Seite 1: Test: Arctic Accelero Twin Turbo 690

arctic-690-logoMit der GeForce GTX 690 (Hardwareluxx-Artikel) präsentierte NVIDIA im Mai die noch immer schnellste Grafikkarte, die aktuell vom kalifornischen Hersteller zu bekommen ist. Eigendesigns bei der Kühlung sind den Partnern untersagt und somit muss der geneigte Käufer, der auf individuelle Lösungen zurückgreifen möchte, selbst tätig werden. Arctic bietet zu diesem Zweck den Accelero Twin Turbo 690 an. Zwei GPUs mit dazugehörigem Speicher sind technisch sicherlich auch eine Herausforderung, zumal die Leistung und Effizienz des von NVIDIA gewählten Referenzkühlers für eine solche Karte ausgezeichnet ist. Ob der Accelero Twin Turbo 690 eine Verbesserung bei der Lautstärke oder Temperatur bewirken kann, werden wir uns nun genauer anschauen.

Arctic bietet den Accelero Twin Turbo 690 im eigenen Webstore für 128,75 Euro an, im Hardwareluxx-Preisvergleich ist er allerdings auch schon ab 85 Euro zu bekommen.

Die technischen Daten sind schnell aufgeführt:

  • maximal 400 Watt Wärmeleistung
  • 2x 120 mm Lüfter
  • 86 Aluminium-Finnen
  • 10 Kupfer-Heatpipes

Alle weiteren Details schauen wir uns im Zusammenhang mit den dazugehörigen Bildern an.

Arctic Accelero Twin Turbo 690
Arctic Accelero Twin Turbo 690

Die beiden verbauten Lüfter haben einen Durchmesser von 120 mm und arbeiten mit 400 bis 1500 Umdrehungen pro Minute. Der Verbrauch bei maximaler Drehzahl liegt bei 5 Watt für die beiden Lüfter. Störende Geräusche aus den Lagern oder durch die Regelung konnten wir nicht feststellen. Die Bauhöhe beträgt drei Slots und somit braucht der Kühler einen Slot mehr, als die Referenzlösung.

Arctic Accelero Twin Turbo 690
Arctic Accelero Twin Turbo 690

Auf der Rückseite des Kühlers werden die Kontaktflächen für die beiden GPUs und Speicherchips sowie weitere Komponenten sichtbar. Der Kühler misst 288 x 138 x 50 mm und wiegt 805 g. Arctic gibt an, dass der Accelero Twin Turbo 690 bis zu 400 Watt Wärmeleistung abführen kann. NVIDIA hat die GeForce GTX 690 auf eine TDP von 295 Watt ausgelegt.

Arctic Accelero Twin Turbo 690
Arctic Accelero Twin Turbo 690

Ein genauer Blick auf die Bodenplatten zeigt, dass die GPUs ihre Abwärme in eine eigene Kupfer-Bodenplatte übertragen und die weiteren Komponenten auf dem Aluminium-Kühler aufliegen.

Arctic Accelero Twin Turbo 690
Arctic Accelero Twin Turbo 690

Jeweils fünf Heatpipes mit einem Durchmesser von 6 mm sollen die Abwärme aus den Bodenplatten in den Heatsink abführen. Insgesamt kommen also zehn Heatpipes zum Einsatz. Die Abwärme wird dann von 86 Aluminium-Finnen mit einer Dicke von 0,4 mm an die Umgebung abgegeben.