> > > > Test: Synology DS215+

Test: Synology DS215+

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Mit dem DS215 hat Synology sein Produktportfolio um ein schnelles und ausgereiftes 2-Bay-NAS erweitert, welches seinen Fokus auf die Kernkompetenz eines NAS legt, nämlich dem schnellen und sicheren Management der Daten. Das DS215+ bietet hohe Datenraten sowohl bei Lese- als auch Schreibzugriffen. Beim Einsatz einer Verschlüsselung geht die Performance etwas zurück, erreicht aber dabei noch vergleichsweise gute Werte, die eigentlich nur von NAS-Systemen mit Intel-CPU übertroffen werden. Dabei bleibt das DS215+ vergleichsweise leise und auch die Leistungsaufnahme bewegt sich auf klassenüblichen guten Niveau. In Sachen Handling kann die HotSwap-Fähigkeit zusammen mit den praktischen und bei 3,5" auch werkzeuglos zu bestückenden Einschüben gefallen.

ds215plus 01

Die Ausstattung des DS215+ mit einem eSATA- und zwei Gigabit-Netzwerkanschlüssen ist gut, allerdings hätten wir uns zusätzlich zu den beiden USB-3.0-Ports auf der Rückseite noch einen USB-3.0-Anschluss an der Frontseite oder zusätzliche USB-Ports an der Rückseite gewünscht. Nutzt man z.B. bei der DS215+ die Anschlussmöglichkeit einer USV, so verbleibt schon nur noch ein Port für externe Datenträger.

Auf Softwareseite steht dem User das komplette Leistungsspektrum von Synologys DiskStation Manager zur Verfügung, welcher in Sachen Adminstrationsmöglichkeiten und "Usability" sicher zu den besten Lösungen am Markt gehört. Auch lassen sich dank Paketzentrum unzählige weitere Funktionen bzw. Programme nachrüsten, die über das Funktionsangebot eines NAS eigentlich hinausgehen. Mit Cloud Station und dem Quickconnect-Feature bietet die Diskstation ihr Funktionsangebot auch über das heimische LAN hinaus.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass die Diskstation DS215+ eine leistungsfähige 2-Bay-NAS ist, welche sowohl bei ambitionierten Privatanwendern als auch im kleineren Business-Umfeld eine gute Figur macht.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7006
Frage: Kann man auch Teamspeak auf der Kiste laufen lassen? Oder brauche ich da ein NAS mit X86 CPU?
#2
customavatars/avatar199810_1.gif
Registriert seit: 04.12.2013
Der dunkle Wald
Hauptgefreiter
Beiträge: 167
Eine DiskStation mit x86 Architektur

(Quelle:http://www.synology-wiki.de/index.php/TeamSpeak_3_Server_Paket)
#3
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 743
Der erste Satz stimmt nicht: Das Gerät ist nicht 2016 vorgestellt worden.
#4
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1182
Hab die J Version, langt für Otto dicke!
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7006
Zitat AvantFighter;24205573
Eine DiskStation mit x86 Architektur

(Quelle:TeamSpeak 3 Server Paket – Synology Wiki)

Alles klar, danke! Dann wird es wohl wieder ein QNAP werden, da sagen mir die X86 Modelle mehr zu.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]