Seite 1: MSI B150A Gaming Pro im Test - Günstiges Gaming-Brett mit Leuchteffekten

IMG 4 logoAuch in diesem Jahr muss nicht zwangsläufig zu einem Z-Chipsatz gegriffen werden, um ein Gaming-Mainboard sein Eigen nennen zu dürfen. So zumindest beim taiwanischen Hersteller MSI, der auch schon für die Vorgänger-Plattform einige Gaming-Bretter mit dem H97-, H87- und B85-Chipsatz veröffentlicht hat. Aktuell hat MSI demnach nicht nur Gaming-Boards mit Intels Z170-PCH im Angebot, sondern ebenfalls welche mit dem H170- und B150-Chipsatz. Wir haben uns von denen einmal das B150A Gaming Pro herausgepickt und uns angeschaut, was MSI alles verbaut hat.

Ausstattungstechnisch kann ein Mainboard mit dem B150-Chipsatz natürlich nicht mit einem Z170-Pendant mithalten. Intel hat den B150-PCH deutlich beschnitten. Statt 20 PCIe-3.0-Lanes sind es lediglich acht PCIe-3.0-Lanes. Dadurch wird es von der Lane-Anzahl sehr knapp, wenn es beispielsweise darum geht, einen M.2-Steckplatz mit 32-GBit/s-Anbindung auf dem PCB zu integrieren. Es blieben demnach nur noch vier Lanes übrig. Daher müssen sich Interessenten und Käufer eines B150-Mainboards mit einer Grundausstattung zufrieden geben.

Nun aber zum MSI B150A Gaming Pro: Auf dem ATX-PCB halten sich als Erweiterungssteckplätze zwei mechanische PCIe-3.0-x16- und dazu zwei PCIe-3.0-x1- und drei PCI-Slots auf. Acht CPU-Spulen reichen für einen stabilen Betrieb sicherlich aus. Dazu kommen auch die üblichen vier DDR4-DIMM-Speicherbänke, die einen RAM-Ausbau bis 64 GB erlauben. Festplatten und Co. können dagegen an vier SATA-6GBit/s-Ports und an einer SATA-Express-Schnittstelle Platz nehmen. In Sachen USB bekommt es der Anwender mit zwei USB-3.1-, sechs USB-3.0- und zwei USB-2.0-Schnittstellen zu tun. Abschließend ist noch einmal "Gaming-LAN" und das Audio-Boost-3-Feature zu nennen.

img_5.jpg
Das MSI B150A Gaming Pro in der Übersicht.

Der Hersteller hat bei diesem Modell ebenfalls ein schwarzes Printed Circuit Board vorgesehen, auf dem auch sämtliche Anschlüsse in Schwarz gehalten wurden. Dies gilt zum Teil auch für die drei Kühlkörper, die jedoch zusätzlichen einen roten Touch erhalten haben. MSI hätte das Board zwar auch im schmaleren ATX-Format fertigen können, allerdings hat sich das Unternehmen doch dazu entschlossen, sieben LEDs unterwärts unterzubringen.

Die Spezifikationen

MSI hat sich für das MSI B150A Gaming Pro für folgende Spezifikationen entschieden:

Die Daten des MSI B150A Gaming Pro in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
B150A Gaming Pro
CPU-Sockel LGA1151
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 8 Stück
Straßenpreis ca. 120 Euro
Produktseite http://de.msi.com
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel B150 Express Chipsatz (8x PCIe 3.0 Lanes)
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16) über Skylake-S-CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel B150
2x PCIe 3.0 x1 über Intel B150

PCI 3x PCI
SATA(e)-, SAS-
und
M/U.2-Schnittstellen

1x SATA Express 10 GBit/s über Intel B150
4x SATA 6GBit/s über Intel B150

USB

2x USB 3.1 (2x am I/O-Panel, 2x Typ A) über ASMedia ASM1142
6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel B150
4x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel B150

Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4a, 1x DVI-D
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Audio Boost 3 (Realtek ALC1150) Audio Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 2x CPU-FAN 4-Pin
3x SYSFAN 4-Pin

Auf der Vorderseite der Verpackung ist ein sicherlich ordentlich aufgemotzter Flitzer zu sehen. MSI verwendete hier die Farben Rot, Schwarz und Blau. Während das Gaming-Logo und die Modellbezeichnung unten aufgedruckt sind, sind oben links in der Ecke das MSI-Logo und oben rechts die beiden Intel-Logos abgebildet.

Das mitgelieferte Zubehör

Abgesehen von der Platine selbst befand sich noch folgendes Zubehör mit im Karton:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch (inklusive Treiber- und Software-DVD)
  • Quick-Start-Guide
  • Aufkleber für die SATA-Kabel
  • zwei SATA-Kabel
  • Infokarte zur Produktregistrierung
img_5.jpg

Es war von vornherein zu erwarten, dass MSI nicht besonders viel Zubehör in den Karton legt. Bis auf die Pflichtbeigaben in Form der I/O-Blende und dem Mainboard-Handbuch legt der Hersteller außerdem noch Aufkleber für die SATA-Kabel, einen Quick-Installation-Guide, zwei SATA-Kabel und eine Infokarte zur Produktaktivierung mit in die Verpackung. Hier fehlt allerdings noch der Support-Datenträger, der bei unserem Sample nicht beilag, jedoch bei den Retail-Modellen selbstverständlich mitgeliefert wird.