Seite 3: PowerColor Devil Radeon R9 390X - Impressionen (2)

Weiter geht es mit den Details zur PowerColor Devil Radeon R9 390X:

PowerColor Devil Radeon R9 390X
PowerColor Devil Radeon R9 390X

Im hinteren Bereich der Karte befindet sich ein Lüfter mit einem Durchmesser von 90 mm. Dieser soll die spannungsversorgenden Komponenten mit ausreichend Frischluft versorgen. Damit möchte PowerColor das Problem angehen, das bei einer rein wassergekühlten Karte ohne Full-Cover-Wasserkühler, also ein Kühler, der alle Bereich der Karte abdeckt, Teilbereiche gänzlich ohne Kühlung auskommen müssen.

PowerColor regelt diesen Lüfter abhängig von der auftretenden Last. Komplett zum Stillstand gebracht wird er aber nicht. Somit verfügt die PowerColor Devil Radeon R9 390X über drei aktive Kühlkomponenten, die ständig arbeiten: Die Wasserpumpe, der 120-mm-Lüfter am Radiator und der 90-mm-Lüfter auf der Karte. Im Idle-Betrieb erwarten wir uns also keinerlei Wunder von der Karte. Auslesen konnten wir zudem nur die Drehzahlen der Pumpe. Diese lagen im Idle-Betrieb bei 1.000 RPM und unter Last bei 2.225 RPM. Die Temperatur der VRMs betrug unter Last 71 bis 76 °C.

PowerColor Devil Radeon R9 390X
PowerColor Devil Radeon R9 390X

Für die Formgebung und das Design des Kühlers entschied sich PowerColor für oben abgebildete Darstellung. Viele Höhenebenen, gerade Linien und zahlreiche Ecken und Kanten dominieren diesen Anblick. Das Gehäuse besteht aus Plastik, was keinen besonders hochwertigen Eindruck zu hinterlässt.

PowerColor Devil Radeon R9 390X
PowerColor Devil Radeon R9 390X

Der Lüfter auf der Karte ist in einem Winkel von 6 ° angebracht. Damit bläst er die kühle Luft in definierter Richtung über die Karte, was die Kühlung der Komponenten verbessern soll.

PowerColor Devil Radeon R9 390X
PowerColor Devil Radeon R9 390X

Auf der Slotblende der PowerColor Devil Radeon R9 390X sind zweimal Dual-Link-DVI (einmal DVI-I und DVI-D) sowie jeweils einmal HDMI 1.4 und DisplayPort 1.2 zu finden. Die Öffnungen auf der Slotblende können ihren Zweck kaum erfüllen, da kein Luftstrom in diese Richtung geführt wird.

PowerColor Devil Radeon R9 390X
PowerColor Devil Radeon R9 390X

Die Schläuche der Wasserkühlung werden oben aus der Karte geführt und kommen auf eine Länge von 350 mm bis zum Radiator. Bei der Radeon R9 Fury X sind es 400 mm, womit sich auch in größeren Gehäuse sämtliche Positionen für den Radiator erreichen lassen. Bei der PowerColor Devil Radeon R9 390X sind es 50 mm weniger, womit es je nach Gehäuse und Position schon schwieriger werden könnte. In dem von uns verwendeten Fractal Design Define R5 konnten wir den Radiator aber sowohl vorne wie auch hinten anbringen.

PowerColor Devil Radeon R9 390X
PowerColor Devil Radeon R9 390X

Jetzt muss die PowerColor Devil Radeon R9 390X mitsamt der Kühlung noch beweisen, was sie zu leisten im Stande ist.