> > > > Test: Wavemaster Moody

Test: Wavemaster Moody

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Wavemaster Moody - Fazit

70 Euro sind ein nicht allzu üppig bemessenes Budget, es ist also nicht einfach daraus guten Klang zu zaubern. Wavemaster ist bekannt dafür, im Ultra-Low-Budget-Segment zwischen 20 und 40 Euro noch Systeme produzieren zu können, die zumindest einfachsten Ansprüchen genügen sollen. Klar Musikliebhaber werden hier nicht glücklich werden, aber das hängt auch immer von den eigenen Vorstellungen ab. Das in diesem Test vorgestellte Moody konnte uns alles in allem nicht so wirklich überzeugen.

An Design und Optik kann man nicht mäkeln, hier muss man im Grunde nehmen, was man für den Preis bekommen kann. Angesichtsdessen geht der Auftritt des Moody hier völlig in Ordnung - schwarz-silberne Farbgebung bei Satelliten, Subwoofer als auch Kabelfernbedienung sind definitiv nichts besonderes, dürften dafür aber allgemein ganz gut ankommen. Die Ausmaße des 2.1-Systems sind ebenfalls gering, was die Aufstellung auch an kleiner dimensionierten Schreibtischen erleichtern sollte. Pluspunkte sammelt das Moody in Bezug auf die Bedienbarkeit: Die Kabelfernbedienung bietet Anschlüsse für ein Headset und zusätzlich einen Line-In, per Drehregler lässt sich die Lautstärke verändern beziehungsweise das System komplett ausstellen.

k-IMG 2144

Klanglich ordnet sich das Moody leider bestenfalls im Mittelfeld der Preisklasse ein. Eine bessere Platzierung verhindert die Unausgewogenheit im Mittel- und Hochtonbereich. Sowohl die Mitten als auch die Höhen erscheinen teilweise recht stark betont und kurz darauf wieder erstaunlich hintergründig. Der Frequenzverlauf erscheint uns hier recht ungleichmäßig. Das Klangbild wirkt dadurch einfach nicht authentisch. Der Subwoofer macht zwar vieles richtig und überzeugt mit doch relativ präzisen Bässen, ändert am Gesamtbild jedoch leider nichts.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass man anstelle des Wavemaster Moody zu einigen anderen Alternativen greifen kann, etwa dem Edifier C2, was eine deutlich homogeneres Klangbild zum ähnlichen Preis liefert.


Positive Aspekte des Wavemaster Moody:

  • dezente Optik und ordentliche Verarbeitungsqualität
  • gute Kabelfernbedienung mit ansprechenden Anschlussmöglichkeiten
  • ordentlicher Subwoofer

 

Negative Aspekte des Wavemaster Moody:

  • klanglich nicht wirklich überzeugende Satelliten
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 16.04.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Lässt sich das System mit der Kabelfernbedienung "richtig" abschalten oder nur Standby?
#2
customavatars/avatar136801_1.gif
Registriert seit: 03.07.2010
Itzehoe
[online]-Redakteur
Beiträge: 4335
Es lässt sich damit vollständig ausschalten. ;)
#3
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6420
Überall stehen Watt angaben aber nie eine Sinus leistung, ohm werte.

Mit Watt ist wenig anzufangen, mit Sinus und Ohm schon ehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EDIFIER_R2730DB-TEASER

Wer viel Platz auf dem Schreibtisch hat oder nach einem ausgewachsenen Lautsprecher-System für das Wohnzimmer sucht, für den hat Edifier sein Stereo-Set R2730DB im Programm, das optisch voll auf Retro setzt, das unter der Haube aber mit moderner Technik aufwarten kann. Wir machen den Test, wie... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]