Seite 8: Fazit

Es war lange eine klare Angelegenheit: Wer eine typische AiO-Kühlung kauft, muss Abstriche bei der Lautstärke machen. Das Duo aus hochdrehenden Lüftern mit einfachen Lagern und hochfrequent arbeitenden Pumpen ließ keinen flüsterleisen Betrieb zu. Wer als geräuschempfindlicher Nutzer eine AiO-Kühlung wollte, musste fast zwangsweise höherwertige Lüfter nachkaufen. Und dann blieb immer noch die Frage nach dem Runterregeln der Pumpe.

In den letzten Monaten bemühten sich einzelne Hersteller aber zunehmend darum, die Lautstärkeproblematik werkseitig in den Griff zu bekommen. Zu den überzeugenderen Lösungen gehörten die be quiet! Silent Loop-Reihe und Fractal Designs Celsius-Serie. Mit den beiden neuen Hydro-Series-Modellen H150i PRO und H115i PRO will Corsair dazu nun mindestens gleichwertige Alternativen anbieten.

Dieser Plan geht weitgehend auf. Vor allem der Wechsel bei den Lüftern tut der Hydro Series H150i PRO richtig gut. Die ML120 PWM haben eine erfreulich geringe Minimaldrehzahl (sogar 200 bzw. 100 U/min niedriger als die Lüfter auf be quiet! Silent Loop 360mm und Fractal Design Celsius S36) und können praktisch unhörbar betrieben werden. Dazu kommt sogar noch die Lüfterstop-Funktion für absolute Lüfterstille. Bei der Pumpe ist eine dreistufige Drehzahlanpassung möglich. Und diese drei Stufen sorgen tatsächlich auch für deutliche Unterschiede bei Kühlleistung und Lautstärke. Im Quiet-Modus steigt die Temperatur so zwar um gleich mehrere Kelvin an, die Lautstärke fällt aber auch sehr deutlich ab. Während die Pumpe im Performance-Modus ab mittlerer Lüfterdrehzahl deutlich herausgehört werden kann, ist sie im Quiet-Modus nur bei komplett leiser Umgebung und weit heruntergeregelten Lüftern minimal hörbar. 

Dabei wirkt sich der Pumpen-Modus auch deutlich auf die Kühlleistung aus. Dank des großen 360-mm-Radiators bleibt die Kühlleistung im Testsystem aber selbst im Quiet-Modus und mit weit heruntergeregelten Lüftern immer adäquat. Und wenn wirklich maximale Kühlleistung benötigt wird, hält die Hydro Series H150i PRO durchaus beachtliche Reserven bereit - und das immer noch noch bei geringerer Lautstärke als die nur minimal besser kühlende Konkurrenz mit deutlich höherdrehenden Lüftern. Weitere Punkte sammelt die AiO-Kühlung mit der denkbar unkomplizierten Montage, der breiten Sockelkompatibilität, der praktischen und sehr vielseitigen Steuerung per Software und nicht zuletzt auch mit der effektvollen RGB-LED-Beleuchtung. 

Zumindest optisch ist Corsairs AiO-Kühlung damit auch auffälliger als die angesprochenen 360-mm-Konkurrenten von be quiet! und Fractal Design. Allerdings entsteht bei der Hydro Series H150i PRO fast automatisch ein sehr viel größeres Kabelchaos um den Sockelbereich. Wer sich für eines der drei Modelle entscheiden muss, wird diese Entscheidung aber meist nicht von der Optik abhängig machen. Viel entscheidender ist, dass die drei Hersteller unterschiedliche Konzepte verfolgen. Die Hydro Series H150i PRO hat einen komplett geschlossenen Kreislauf. Sie ist damit wartungsfrei, aber auch nicht auffüllbar. Bei der Celsius S36 ist die Erweiterbarkeit Teil des Konzepts. Dadurch kann bei Bedarf auch Kühlflüssigkeit nachgefüllt werden. Berücksichtigt werden sollte aber der Mix aus Kupferkühler und Aluminiumradiator und das mögliche Korrosionsrisiko. Bei der ebenfalls nachfüllbaren Silent Loop 360mm bestehen hingegen beide Komponenten aus Kupfer. Trotzdem ist die be quiet!-Kühlung (wie auch die Celsius S36) günstiger als die Hydro Series H150i PRO. Der Vergleich zwischen aktuellen Marktpreisen und UVP ist allerdings nicht ganz fair. Es bleibt noch abzuwarten, welche Preise die Händler mit der Zeit wirklich aufrufen werden. 

Insgesamt ist die Hydro Series H150i PRO die überzeugendste AiO-Kühlung, die wir bisher von Corsair testen konnten. Auch mit Blick auf die Konkurrenzprodukte der anderen Hersteller ist sie eines der besten Modelle überhaupt - gerade auch mit Blick auf die Lautstärke. Wir zücken deshalb unseren Excellent-Hardware-Award.

alles

Positive Aspekte der Corsair Hydro Series H150i PRO:

  • hohe maximale Kühlleistung
  • angenehm leiser Betrieb bei immer noch adäquater Kühlleistung möglich
  • unkomplizierte Montage
  • Lüfteranschlüsse an Kühler-Pumpen-Einheit
  • breite Unterstützung aktueller CPU-Sockel
  • relativ effektvolle RGB-Beleuchtung am Kühler
  • Lüfter, Pumpe und RGB-Beleuchtung einfach über Software steuerbar
  • 5 Jahre Garantie

Negative Aspekte der Corsair Hydro Series H150i PRO:

  • zahlreiche Kabel an der Kühler-Pumpen-Einheit, USB-Kabel ungünstig geführt