Seite 8: Fazit

Green-IT spielt in der heutigen Zeit generell eine sehr wichtige Rolle. Genau derselben Meinung war auch MSI und hat neben dem nun getesteten B85M ECO noch zwei weitere Mainboards in Form der neuen ECO-Serie auf den Markt gebracht. Im Vordergrund ist natürlich die Effizienz, die laut MSI im Gegensatz zu einem traditionellen MSI-Board je nach Restsystem um bis zu 40 Prozent bei voller Leistungsfähigkeit gesteigert wurde. Um eine hohe Effizienz zu erreichen, bietet MSI exklusiv für diese Serie das ECO Center Pro an, das im Vergleich zum Non-Pro ECO Center um einige Funktionen reicher ist und das Potenzial dieses Unterbaus vollständig ausreizen kann. Im Test hat sich die Platine als äußerst effizient herausgestellt, auch wenn es die Mainboardliste nicht anführen konnte. Doch gerade im Leerlauf ist der Verbrauch insgesamt sehr gut ausgefallen.

Zu verdanken hat es die Platine unter anderem der genügsamen Ausstattung. Die Taiwaner verlassen sich effektiverweise fast allein auf die nativen Anschlussmöglichkeiten. Ein PCIe-3.0-x16-Slot arbeitet mit den 16 CPU-Lanes zusammen und stellt genügend Leistung für eine leistungsstärkere Grafikkarte bereit. Obendrauf halten sich zwei PCIe-2.0-x1-Slots und ein PCI-Slot bereit. Letzterer wird per Bridge-Chip an den B85-Chipsatz angebunden und inaktiv, sollte der ECO-Modus per Onboard-Button oder im BIOS aktiviert werden. An USB-Schnittstellen bringt das B85M ECO alle mit, was der B85-PCH hergeben kann, sprich vier USB-3.0- und acht USB-2.0-Anschlüsse. Gut gefallen hat uns, dass MSI zwei USB-3.0-Schnittstellen in Header-Form anbietet, sodass auch Front-USB-3.0 ermöglicht wird.

img_5.jpg

Intern wurden vier vertikale SATA-6G- und zwei angewinkelte SATA-3G-Buchsen zur Verfügung gestellt und sollten in den meisten Fällen ausreichen. Sollte eine Sockel LGA1150-CPU mit integrierter Grafikeinheit eingesetzt werden, kann die iGPU mit jeweils einem HDMI-, DVI-D- und VGA-Grafikausgang angesprochen werden. Die kabelgebundene Netzwerkanbindung erfolgt dabei über den bekannten Intel-I218-V-PHY, der neben einer Geschwindigkeit von 1 GBit/s auch gleich das Wake-on-LAN-Feature mitbringt. Dagegen verarbeitet der Realtek ALC887 sämtliche Audiosignale. Zwar wäre der Realtek ALC1150 wesentlich besser gewesen, kann jedoch aufgrund der Preisklasse nicht realisiert werden. In den vier DDR3-Speicherbänken lassen sich maximal 32 Gigabyte mit höchstens 1600 MHz unterbringen.

Das UEFI-BIOS wurde in gewohnter MSI-Struktur auf den Monitor projiziert, allerdings in grünem Flair angepasst. Dabei gestaltete sich auch die Steuerung per Maus und Tastatur gewohnt einwandfrei. Alle gewählten Einstellungen wurden problemlos in die Tat umgesetzt und ebenfalls an der Stabilität hatten wir nichts auszusetzen. In unserem Preisvergleich wird MSIs B85M ECO ab etwa 61 Euro angeboten, was für das Gebotene definitiv nicht zu viel ist. Der Interessent bekommt immerhin ein entsprechend gut ausgestattetes Micro-ATX-Mainboard, dessen Hauptblick auf die Effizienz ausgerichtet ist und eben für die Anwender gedacht ist, denen eine möglichst hohe Effizienz am Herzen liegt.

Positive Eigenschaften des MSI B85M ECO:

  • gute Leistungsfähigkeit mit einer ausreichenden CPU-Spannungsversorgung
  • entsprechende Ausstattung, u.a. vier USB-3.0-Schnittstellen und vier SATA-6G-Anschlüsse
  • PCI-Express-3.0-Unterstützung an einem PEG-Slot
  • sehr gute Gesamtperformance, sehr gute Stabilität und sehr gute Effizienz
  • ECO Center Pro
  • CPU-Kühlerlüfter ist im Idle abschaltbar

Negative Eigenschaften des MSI B85M ECO:

  • knappe Ausstattung (keine Overclocking-Features, Basis-Funktionen)

MSI hat sich mit dem B85M ECO trotz einiger Schwächen bei der Leistungsaufnahme ersichtlich Mühe gegeben, ein bestmöglich effizientes Mainboard auf die Beine zu stellen. Der Anwender bekommt mit diesem Stück Hardware einen sparsamen Unterbau und kann dennoch einiges an Ausstattung bieten. Von uns erhält das MSI B85M ECO auch aufgrund des guten Kaufpreises den Preis-Leistungs-Award!

PL MSI B85M ECO

Alternativen? Bezogen auf die Effizienz gibt es kaum Alternativen. Von der Ausstattung her allerdings schon. Mit dem MSI B85M-E45 lassen sich ein paar Euro einsparen, wenn die hohe Effizienz nicht ganz im Vordergrund steht. Für etwa 50 Euro könnte auch das ASRock B85M Pro3 interessant sein.

 

Persönliche Meinung

Eine hohe Effizienz ist generell keine schlechte Idee. Insgesamt hat mir das MSI B85M ECO sehr gut gefallen, allen voran die Möglichkeit, den Lüfter vom CPU-Kühler im Leerlauf automatisch ausschalten zu lassen. Davon ab wäre es doch auch interessant, einmal ein Full-ATX- und ein Mini-ITX-Mainboard aus der ECO-Serie begrüßen zu dürfen. (Marcel Niederste-Berg)