Seite 1: MIPS Computer DFI LANPARTY Freezer

SLI und der nForce4 Chipsatz bringen nicht nur gute, sondern auch negative Aspekte mit sich. Da hat man sich vor einiger Zeit eine neue Wasserkühlung angeschafft und will nun auf SLI umsteigen, doch da die beiden PCIe-Slots so dicht beieinander liegen, kann man die vorhandene Wasserkühlung aufgrund der Positionierung des Chipsatzes unmöglich integrieren. Abhilfe schafft hier MIPS-Computer mit dem MIPS DFI Freezer. Er ist so flach konstruiert, dass er optimal passt und sich dennoch zwei 6XXX-Karten im SLI-Verbund betreiben lassen. Momentan ist der Kühler für die Boards aus dem Hause DFI, ASUS und MSI erhältlich, die in der Übertakter-Szene am häufigsten in Gebrauch sind. Weiterhin hat MIPS-Computer nun auch MOSFET-Kühler für die MSI sowie ASUS Boards im Sortiment.

In diesem Review widmen wir uns nun also dem MIPS DFI Freezer, einem Kühlkörper aus reinem Kupfer:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Neben dem DFI Freezer verkauft MIPS auch komplette Sets - so ist im unteren Bild ein ASUS A8N-SLI Board inklusive MIPS-Vollaustattung zu sehen, also mit Chipsatz-, MOSFET- und CPU-Kühlkörper.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Dank geht an dieser Stelle an MIPS-Computer, die uns den Kühler für den Test zu Verfügung gestellt haben.

Auf der nächsten Seite wollen wir zunächst einen genaueren Blick auf den Kühlkörper werfen, anschließend kommen wir zum Einbau und zum Test des Kühlkörpers.