> > > > ASRock Z97 Extreme4 im Test

ASRock Z97 Extreme4 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Testsystem und generelle Performance

Mit diesem Testsystem haben wir das ASRock Z97 Extreme4 getestet:

Hardware:

  • Intel Core i7-4770K
  • entsprechendes Sockel 1150-Mainboard mit Intels Z97-Chipsatz
  • 2x4 GB DDR3-2400 (G.Skill TridentX) - @ 1600 MHz, 9-9-9-24 1T, bei 1,5 V
  • Powercolor Radeon HD 7850
  • Seasonic X-Series 560W Netzteil
  • Samsung CDDVDW SH-222AB
  • Seagate ST1000524AS 1TB Festplatte

Für Bandbreiten/Transferratentests kommen weitere Komponenten zum Einsatz.

Software:

  • Windows 7 Home Premium 64-Bit SP1
  • AMD Catalyst 14.4
  • Intel INF-Utility 10.0.13

Bei weiteren Treibern verwenden wir jeweils die aktuellste Version.

Seit der Einführung der Nehalem-Prozessoren und der Integration des Speichercontrollers in die CPU haben wir festgestellt, dass sich die getesteten Mainboards kaum mehr in der Performance unterscheiden. Dies ist auch kein Wunder, denn den Herstellern bleibt fast kein Raum mehr fürs Tweaken: Früher war es möglich, durch besondere Chipsatztimings noch den einen oder anderen Prozentpunkt an Performance aus dem Mainboard zu holen, heute fehlt diese Optimierungsmöglichkeit. Ist ein Mainboard also in der Lage, die Speichertimings einzustellen, so werden alle Mainboards - wie auch bei unseren Tests mit konstant 1600 MHz und 9-9-9-24 1T - dieselbe Performance erreichen.

Auch wenn wir deshalb die Performancetests im Vergleich zu früheren Mainboardreviews deutlich eingeschränkt haben, sind sie dennoch interessant, denn mit den Leistungsvergleichen findet man schnell heraus, ob der Hersteller beispielsweise den Turbo-Modus ordentlich implementiert hat oder im Hintergrund automatische Overclocking-Funktionen laufen. Beim ASRock Z97 Extreme4 mussten wir die Turbo-Multiplikatoren manuell festlegen, damit ein fairer Vergleich vorgenommen werden konnte.

Wir testen allerdings nur noch vier Benchmarks und beschränken uns hier auf 3DMark 2011, 3DMark 2013, SuperPi 8M, Cinebench 11.5 und Sisoft Sandra 2014 Memory Benchmark:

3DMark 2013

Firestrike

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

3DMark 2011

Performance-Mode

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Cinebench 11.5 CPU

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

SiSoft Sandra 2014

Memory Benchmark

Bandbreite in GB/s
Mehr ist besser

SuperPi 8M

Zeit in Sekunden
Weniger ist besser

Es war zu erwarten, dass die Performance auf dem Niveau der anderen neuen Z97-Mainboards liegt. Da jedoch lediglich das Mainboard getauscht wird, sind die Unterschiede nur auf messbarer Ebene feststellbar.

Auch weiterhin werden wir die Bootzeit protokollieren. Wir messen die Zeit in Sekunden, wie lange das Mainboard benötigt, um alle Komponenten zu initialisieren und mit dem Windows-Bootvorgang beginnt.

Bootzeit

Vom Einschalten bis zum Windows-Bootvorgang

Zeit in Sekunden
Weniger ist besser

Das Z97 Extreme4 bootet mit nur 10,39 Sekunden verdammt schnell und katapultiert sich auch gleich auf den ersten Platz der bisher gebenchten Z97-Mainboards. Selbst die Differenz zum Gigabyte Z97X-UD5H-BK liegt bei 1,14 Sekunden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Mir gefällt der Farbton irgendwie
#5
mir nicht :fresse:
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

​​
Beiträge: 13158
Zitat FM4E;22194631
Ich habe die Punkte ergänzt. ;)

Danke FM4E. :bigok:
#7
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3133
Sehr guter Test, auch mal die Kühler runter genommen. Gefällt mir!
#8
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29739
Zitat
Auf dem Z97 Extreme4 kommt ein digitales VRM-Design zum Einsatz, welches aus zwölf Phasen besteht... Auf dem ASRock Z97 Extreme4 wird das VRM-Design wird vom Intersil ISL6379 gesteuert.

Noch eine kleine Ergänzung dazu von mir: Der ISL6379 ist ein hybrider* 6+1 Kanal Controller. ASRock verwendet beim Z97 Extreme4 demnach vermutlich Dual Output Driver um die beworbenen 12 Phasen bereitstellen zu können. Tatsächlich sind es also vermutlich eher (6)*2 Phasen für die CPU. Die Driver sind im Bild nicht zu sehen, könnten sich aber auch auf der Rückseite des PCB befinden. Eine ähnliche Konfiguration hat ASRock schon beim Fatal1ty Z87 Professional und Z87 Extreme6 verwendet. Dabei kamen Intersil ISL6611A als Driver in Dual Output Konfiguration zum Einsatz.

*böse Zungen würden sagen analoger

@FM4E: Zum Thema 1.25x Strap bekommst du gleich noch eine PM.
#9
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
@ emissary42

Aus deinem Link geht eigentlich klar hervor, dass der Intersil ein analoger PWM ist. Also nichts mit bösen Zungen :D

Bis auf diese bewusste Falschangabe macht das Board einen ordentlichen Eindruck, was sich aber noch ändern kann, sobald man anhand von Tests anderer Boards Vergleiche ziehen kann.

