Seite 13: Fazit

Am Ende bleibt eigentlich nur eines zu sagen: Mit einem solchen Systemaufbau lassen sich alle aktuellen Grafikkracher selbst mit maximalen Details und hinzugeschalteten Bildverbesserungsmodi ruckelfrei spielen. Wer jedoch mit einem SLI- oder CrossFire-Gespann liebäugelt, der sollte sich zwei Mal überlegen, ob er mehr als zwei Grafikkarten in sein System packen möchte – und das nicht nur im Hinblick auf den Preis. Während SLI und CrossFire mit zwei Grafikkarten in der Regel noch sehr gut skalieren, schmilzt der Leistungsgewinn mit drei oder vier Grafikkarten fast schon dahin. Mit vier Karten ist man in zahlreichen Benchmarks sogar langsamer als mit drei. Klarer Sieger sind also 2-Wege-SLI und 2-Way-CrossFire. 

4x980tivfuryx 06s
4-Way ASUS Radeon R9 Fury X 4GB – wie ein Oktopus

Je mehr Fury-X-Grafikkarten in den CrossFire-Verbund gesteckt werden, desto schlechter ist die Skalierbarkeit. Während sich die Leistung mit einer zweiten Grafikkarte in vielen Benchmarks fast noch verdoppelt, sinken die Zugewinne mit einer dritten Grafikkarte deutlich. Häufig bricht die Leistung bei CrossFire sogar ein, wenn man eine vierte Karte hinzusteckt. Hier hat NVIDIA etwas die Nase vorne. Mehr als drei Karten sollten es bei CrossFire und "Fiji" also nicht sein. 

Vor allem bei GTA 5 oder The Witcher 3 fällt die Leistung bei 3-Way und 4-Way teilweise hinter 2-Way oder gar einer einzelnen Grafikkarte zurück. In GTA V erreicht das System mit vierfachem AntiAliasing eine durchschnittliche Bildrate von 29 fps mit drei Grafikkarten. Mit lediglich zwei Modellen der AMD Radeon R9 Fury X sind es mit 42 fps schon deutlich mehr. Zum Vergleich: Mit drei GeForce-GTX-980-TI-Karten werden 95 fps, mit zwei immerhin noch 85 fps erreicht. GTA V ist damit klar eine NVIDIA-Domäne für SLI. 

4x980tivfuryx 07s
4-Way ASUS GeForce GTX 980 Ti 6GB

Bei SLI hingegen gibt es meist noch einen etwas größeren Leistungsgewinn durch das Hinzustecken einer dritten oder vierten Grafikkarte. Dieser hält sich in der Regel aber auch hier stark in Grenzen. Zudem kann es auch hier passieren, dass eine vierte Karte die Framerate einbrechen lässt. 

Insgesamt bleibt zu sagen, dass ein solcher Systemaufbau zwar eine brachiale Leistung aufzeigen kann und durchaus eine nette Spielerei ist, vernünftig ist er in Anbetracht der teuren Preise aber auch der teils aufgrund der schlechten Skalierbarkeit mit mehr als drei 3D-Beschleunigern nicht. Hinzu kommen teure Unterhaltskosten, schließlich schluckt ein solches System bis zu 1.550 Watt.