Seite 7: SATA-6G-Performance und USB-3.0-Performance

USB-3.0-Performance

Bedingt durch den B85-Chipsatz können nur vier native USB-3.0-Schnittstellen zur Verfügung gestellt werden. Auf zusätzliche USB-3.0-Controller hat MSI bewusst verzichtet, die negativ auf die Effizienz gewirkt hätten. Daher befinden sich beim B85M ECO zwei Anschlüsse am I/O-Panel und zwei weitere können per internem Header erreicht werden. Für diesen Test setzen wir die SanDisk Extreme 120 in das Star Tech S3510BMU33T-USB-3.0-Gehäuse ein. Dank der UASP-Unterstützung (USB Attached SCSI Protocol) werden die USB-3.0-Schnittstellen unter Windows 7 bestmöglich an ihr Limit getrieben.

ATTO USB3 small
Die USB-3.0-Performance beim MSI B85M ECO
(nativ über den B85-PCH).

Der effiziente Unterbau hat keinerlei Auswirkung auf die USB-3.0-Leistung. Die Leserate kletterte im Höchstfall auf 272 MB/s, schreibend waren bis zu 293 MB/s drin. Insgesamt gibt es an dieser Performance nichts auszusetzen.

 

SATA-6G-Performance

Intels B85-PCH kann vier SATA-6G-Ports bereitstellen, die beim MSI B85M ECO in vertikaler Ausrichtung auf das PCB gelötet wurden. Für diesen Test schließen wir die SanDisk Extreme mit 120 GB Speicherkapazität direkt an die SATA-Ports an.

ATTO USB3 small
Die SATA-6G-Performance beim MSI B85M ECO
(nativ über den B85-PCH).

Auch wenn die Leistung anfänglich unterdurchschnittlich ausgefallen ist, stimmt sie im späteren Verlauf umso mehr. Mit 556 MB/s wurde eine sehr zufriedenstellende Leseperformance abgeliefert. Auch fiel die Schreibdurchsatzrate mit 523 MB/s absolut optimal aus.

An dieser Stelle noch ein Hinweis: Beim SATA-6G-Test spielte es keine Rolle, wie sehr die Leistungsaufnahme nach unten gedrückt wurde, die SATA-6G-Leistung stimmte zu jeder Zeit. Die USB-3.0-Performance hingegen war marginal schlechter.