Seite 4: Benchmarks: Performance

Leistungsmessung

Die Synology DS1517+ ist mit ihrem 2,4 GHz schnellen Intel Quad-Core-Prozessor in Sachen Geschwindigkeit recht gut aufgestellt. In seinen bisherigen Einsätzen in NAS-Systemen zwischen vier und acht Bays musste er maximal vier Gigabit-Netzwerkschnittstellen versorgen. Jetzt in der DS1517+ und DS1817+ kann theoretisch noch ein 10-Gigabit-Anschluss dazu kommen. Synology gibt für die DS1517+ in der 2GB-Version bis zu 1070 MB/s Lesen und 432 MB/s beim Schreiben von sequentiellen Daten an. Zu beachten ist hier allerdings, dass Synology für diese Leistungswerte insgesamt fünf SSDs aus Intels 535-Serie eingesetzt hat. Mit Standard-Festplatten anstelle von SSDs würden diese limitieren und es würden nur geringere Gesamtwerte erreicht. Leider könen wir nicht mit einer 10-Gigabit-Umgebung aufwarten, d.h. wir haben unsere Messungen auf den Betrieb mit einem oder zwei Clients beschränkt. Zum Einsatz kamen fünf Festplatten vom Typ "Western Digital Red 2TB", die wir bei allen entsprechenden NAS-Tests einsetzen und welche im Verbund bei zwei Clients mit maximal möglichen 230 MB/s noch ausreichend schnell sind. Deren Speicherplatz wurde mit einfachem Volume genutzt.

Datenrate

Lesen per SMB

MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Lesen per SMB (2 Clients)

MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Schreiben per SMB

MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Schreiben per SMB (2 Clients)

MB/s
Mehr ist besser

Bei Datenzugriffen per SMB kann die DS1517+ in der Regel sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen vollen Gigabit-Speed erreichen. Auch bei parallelen Zugriffen durch zwei Clients wird meistens volle Geschwindigkeit erreicht. In wenigen Szenarien wie beim Lesen eines SHR2-Volumes oder Schreiben auf verschlüsselte Ordner mit zwei Clients reduziert sich die Gesamtgeschwindigkeit etwas, aber alles in allem ist die DS1517+ ausgesprochen schnell.

Datenrate

Lesen per FTP

MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Lesen per FTP (2 Clients)

MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Schreiben per FTP

MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Schreiben per FTP (2 Clients)

MB/s
Mehr ist besser

Der Zugriff per FTP sieht die Lage ebenfalls gut aus, aber die Performance der DS1517+ liegt allgemein unter der bei SMB-Zugriffen. Insbesondere beim Schreiben auf verschlüsselte Ordner bricht die Geschwindigkeit ein, egal ob Zugriff durch einen oder zwei Clients. In Szenarien, wo keine verschlüsselten Ordner involviert sind, ist der Speed der DS1517+ aber als sehr gut zu bezeichnen.

Einrichtungszeit

Bei der Einrichtung der verschiedenen RAID-Level bietet die DS1517+ Eine übliche Performance. Ein Volume ist innerhalb weniger Minuten angelegt, die anschließende Überprüfung dauert wie üblich je nach Konfiguration mehrere Stunden, aber dabei lässt sich das System mit eventuell reduzierter Geschwindigkeit bereits nutzen.