Ich vermisse dazu noch genauere Angaben zur Lüftersteuerung, die zu oft vergeigt wird. Sie als gut zu bezeichnen und Namen der Modi aufzulisten hilft dem Interessenten nicht sonderlich weiter. Wie präzise geht das von statten? (Mindestdrehzahl, Temperaturkurve)

Auch der onboard-Sound sollte mal genauer unter die Lupe genommen werden, denn jener stellt doch eine Besonderheit dar und wird auch entsprechend beworben. Vergleiche mit den Lösungen von ASUS und MSI (Crystal Sound, Audio Boost) oder auch der günstigen der Xonar DGX sind gerne gesehen.

Die geringe Herstellergarantie von einem Jahr sollte man übrigens auch nicht unter den Teppich kehren...
#10
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
la famiglia della banana
Beiträge: 13140
Zitat poeci;22194091
mit schon fast unfassbar guter qualität bei der auswahl aller komponenten. alc1150, intel lan, 12 phasen, gold caps..das muss erst mal einer nachmachen!


Ernsthaft? Daran machst du die Qualität der Komponenten fest? Da hat die Marketingabteilung mal ihr Geld wirklich verdient.

@Emi

Ich glaube, analog kann man ruhig beibehalten. Mit dem iVR scheint das aber kein großes Thema mehr zu sein.

Würde auch wetten, dass die Doppler auf der Rückseite verortet sind. Im Grunde der ideale Platz dafür.
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29739
Auch wenn man wieder auf eines analoges VRM mit Dopplern setzt, so hat ASRock insgesamt einen recht guten Job gemacht bei Ausstattung & Features der meisten neuen Modelle. Abgesehen davon sind Dual Stack / NexFET ein riesen Schritt vorwärts von dem vor gar nicht allzu langer Zeit bei anderen Extreme4 Modellen verbautem DPAK Quatsch (Z77 Extreme4, Z87M Extreme4).
#12
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
la famiglia della banana
Beiträge: 13140
Die meisten leute haben den dpak-müll leider trotzdem gekauft. Immerhin hat asrock das von sich aus geändert. Der intel lan ist eine sehr gute entscheidung. Wenn ich schon die ganzen killer nics auf den gamer boards sehe...

Mobil mit U20i
#13
customavatars/avatar195472_1.gif
Registriert seit: 17.08.2013
Köln - Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Ich bin in Besitz eines ASRock Z97 Extreme 6 und kann eingentlich nur positives berichten.
Das einzige was mich stört ist ein kleiner Bug bezüglich der Lüftersteuerung. (Schon 4 BIOS Updates hinter mir...)
Ich habe 2 CPU Fans im Einsatz. Wenn ich nach Temperatur die Geschwindigkeit einstelle im Bios, läuft der 2te CPU Lüfter nicht mit an. Es kann natürlich sein, dass das Board bei 800 rpm Fans nichts mehr nach unten regeln kann und die Spannung zu gering ist. Seltsamerweise tritt das Phänomen bei allen anderen Fans nicht auf.

Sonst in meinen Augen ein gut ausgestattetes Board mit sinnvollen Feautures und logischen Layout.
Die Farbgebung sagt mir persöhnlich sehr zu. Ich hatte jahrelang Asus & Gigabyte in Nutzung, welche momentan für meinen Geschmack von den Farben zu schrill da her kommen.
Mittlerweile denke ich hat ASRock viel dazu gelernt und sollte ohne Einschränkungen zu empfehlen sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X370 XPower Gaming Titanium im Test - XPower oder doch MPower?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 haben wir das erste Sockel-AM4-Mainboard durch unseren Mainboard-Parcours gejagt und dies war natürlich erst der Anfang. Die zweite AM4-Platine, die in unserer Redaktion eingetroffen ist, gehört zu den aktuellen High-End-Probanden im Ryzen-Line-up. MSI hat mit... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Biostar Racing X370GTN ist das erste Mini-ITX-Mainboard für RYZEN-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Bisher haben die Mainboardhersteller zwar bereits zahlreiche Sockel-AM4-Mainboards für die neuen RYZEN-Prozessoren vorgestellt, diese verwenden allerdings allesamt das ATX- oder µATX-Format. Bereits im Vorfeld häuften sich die Fragen, ob und wann das erste Mainboard im Mini-ITX-Format mit dem... [mehr]

MSI stellt seine ersten Gaming-Mainboards für AMD-RYZEN vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM

Am kommenden Donnerstag und damit schon in zwei Tagen ist es endlich soweit: Die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD kommen auf den Markt. Zum Verkaufsstart der ersten drei Achtkern-Modelle, die sich seit der letzten Woche zu Preisen zwischen 359 und 559 Euro vorbestellen lassen, werden auch die... [mehr]

ASUS Maximus IX Extreme: Mainboard mit integriertem Wasserkühler für 699 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_IX_EXTREME_LOGO

ASUS hatte bereits zeitgleich zur Vorstellung der neuen Prozessoren der Reihe Intel Kaby Lake sein neues Mainboard ROG Maximus IX Extreme vorgestellt. Nun ist das Board dann auch endlich im Handel zu haben. Die Besonderheit dieses findet sich in dem integrierten Kühlblock für Wasserkühlungen,... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Designare mit silberner Optik vorgestellt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z270X-DESIGNARE_LOGO

Auch wenn die Mainboard-Hersteller aktuell damit beschäftigt sind, die derzeitigen Probleme mit den AM4-Platinen zu minimieren, kommt noch das eine oder andere neue LGA1151-Mainboard ans Tageslicht. So hat Gigabyte nun an einer neuen Platine gearbeitet, welche zur Abwechslung einmal nicht... [mehr]