Seite 5: Fazit

Große Monitore haben schon immer einen gewissen Reiz ausgeübt. Nachdem Breitwand-Displays aktuell dabei sind, die heimischen Schreibtisch zu erobern, möchte LG seine XXL-Monitore auch im Büro etablieren - und dürfte gute Chancen haben, wie unser Test des 34UB88-B zeigt.

Der LG 34UB88-B überträgt die überzeugende Technik der aktuellen LG-Consumer-Displays in das Arbeitsumfeld. Das Gehäuse fällt zwar mit einer gänzlich schwarzen Optik etwas biederer aus als noch die Monitore für den Heimgebrauch, kann mit seinem schmalen Rahmen und seiner Formensprache aber dennoch einen modernen Eindruck hinterlassen. Gleiches gilt für die Verarbeitungsqualität, die auf dem von LG gewohnt hohen Niveau liegt. Das Anschlussportfolio kann sich sehen lassen und bietet als Besonderheit zwei Thunderbolt-2-Buchsen, sodass der Monitor problemlos in eine Daisy-Chain eingebunden werden kann. Schade ist es nur, dass LG noch auf die Integration des moderneren Thunderbolt-3-Standards verzichtet hat, was noch einmal deutlich zukunftsfähiger gewesen wäre, insbesondere da mehr und mehr Hersteller voll und ganz auf Thunderbolt 3 als Docking-Mechanismus setzen.

Überzeugen können die ergonomischen Fähigkeiten. LG integriert fast alle wichtigen Einstellmöglichkeiten, die ein langes, ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen. Dazu gibt es erneut eine erstklassige Bedienung. Besonders gut kann die OSC-Software gefallen, die viel Komfort mit zahlreichen praktischen Funktionen kombiniert. Ein Blick auf den Stromverbrauch zeigt darüber hinaus, dass ein großer moderner Monitor auch ökologisch durchaus Vorteile bieten kann. Leider verzichtet LG aber darauf eine praktische Sensorik in Form eines Anwesenheits- oder Helligkeitssensors zu integrieren. Hier ist die Konkurrenz teils weiter.

Das von LG verbaute IPS-Panel kann nicht nur mit seinem üppigen Platz überzeugen, sondern bietet darüber hinaus auch eine gute Darstellungsqualität. Das Panel ist hell und so gut ausgeleuchtet, dass Helligkeitsunterschiede mit dem bloßen Auge nicht auffallen. Einzig das Kontrastverhältnis könnte noch etwas besser ausfallen. Auch an Gamer hat LG gedacht und nicht nur im OSD mehrere Features integriert. FreeSync sorgt für Games ohne störendes Tearing. Darüber hinaus kann das Panel mit einer ordentlichen Leistung aufwarten, ohne natürlich an reinrassige Gaming-Displays heran zu reichen.

Alles in allem zeigt der LG 34UB88-B, dass große Monitore im Arbeitsumfeld ihre Stärken durchaus ausspielen können. Durch das breite 21:9-Format und die hohe Auflösung kann ein neues Display problemlos zwei ältere Monitore ersetzen. Das spart Platz, sieht schick aus und macht sich am Ende auch noch mit einem niedrigen Stromverbrauch bezahlt. Schade nur, dass LG an der Sensorik gespart hat.

Positive Aspekte des LG 34UB88-B:

  • sehr gute Bildqualität
  • schicke Optik und gute Verarbeitung
  • Thunderbolt-2-Hub integriert
  • gute Ergonomie
  • sehr gute Bedienmöglichkeiten
  • effizient

Negative Aspekte des des LG 34UB88-B:

  • Kontrast könnte noch besser sein
  • keine Sensorik integriert