Seite 1: ASUS Sabertooth Z97 Mark S im Test

IMG 4 logoEs sind schon einige Tage vergangen, seitdem wir uns das ASUS Sabertooth Z77 angeschaut haben. Es handelte sich um eine Platine, die fast vollständig mit einer Kunststoffabdeckung versehen war und optisch absolut etwas Neues war. Doch ASUS war ein Thema besonders wichtig: Die Stabilität. Das haben wir im Sommer 2014 mit einem Härtetest nachgewiesen bei dem wir das Sabertooth Z97 Mark I unter 24/7-Dauerlast betrieben haben. Nun wollen wir erneut ein Modell aus der "The Ultimate Force"-Serie in einem ausführlichen Test genauer untersuchen und haben uns für das schneeweiße Sabertooth Z97 Mark S entschieden.

Das allererste Sabertooth-Mainboard wurde mit dem P55-Chipsatz bestückt, der zusammen mit den Sockel LGA1156-Prozessoren arbeitet. Ein Jahr später folgte das Sabertooth P67 und dann im darauf folgenden Jahr später das bereits getestete Sabertooth Z77 für die Sockel-LGA1155-Prozessoren. Für das Jahr 2013 hatte ASUS dagegen das Sabertooth Z87 sowie das Gryphon Z87 im Micro-ATX-Format in petto. Die (noch) aktuelle TUF-Serie für den Sockel LGA1150 besteht neben dem im Dauertest überprüften Sabertooth Z97 Mark 1 aus dem Sabertooth Mark 2 ohne Thermal Armor, dem Gryphon Z97 Armor Edition und dem Top-Modell und heutigen Testkandidaten Sabertooth Z97 Mark S.

ASUS hat beim Sabertooth Z97 Mark S auch gleich im optischen Bereich eine umfangreiche Änderung vorgenommen. Statt im klassischen Schwarz präsentiert sich das Board mit dem Codenamen "Sabranco" zur Abwechslung in strahlendem Weiß. Beim Rest gibt es dagegen kaum Veränderungen. Diverse Erweiterungskarten lassen sich in zwei mechanischen PCIe-3.0-x16-, drei PCIe-2.0-x1-Steckplätzen und einem mechanischen PCIe-2.0-x16-Slot unterbringen. SSDs, HDDs und ODDs finden dagegen an sechs SATA-6GBit/s-Ports und einer SATA-Express-Schnittstelle ihren Platz. Dazu gibt es jeweils acht USB-3.0- und USB-2.0-Buchsen.

img_5.jpg
Das ASUS Sabertooth Z97 Mark S in der Übersicht.

Unter dem Thermal-Armor verbirgt sich ein schneeweißes ATX-PCB. Dabei kommen die Anschlüsse sehr gut zur Geltung, die ASUS unangetastet in ihren Farben belassen hat.

Die Spezifikationen

Und so sehen die technischen Eigenschaften aus:

Die Daten des ASUS Sabertooth Z97 Mark S in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
Sabertooth Z97 Mark S
CPU-Sockel LGA1150
Straßenpreis ca. 265 Euro
Homepage http://www.asus.com/de/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z97 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX (2-Way), SLI (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (x16/-, x8/x8)
1x PCIe 2.0 x16 (x4)
3x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

4x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z97
2x SATA 6G über ASMedia ASM1061
1x SATA-Express 10 GBit/s über Intel Z97

USB 8x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 4x über Header) sechs über Intel Z97, zwei über ASMedia ASM1042AE
8x USB 2.0 über Intel Z97 (4x über Header)
Grafikschnittstellen 1x HDMI-out, 1x DisplayPort
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec

Farblich wurde die Verpackung an das Board selbst angepasst. Ganz im Tundra- oder Arctic-Style wurden das Board und das Zubehör untergebracht. Oben zentriert befindet sich das TUF-Logo, direkt unterhalb davon die Modellbezeichnung. Links unten wurde der Hinweis auf die Fünf-Jahres-Garantie hinterlassen. Am unteren Rand wurden neben dem ASUS-Logo noch einige Grundfeatures aufgedruckt.

Das mitgelieferte Zubehör

Folgende Beigaben liegen dem Mainboard bei:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Garantie-Infoheft
  • Accessory Installation Guide
  • zwei TUF-Inside-Sticker
  • vier SATA-Kabel
  • 2-Way-SLI-Bridge
  • Q-Connectors
  • zwei 35-mm-TUF-Lüfter
  • TUF-Zertifizierungskarte
  • drei Thermistorkabel
  • drei PCIe-x16-Staubdeckel
  • zwei DIMM-Slot-Staubdeckel
  • drei PCIe-x1-Staubdeckel
  • fünf Audiobuchsen-Staubdeckel
  • zwei kurze Lüfterschrauben
  • vier lange Lüfterschrauben
img_5.jpg

Wie es bei den großen "Säbelzahn"-Modellen so üblich ist, fällt das Zubehör nicht gerade klein aus. ASUS legt abgesehen von den Standardbeigaben noch die typischen Sabertooth-Extras mit in den Karton. Darunter diverse Staubdeckel für sämtliche Erweiterungsslots, zwei DIMM-Slots und alle anderen internen und externen Anschlüsse.