> > > > Test: Gigabyte GA-890FXA-UD7

Test: Gigabyte GA-890FXA-UD7

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Gigabyte GA-890FXA-UD7

Gigabyte890FX_LogoVor einigen Wochen stellte AMD offiziell die Erweiterung der 8xx-Chipsatzserie vor. In Form von 890FX, 880G und 870 soll nun für jedes Anwendungsgebiet der passende Chipsatz vorhanden sein. Mit dem Gigabyte GA-890FXA-UD7 flattert nun ein weiteres Top-Modell mit dem neuen Chipsatz ins Haus. Gigabyte macht dabei schon beim ersten Anblick des Kartons deutlich, dass man höhere Ansprüche ins Auge gefasst hat. Fast doppelt so dick wie üblich lässt er zahlreiche Beigaben vermuten. Auf die weiteren Details, wie Ausstattung und BIOS-Features gehen wir natürlich ebenfalls ein.

Neben den üblichen 890FX-Features will Gigabyte aber auch noch mit einigen Besonderheiten auf sich aufmerksam machen.

Gigabyte890FX_11_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bevor wir uns dem Mainboard widmen, wollen wir uns die technischen Daten in tabellarischer Form anschauen:

Gigabyte GA-890FXA-UD7
Preis 210 Euro
Sockel AM3 (mit 140W-Support)
Chipsatz 890FX + SB850
Speicher 4x DIMM Slots
bis zu 16 GB
DDR3-2000(OC)/1800(OC)/1600(OC)/1333/1066 
Erweiterungsslots

2x PCI-Express-x16 (x16 elektrisch)
2x PCI-Express-x16 (x8 elektrisch)
2x PCI-Express-x16 (x4 elektrisch)
1x PCI 

SATA 6x SATA 6 GBit/s über SB850
2x SATA 3 GBit/s über Gigabyte SATA-Chip
2x eSATA 3 GBit/s über JMicron JMB362 
Ethernet 2x 1000 MBit/s über Realtek 8111D
Audio Creative SupremeFX 7.1 Channel
FireWire 2x FireWire 800 über TSB43AB23 (1x extern, 1x intern)
USB 14x USB 2.0 über SB850 (6x extern, 8x intern)
 2x USB 3.0 über NEC-Controller (2x extern)
Overclocking-Features

@BIOS
Q-Flash
Xpress BIOS Rescue
Xpress Install
Express Recovery
Easy Tune
Easy Energy Saver
Smart Recovery
Auto Green
ON/OFF Charge
Q-Share
Download Center

Special-Features vormontierte Wasserkühlung auf dem Chipsatz

Bereits auf den ersten Blick werden die zahlreichen Onboard-Features deutlich. Kaum ein Mainboard kann wohl mit derart vielen Steckplätzen und USB- sowie SATA-Ports aufwarten. Sechs physikalische PCI-Express-x16-Slots dürften auch auf den wenigsten Mainboards zu finden sein. Allerdings sind nur zwei davon mit den vollen 16 Lanes angebunden. Zwei weitere kommen immerhin auf acht Lanes. Die letzten beiden Slots sind mit nur noch vier Lanes angebunden. Zumindest die vier ersten eignen sich allerdings für den Einsatz eines CrossFireX-Systems mit bis zu vier Grafikkarten.

Allerdings ebenfalls auffällig ist der Preis von 210 Euro. Damit gehört das Gigabyte GA-890FXA-UD7 zu den eher teureren Mainboards für AMD-Prozessoren und ist damit sogar teurer als der kleinste Six-Core AMD Phenom II X6 1055T.

Im umfangreichen Lieferumfang befinden sich folgende Komponenten:

  • Handbuch
  • Treiber-CD
  • 2x Crossfire-Bridges
  • 1x IDE-Kabel
  • 8x SATA-Kabel
  • I/O-Blende
  • eSATA-Blende mit 2x eSATA-Anschlüssen und einem Strom-Anschluss
  • 2x eSATA-Kabel
  • 1x externes SATA-Stromkabel
  • Silentpipe Chipsatz-Kühler
  • Chipsatz-Wasserkühler