Seite 6: Testresultate Serienlüfter

Im nächsten Testszenario begutachten wir die Leistung des Kühlers mit dem Serienlüfter bzw. den Serienlüftern bei jeweils 1.000 Umdrehungen pro Minute und bei maximaler Drehzahl. Weil Thermalright den Le Grand Macho ohne jeden Lüfter ausliefert, haben wir ihn für diese Messungen mit einem leistungsstarken TR TY-143 gepaart. Bedingt durch die Umstellung des Testsystems können wir aktuell erst wenige Vergleichswerte einbeziehen. Mit der Zeit wird das Testfeld aber wieder anwachsen.

Temperatur in Grad Celsius

Serienlüfter, 1000 U/min

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Temperatur in Grad Celsius

Serienlüfter, maximale Drehzahl

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Sobald man die beiden Kühler von Thermalright und Noctua mit einem schnellerdrehenden Lüfter bestückt, wendet sich das Blatt. Bei 1.000 U/min liegt der Noctua-Kühler leicht vor dem Le Grand Macho. Von einem flachen Top-Blow-Kühler wie dem Shadow Rock LP können sich die beiden Towerkühler deutlich absetzen. Der scheinbare Gleichstand zwischen NH-D15S und Le Grand Macho bei voller Drehzahl ergibt sich nur aus der viel höheren maximalen Drehzahl des TY-143.