Seite 1: Kompakt und schnell, aber zu teuer: ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC im Test

asus-rtx3050-dualDie GeForce RTX 3050 ist auf Seiten der aktuellen RTX-Serie von NVIDIA das günstigste Modell und im Vergleich zur Radeon RX 6500 XT ist sie auch die bessere Wahl – wenngleich auch etwas teurer. Mit der ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC schauen wir uns heute ein Einstiegsmodell an, welches es zumindest auf dem Papier sein sollte.

Bis zum Start der GeForce RTX 3050 war die GeForce RTX 3060 das kleinste Modell der Ampere-Generation. Für Notebooks gab es die GeForce RTX 3050 schon, Ende Januar erfolgte die Veröffentlichung auf dem Desktop. In Anbetracht der aktuellen Preisgestaltung ist die Einführung einer "günstigen" Grafikkarte keinesfalls ein schlechter Schritt – dies gilt auch für die Radeon RX 6500 XT. Allerdings hat es AMD hier womöglich etwas übertrieben bzw. griff auf eine Notebook-Basis zurück, die es auf dem Desktop eigentlich nicht geben sollte.

ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC
ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC
ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC
ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC
ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC
ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC
ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC

Bevor wir uns die technischen Details der ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC anschauen, werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Preisentwicklung. Starten sollten die GeForce RTX 3050 bei 279 Euro. Neben einigen wenigen Angeboten zum Start waren die Karten über eine lange Zeit zu diesem Preis aber nicht verfügbar – und sie sind es bis heute im Grunde genommen nicht. Die günstigsten Modelle gibt es aktuell ab 350 Euro. Eine ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC kostet 430 Euro.

Technische Daten der GeForce RTX 3050
  Radeon RX 6500 XT GeForce RTX 3050 ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC
GPU Navi 24 GA106 GA106
Transistoren 5,4 Milliarden 12 Milliarden 12 Milliarden
Fertigung 6 nm 8 nm 8 nm
Chipgröße 107 mm² 276 mm² 276 mm²
FP32-ALUs 1.024 2.560 2.560
INT32-ALUs - 1.280 1.280
SMs/CUs 16 20 20
Tensor Cores - 80 80
RT Cores 16 20 20
Basis-Takt 2.610 MHz 1.550 MHz 1.552 MHz
Boost-Takt 2.815 MHz 1.780 MHz 1.822 MHz
Speicherkapazität 4 GB 8 GB 8 GB
Speichertyp GDDR6 GDDR6 GDDR6
Speicherinterface 64 Bit 128 Bit 128 Bit
Speichertakt 2.248 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speicherbandbreite 144 GB/s 224 GB/s 224 GB/s
TDP 107 W 130 W 130 W
Preis 209 Euro 279 Euro 430 Euro

Für die GeForce RTX 3050 reduziert NVIDIA die Anzahl der aktiven SMs auf 20 und kommt somit auf 2.560 FP32- und 1.280 INT32-Recheneinheiten. 40 % weniger Recheneinheiten und damit Rohleistung hat die GeForce RTX 3050 im Vergleich zur größeren GeForce RTX 3060. Als GPU kommt allerdings weiterhin die GA106 zum Einsatz – nur eben entsprechend beschnitten. Bei 20 SMs kommen wir zudem auf 20 RT Cores und 80 Tensor Cores.

Der Basistakt der ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC liegt bei 1.552 MHz. Im Boost soll die Karte auf 1.822 MHz kommen – etwa 40 MHz mehr als NVIDIA als Referenzvorgabe macht. Beim Speicherausbau hat sich NVIDIA für 8 GB an einem 128 Bit breiten Speicherinterface entschieden. Bei einem Takt von 1.750 MHz kommen wir auf eine Speicherbandbreite von 224 GB/s. Diese Vorgaben übernimmt ASUS.

Die TDP und damit das Power-Limit der Karte liegt bei 130 W und auch dies wird für die ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC übernommen.

Power-Limits
ASUS Dual GeForce RTX 3050 OC

maximales Power-Limit 145 W
Default-Power-Limit 130 W
minimales Power-Limit 100 W

Das maximale Power-Limit kann auf 145 W gesetzt werden. Damit lässt sich die Karte zusammen mit einer Anpassung des Taktes auch noch etwas übertakten. Viel Spielraum sollte man aber nicht erwarten.