Seite 2: Beyerdynamic T 90 im Detail

Der T 90 kostet derzeit knapp 500 Euro, eine Menge Geld "nur" für einen Kopfhörer werden jetzt viele denken, aber dementsprechend verkauft sich unser Proband auch in Hinsicht auf die verwendeten Materialien. So bestehen die Gabeln der Ohrmuschelaufhängung aus akkurat gefertigtem Aluminium. Die Ohrmuscheln selbst wurden mit braun-grauem "Schweizer Tüll" verkleidet. Dieses Material dürfte klanglich eine spezielle Dämpfung der sonst offenen Bauweise des T 90 bezwecken. Eingefasst wird das Geflecht des Schweizer Werkstoffs wiederum von einem Aluminiumring, der mit einem Kunststoffrahmen verbunden ist. An letzterem wurde die Aufhängung der Ohrmuscheln befestigt.

k-IMGP2565

Wie auf den Bildern zu erkennen, handelt es sich bei dem uns vorliegenden Kopfhörermodell um den "Erlkönig Nr. 011". Unter dem Namen Erlkönig wurden scheinbar die ersten Testhörer seitens Beyerdynamic produziert, welche sich jedoch faktisch von den Serienmodellen nicht unterscheiden dürften.

k-IMGP2569

Der Tragekomfort des mit 330g relativ schweren Beyerdynamic Hörers, ist auf den Köpfen unserer Testpersonen als hervorragend zu bezeichnen. Ihm wurde stets ein sehr angenehmer Sitz, auch nach längerer Zeit attestiert. Die Muscheln umschließen das Ohr mühelos komplett, liegen also nicht unangenehm auf. Hauptverantwortlich für den guten Tragekomfort ist aber sicherlich die ausgesprochen bequeme Polsterung der Ohrmuscheln aus einem Microfaserstoff. Der Kopfbügel hingegen wartet mit ebenfalls sehr weichem Velourspolster auf. Angenehm, jedoch nicht zu schwach fällt der Anpressdruck des Kopfhörers aus, wodurch sicherer Halt gewährleistet sowie unnötig hoher Druck auf den Ohren vermieden wird.

k-IMGP2590

Die Kabelführung gestaltet Beyerdynamic glücklicherweise einseitig links und nicht wie beispielsweise beim T1 doppelseitig. Etwas eigenwillig mutet allerdings die offene Kabelführung zwischen Ohrmuscheln und Bügel an. Einen Strick wollen wir dem T 90 deshalb jedoch nicht drehen.