Seite 3: Tragekomfort

Ein Headset darf auch nach mehreren Stunden nicht unangenehm auffallen, denn dies kann ganz schnell den Spielspaß trüben. Entsprechend ist der Tragekomfort bei einem Headset ein sehr wichtiger Punkt und kann auch bei einem sehr guten Klangbild zu einem Ausschlusskriterium führen.

Beim MH670 von Cooler Master wurden sowohl das Kopfband als auch die Ohrmuscheln mit einem angenehm weichen Schaumstoff ausgestattet. Diese wurden dann noch mit einer Art Kunstleder überzogen. Dies erleichtert später nicht nur die Reinigung, sondern sorgt auch für eine schöne und edle Optik. Zwar ist Kunstleder an warmen Tagen nicht immer optimal, da dies das Schwitzen begünstigt, jedoch sollte dies nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die Polsterung des Kopfbands fällt etwas härter aus als die der Ohrpolster. Dies ist aber in keinem Fall negativ. Mit den Abmessungen von 7 x 5 x 2,5 cm sind die Polster der Ohrmuscheln auch ausreichend groß dimensioniert, das selbst große Ohren ohne Probleme Platz finden.

Neben einer ordentlichen Polsterung spielen auch der Anpressdruck und das Gewicht eine entscheidende Rolle beim Tragekomfort. Im Fall des MH670 ist der Anpressdruck gerade noch in Ordnung. Er dürfte aber in keinem Fall stärker ausfallen. Dies ist aber auch abhängig von der jeweiligen Kopfform des Nutzers. Daher kann dieser von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich stark ausfallen. Das Gewicht der Kopfhörer ist schon etwas höher, aber durch die gute Polsterung des Kopfbügels in keinem Fall unangenehm, und so lässt sich das Headset auch über viele Stunden problemlos tagen.

Aufgrund der unterschiedlichen Kopfformen ist eine Weitenanpassung des Headsets ein wichtiges Feature. Lassen sich die Ohrmuscheln dann auch noch im Neigungswinkel anpassen, sollte ein Headset ohne größere Probleme an die jeweilige Kopfform anpassbar sein. Beim MH670 ist beides gegeben, und so könnten wir sowohl die Weite als auch den Neigungswinkel optimal anpassen. Durch die Anpassung des Neigungswinkels der Ohrmuscheln wird gewährleistet, dass die Ohrpolster rund um das Ohr gleichmäßig anliegen und somit auch einen gleichmäßigen Anpressdruck erzeugen. Zudem wird so auch eine optimale Abschirmung von störenden Außengeräuschen sichergestellt, die den eigentlichen Sound negativ beeinflussen könnten.