Seite 3: Cooler Master B400 VER.2 - Lautstärke & Ausstattung

Das Cooler Master B400 Ver.2 tritt zwar nicht als Silent-Netzteil an, wird aber zumindest mit einem leisen 120-mm-Lüfter beworben. Weiterhin gibt Cooler Master die Verwendung eines Lüfters mit "Hydro Dynamic Bearing" und einer Lüftersteuerung mit intelligenter Drehzahlregelung an.

cmb09s  
Das Cooler Master B400 Ver.2 verwendet einen 120-mm-Lüfter.

Beim Cooler Master B400 Ver.2 kommt ein aktiv angesteuerter 120-mm-Lüfter der Marke Yate Loon zum Einsatz, welcher die Modellnummer D12SM-12 (Link zur Herstellerseite) trägt und maximal 1.650 U/min erreichen kann. Der Lüfter wird von Yate Loon als Modell mit Gleitlagerung angegeben, aber ein kleiner Klecks Öl in einem Gleitlager verpasst dem Ganzen ja auch schon die nötige Portion "Hydrodynamik".

cmb19s 
Der Lüfter des B400 Ver. 2 stammt von dem bekannten Hersteller Yate Loon.

Im Betrieb konnte das Cooler Master B400 Ver.2 einen insgesamt guten Eindruck hinterlassen. Der Lüfter startet bei Niedriglast mit einer Drehzahl von knapp 900 U/min, welche er in unserem Testbetrieb bis einschließlich 80 Prozent Last beibehalten konnte. Vom Eindruck her war der Lüfter dabei noch von angenehmer Lautstärke, also recht leise. Ein Spulenfiepen/-zwitschern konnten wir nur am Lastpunkt von 5 % bemerken, welcher aber nicht praxisbezogen ist und noch weit außerhalb des sinnvollen Arbeitsbereiches eines einfacheren Netzteils liegt. Über 80 % Last wurde die Drehzahl dann gesteigert und erreichte am Volllast-Betriebspunkt nach einiger Zeit einen Wert von 1.250 U/min. Der Lüfter produzierte hier ein geringes Luftrauschen, allerdings machte sich das Lagergeräusch recht deutlich bemerkbar. Das Cooler Master B400 Ver.2 ist also kein Silent-Netzteil, bietet aber eine für seinen Anwendungsbereich - einfachere, luftgekühlte Rechner - eine angenehm geringe Lautstärke.

In Sachen Anschlussmöglichkeiten ist das Cooler Master B400 Ver.2 brauchbar aufgestellt. Mit einem 8(4+4)-Pin-EPS-Stecker, sechs SATA- und drei Molex-Anschlüssen bietet es die klassentypische Vielfalt. Angesichts der Klasse entspricht der einzelne PCI-Express-Anschluss der Norm.

 

cmb14s 
Die Kabelage des Cooler Master B400 Ver.2 ist angenehm lang.

Cooler Master stattet das B400 Ver.2 mit festen Anschlusskabeln aus, deren Länge als recht großzügig bezeichnet werden kann. Die Einzellitzen des ATX-Hauptkabels sind mit einem schwarzen Netzsleeve zusammengefasst, ebenso wie auch die Adern des 8-Pin-CPU- und des PCI-Express-Kabels jeweils mit einem Sleeve gebündelt sind. Alle weiteren Kabel bestehen aus farbigen Einzellitzen, die nur an einigen Stellen per Kabelbinder zusammengehalten sind. In der Beziehung kann das Cooler Master B400 Ver.2 mit höherwertigen Modellen in Sachen Optik und Handling natürlich nicht mithalten, aber für diese Klasse ist dies schon eine gute Ausstattung.