> > > > ASUS S-presso Deluxe Barebone

ASUS S-presso Deluxe Barebone

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit und Empfehlungen

Viele werden sich fragen, wo denn die Benchmarks in diesem Review geblieben sind. Wir haben darauf verzichtet, da die Ergebnisse zu sehr von der individuellen Konfiguration abhängen. Die von uns durchgeführten Tests, die sich hauptsächlich auf Speicher-, CPU- und Grafikperformance bezogen, liessen auf der einen Seite keine Ausreisser seitens des Mainboards erkennen. Auf der anderen Seite ist ein Vergleich der 3D-Leistung der OnBoard-Grafik mit gängigen diskreten Lösungen nicht besonders aufschlussreich, da zu gering. Die Performance eines typischen i865G-Mainboards ist hinreichend bekannt, hier könnte man beispielsweise auch unser Review zum Shuttle SB61G2 zur Hand nehmen.

Das ASUS S-presso ist ein sehr schön anzusehendes Barebone-Gehäuse, dass mit einer vernünftigen und leisen Kühllösung ausgestattet ist. Dies ist tatsächlich ein großer Vorteil, denn andere Barebones konnten in der letzten Zeit immer mehr durch eine hohe Lautstärke negativ auffallen. Mit dem Front-Panel-Display und der Fernbedienung ergibt sich ein runder Multimedia-PC. Wie bei allen Barebones sollte man sich bei der Konfiguration auf leise und kühle Komponenten konzentrieren. Festplatte und Brenner, die während des Tests eingebaut waren, erzeugten deutlich mehr Geräusche als das Barebone selbst.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Gedanken hat sich ASUS auch beim Einbau gemacht - und so ist der S-presso deutlich einfacher zu bestücken als Shuttle XPCs. Das Netzteil ist passiv gekühlt, auch dies ist praktisch. Dafür ist im Gehäuse des Barebones nicht viel Platz, so muß man sich mit großen Aufrüstungsvorhaben deutlich beschränken. In einem HiFi-PC haben aber in der Regel sowieso nur eine Festplatte und ein DVD-Brenner etwas zu suchen. Deshalb ist dieser Punkt sicherlich sekundär.

Weiter ist die eher durchschnittliche TV-Karte und die Home Theater-Software zu nennen. Letztere sollte in den genannten Punkten nachgebessert werden. Die Ausstattung mit einer aktuellen ATI All-In-Wonder Karte wäre eine Empfehlung wert, da nicht nur die Wiedergabequalität besser wäre, sondern auch die 3D-Performance einen deutlichen Schub erfahren würde. Man darf aber nicht vergessen, dass dieses umfangreich ausgestattete Barebone bereits zu einem Preis von ca. 255,00 € zu haben ist. Konkurrenz-Produkte sind - wenn auch mit aktuelleren Mainboards - deutlich teurer und kommen ohne diese umfangreiche Ausstattung. Wer mit diesen Kompromissen leben kann, wird mit dem ASUS S-presso einen HTPC erhalten, der viel Freude machen wird.

Positive Punkte des ASUS S-presso Deluxe:

  • sehr leises Barebone-System
  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • InstantOn-Technologie mit Basis-Linux
  • Fernbedienung und Display gut aufeinander abgestimmt

Negative Punkte des ASUS S-presso Deluxe:

  • Kleinere Probleme der verwendeten HiFi-Software
  • mäßige Qualität des beiliegenden TV-Tuners
  • mäßige Qualität des Sounds im analogen Stereomodus
  • geringes Platzangebot im Barebone

In kleinen Bereichen kann ASUS also noch verbessern. Wir empfehlen den Barebone mit einem Prozessor unter 3.2 Ghz aufgrund der Lautstärkeentwicklung, mit einer großen Festplatte und einem DVD-Brenner und 2x 512 MB PC3200. Wer sich eine ultimative Gaming-Kiste im Wohnzimmer leisten möchte, kann noch eine ATI All-In-Wonder Grafikkarte einsetzen - in dem Fall bessert man auch gleich den TV-Tuner noch etwas auf.

Weitere Links :

Weitere Mainboard- und CPU-Reviews findet man in unserer Testdatenbank unter Prozessoren, Mainboards Intel oder Mainboards AMD. Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware ? Support nötig und Probleme mit der Hardware ? Ab in unser Forum !

Erwerben können Sie die Produkte aus unserem Review bei unseren Sponsoren :