1 lediglich mit einem TN-Panel anbietet. Das 12-Zoll-Business-Modell ThinkPad X220 gibt es darüber hinaus auch mit einem IPS-Panel.

Wie wir es schon vom MacBook Air her kennen, wird der Akku fest im Gehäuse verbaut – ein einfaches Austauschen im Falle eines Defekts oder beim Wunsch nach einem größeren Gerät ist so leider nicht möglich. Der ab Werk eingesetzte Stromspeicher bringt es auf eine Kapazität von 38,4 Wh und gehört damit sicherlich nicht zu den ausdauerndsten Genossen. Dass in einem so kleinen Gehäuse aber kein Platz für einen Maxi-Stromspeicher geboten wird, versteht sich von selbst.

Das volle Programm bietet unser Testmuster hinsichtlich seiner Kommunikationsfähigkeiten. Neben Gigabit-LAN wird drahtlose Konnektivität nach den Standards A, G und N geboten. Damit nicht genug, wurde auch ein UMTS-Modem integriert, was natürlich bestens mit der hohen Portabilität des ThinkPad X1 harmoniert.

Lenovo ThinkPad X1 

Hardware  
Prozessor: Intel Core i5-2520M
Prozessor - Takt:

Grundtakt: 2,5GHz
Turbotakt: 3,2 GHz

Prozessor - Fertigung: 32 nm
Prozessor - Cache:

L3-Cache: 3 MB

Chipsatz: Intel QM67
Arbeitsspeicher: 4 GB - DDR 3
Grafikkarte: Intel HD3000
Grafikkarte - Grafikspeicher: Shared
Festplatte:

1x 320 GB

Festplatte - Geschwindigkeit: 7200 rpm
Laufwerk: -
Monitor  
Display - Diagonale: 13,3 Zoll
Display - Auflösung: 1366 x 768 Pixel
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: ja
Display - LED: ja
Eingabegeräte  
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 89
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Größe: 75 x 60
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: ja
Tablet-PC: nein
Anschlüsse  
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: 1
VGA: -

USB 2.0:

2
USB 3.0: 1
FireWire: -
eSATA: 1 / shared
Audio: Line-out / Mic
Gehäuse  
Akku: 34,4 Wh
Material: Kunststoff
Gewicht: 1,7 kg
Abmessungen:

337 x 231 x 21 mm

Preis und Garantie  
Preis: ca 1525 Euro
Garantie 24 Monate