Seite 1: Zotac GeForce GTX 970 AMP! Extreme Core Edition im Test

zotac 970 extreme logoTrotz aller Probleme mit der GeForce GTX 970 (siehe Limitierung der Speicheranbindung) dürfte das Modell der oberen Mittelklasse für NVIDIA ein Kassenschlager sein. Natürlich kennen wir die Zahlen von NVIDIA nicht, anhand des Feedbacks durch unsere Nutzer und den Diskussionen hier im Forum aber lässt sich feststellen, dass die GeForce GTX 970 aufgrund der gebotenen Leistung zu einem guten Preis zu den beliebtesten Modellen aus dem Hause NVIDIA gehört. Zotac bietet mit der GeForce GTX 970 AMP! Extreme Core Edition nun eine Art Update der schon bekannten Modelle an. Eben diese Variante haben uns wir uns nun genauer angeschaut.

Zotac stellt sich als exklusiver Partner von NVIDIA gewohnt breit auf und bietet zahlreiche Varianten eines GPU-Modells an. Bei der GeForce GTX 970 sind dies gar fünf unterschiedliche Varianten, die sich anhand von Kühlung und werksseitiger Übertaktung unterscheiden. Die nun von uns getestete GeForce GTX 970 AMP! Extreme Core Edition soll sich durch eine gute Kühlung im Zusammenspiel mit einer möglichst hohen Übertaktung auszeichnen. Sie ist die aktuell schnellste GeForce GTX 970 aus dem Hause Zotac.

Wie immer beginnen wir mit einer Betrachtung der technischen Daten, bevor wir einen Blick auf die ersten Messwerte legen. Wer sich ausführlicher mit der zugrundeliegenden "Maxwell"-Architektur auseinandersetzen möchte, findet im Launch-Artikel zur GeForce GTX 980 und GTX 970 alle wichtigen Details. Jedem empfehlen können wir auch unsere ausführliche Analyse zur limitierten Speichergeschwindigkeit aller Modelle der GeForce GTX 970. Das Thema ging vor einigen Wochen durch die Schlagzeilen, eigene Messungen haben aber auch recht schnell gezeigt, dass nur extrem wenige Nutzer davon betroffen sind. Dennoch sollte man sich der grundsätzlichen Problematik bewusst sein.

Architektonische Eckdaten

Mit der GeForce GTX 970 spricht NVIDIA zwar nominell die Mittelklasse an, mit einem Preis von mehr als 400 Euro sind einige Custom-Modelle aber oftmals im hochpreisigen Segment zu finden. Aufgrund des gebotenen Preis/Leistungsverhältnis erfreut sich die GeForce GTX 970 dennoch großer Beliebtheit. Wie die GeForce GTX 980 ist sie mit einer GM204-GPU ausgestattet. Diese kommt auf 5,2 Milliarden Transistoren und wird in 28 nm gefertigt.

Zotac GeForce GTX 970 AMP! Extreme Core Edition
Straßenpreis ab 410 Euro
Homepage www.zotac.com
Technische Daten
GPU GM204
Fertigung 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.228 MHz 
GPU-Takt (Boost Clock) 1.380 MHz
Speichertakt 1.800 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 4 GB
Speicherinterface 224+32 Bit
Speicherbandbreite 230,4 GB/Sek.
DirectX-Version 12
Shadereinheiten 1.664
Textur Units 104
ROPs 56
Pixelfüllrate 68,8 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI

Im Vergleich zur Referenzversion der GeForce GTX 970 hat Zotac sein Modell von 1.050 auf 1.228 MHz im Basis-Takt übertaktet. Per GPU-Boost sollen 1.380 MHz drin sein - ausgehend von 1.178 MHz, die NVIDIA vorsieht. Auch die 4 GB GDDR5-Speicher belässt Zotac nicht bei den Vorgaben von 1.750 MHz, sondern übertaktet diese auf 1.800 MHz. Mit dem 256 Bit breiten Speicherinterface kommt die Karte damit auf eine Speicherbandbreite von 230,4 GB pro Sekunde. Ansonsten entsprechen die technischen Daten der Zotac GeForce GTX 970 AMP! Extreme Core Edition einer jeden anderen Karte mit dieser GPU - zu nennen wären hier 1.664 Shadereinheiten, 104 Textureinheiten und 56 ROPs.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Elder Scrolls V Skyrim 68 °C 1.367 MHz
Company of Heroes 69 °C 1.354 MHz
Grid 2 68 °C 1.354 MHz
Metro: Last Light 69 °C 1.367 MHz
Crysis 3 69 °C 1.354 MHz
Battlefield 4 69 °C 1.367 MHz
Bioshock: Infinite 68 °C 1.367 MHz
Tomb Raider 69 °C 1.354 MHz

Die Abhängigkeiten von Spannung und Takt zur Temperaturentwicklung der GPU haben wir in obiger Tabelle aufgeschlüsselt. Da die GPU-Temperatur aber niemals wärmer als 69 °C wird, liegt immer der maximale Takt von 1.354 bis 1.367 MHz an. Die von Zotac versprochenen 1.380 MHz erreichen wir aber nicht. Die Karte wird also durch die eigenen BIOS-Vorgaben sowie das Power-Target limitiert.

GPU-Z-Screenshot der Zotac GeForce GTX 970 AMP! Extreme Core Edition
GPU-Z-Screenshot der Zotac GeForce GTX 970 AMP! Extreme Core Edition

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben erwähnten technischen Daten. Darüber hinaus erlangen wir aber keinerlei Kenntnisgewinn.