Seite 4: Helligkeit, Gleichförmigkeit, Farbreproduktion, Stromverbrauch

In die Bewertung der Bildqualität des ASUS VG248QE möchten wir sowohl unsere subjektive Einschätzung als auch einige mit „i1 Display Pro" gewonnene Messwerte einfließen lassen.

Bildqualität-Check
Bildqualität-Check

ASUS spendiert dem VG248QE ein für 3D-Monitore typisches TN-Panel. Anders als IPS-Panel bieten TN-Panel keine sonderlich großen Blickwinkel, sodass beim Betrachten von der Seite oder von oben bzw. unten Farbverschiebungen zu verzeichnen sind. Ebenso ist auch ein Farbverlauf auf der Displayfläche zu erkennen, sodass eine Farbe im unteren Drittel deutlich heller als im oberen Drittel wirkt. Punkten kann der ASUS VG248QE vor allem mit der Reaktionszeit von gerade einmal einer Millisekunde und den 144 Hz, die sich auch im 2D-Modus positiv bemerkbar machen. Wie die konkreten Ergebnisse zur Bildqualität des ASUS VG248QE ausfallen, lässt sich den unten stehenden Tests entnehmen.


Helligkeit und Ausleuchtung:

In der Bildschirmmitte erreichte unser Testsample eine Helligkeit von 259 cd/m². Richtet man den Blick auf die gesamte Displayfläche, so sind einige starke Schwankungen der Leuchtdichte zu erkennen. Mit rund 200 cd/m² liegt die Leuchtdichte in der oberen linken Ecke sogar 59 cd/m² unter dem Referenzwert in der Mitte. Schraubt man die Helligkeit auf 50 Prozent herunter, liegt die Leuchtdichte in der Bildschirmmitte bei 159 cd/m². Bei einer Helligkeitseinstellung von 0 Prozent beträgt diese dann noch 49 cd/m².

Ausleuchtung bei 100 Prozent Helligkeit

Ausleuchtung bei 50 Prozent Helligkeit

Ausleuchtung bei 0 Prozent Helligkeit


Weißpunkt:

Im Chromatizitätsdiagramm erreicht der ASUS VG248QE Koordinaten von x= 0,314 und y=0,328 – ideal für den D65-Weißpunkt wären die Referenzwerte von x=0,313 und y=0,329.

Weißpunkt im Chromatizitätsdiagramm

Die Farbtemperatur des Weißpunktes von rund 6670 Kelvin verteilt sich nahezu gleichmäßig über die gesamte Bildfläche. So ist in keinem der insgesamt neun Messfelder eine gravierende Abweichung zu dem Referenzwert in der Bildschirmmitte zu erkennen. Die größte Abweichung zu den 6674 Kelvin in der Mitte findet sich am rechten Außenrand, wo der Weißpunkt mit 6759 Kelvin unkritische 85 Kelvin höher liegt.

Weißpunkt


Farbreproduktion:

Bei der Messung der Farbreproduktion schnitt der ASUS VG248QE mit maximalen Farbdifferenzen von 4,135 dE (Color 02) gut ab. So weisen alle 23 von uns getesteten Farben Abweichungen auf, die mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmbar sind. Von Vorteil ist eine farbechte Farbdarstellung vor allem dann, wenn mit Bildmaterial gearbeitet werden soll. So sollten sich beim Bearbeiten von Grafiken oder Fotos auf dem Monitor keine Farbunterschiede zu einem späteren Druck oder zur Darstellung auf einem anderen (farbechten) Monitor abzeichnen.

Angaben in Delta E (dE) - weniger ist besser


Inputlag:

Der Inputlag beschreibt die Zeitspanne zwischen der Zuspielung des Bildsignals durch den Computer und der eigentlichen Bildausgabe am Monitor. Nimmt dieser Vorgang viel Zeit in Anspruch, so können sich beispielsweise in Spielen störende Verzögerungen abzeichnen, die das Gameplay behindern. Der ASUS VG248QE macht seinem Titel als Spiele-Monitor hier jedoch alle Ehre und braucht gerade einmal zwei Millisekunden, um das Bild auszugeben. Da unsere Testmethodik jedoch keine absolute Genauigkeit liefern kann, sollte dieser Wert nur als grober Richtwert verstanden werden.

Stromverbrauch:

Der Stromverbrauch wurde bei einer eingestellten Leuchtdichte von 150 cd/m² nachgemessen, um so den Vergleich zu anderen, bereits getesteten Monitoren zu ermöglichen. Der ASUS VG248QE kam dabei auf einen Verbrauch von rund 19,4 Watt. Pro Quadratzoll sind das rund 0,0787 Watt.

Stromverbrauch bei 150 cd/m² - Angaben in Watt

Stromverbrauch pro Quadratzoll - Angaben in Watt