> > > > Speicherbandbreite der GeForce GTX 980 unter die Lupe genommen

Speicherbandbreite der GeForce GTX 980 unter die Lupe genommen

Veröffentlicht am: von

geforce-gtx-980-logoVielen bei den neuen "Maxwell"-Karten (GeForce GTX 980 und GTX 970) ein Dorn im Auge ist das schmale Speicherinterface von nur 256 Bit, über welches der GDDR5-Speicher angebunden ist. Im Vergleich dazu bieten die Karten mit "Hawaii"-GPU von AMD ein 512 Bit breites Speicherinterface und auch die mit GK110 bestückten Karten (z.B. GeForce GTX 780 und GTX 780 Ti, aber auch die Titan-Modelle) kommen mit einem 384 Bit breiten Interface daher. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass GK104, also der direkte Vorgänger der größeren "Maxwell"-GM204-GPU, ebenfalls nur über ein 256 Bit breites Speicherinterface verfügt.

Dass zu langsam angebundener Speicher zu einem Problem werden kann, ist wohl auch NVIDIA bewusst und so hat man unter anderem eine Speicherkomprimierung entwickelt, welche die Speicherbandbreite von 224 GB pro Sekunde auf theoretische 297 GB pro Sekunde anhebt. In unserem Launch-Review zur GeForce GTX 980 und GTX 970 haben wir bereits versucht darzustellen, ob das schmale Speicherinterface zum Problem werden kann, allerdings konnten die Messungen nicht für Klarheit sorgen, da wir aus zeitlichen Gründen keine ausreichenden Settings finden konnten.

Nun haben wir die Tests wiederholt und die GeForce GTX 980 einmal mit 1.200 MHz für die GPU und 1.750 MHz für den Speicher sowie mit ebenfalls 1.200 MHz für die GPU und 2.000 MHz für den Speicher durch einige Benchmarks laufen lassen.

Speicherbandbreite - Battlefield 4

2.560 x 1.600 1xAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Speicherbandbreite - Battlefield 4

2.560 x 1.600 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Speicherbandbreite - Crysis 3

2.560 x 1.600 1xAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Speicherbandbreite - Crysis 3

2.560 x 1.600 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Speicherbandbreite - Metro: Last Light

2.560 x 1.600 1xAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Speicherbandbreite - Metro: Last Light

2.560 x 1.600 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Speicherbandbreite - Tomb Raider

2.560 x 1.600 1xFXAA 1xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Speicherbandbreite - Tomb Raider

2.560 x 1.600 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Bei einer Speicher-Übertaktung von 14,2 Prozent von 1.750 auf 2.000 MHz sehen wir in manchen Benchmarks eine Performance-Steigerung, in bestimmten Settings jedoch nicht. Battlefield 4 sieht ein Leistungsplus von 5,5 Prozent, während Crysis nur ohne MSAA eine ähnliche Steigerung verweisen kann. Metro: Last Light schafft ebenfalls nur ohne MSAA ein Plus von 3,7 Prozent. 7,8 bzw. 1,4 Prozent sind es in Tomb Raider.

Eine echte Abhängigkeit von einer möglicherweise zu geringen Speicherbandbreite können wir also nicht feststellen, denn dann würde die Leistung besser mit gewählten Steigerung der Speichertaktes skalieren. Für die GeForce GTX 980 und 970 bedeutet dies, dass Ängste in dieser Hinsicht wohl eher unbegründet sind bzw. dass NVIDIA mit der Speicherkomprimierung einen Weg gefunden hat, eventuelle Engpässe zu umgehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (33)

#24
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Don, i have one question. Can you check DSR for us.

Was schluckt DSR gegenüber FullHD am RAM, wäre das machbar.

Drei Spiele würden langen TR WD Metro oder BF4 such dir halt ein Spiel aus wo jetzt schon viel Ram schluckt.

Thaaaaanks pro
#25
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 683
was bitte bringt mir ein grosser vram, wenn davor die bandbreite limitiert ?

ich will live sehen wie 980 sli im 4k abgehen gegen 780ti sli und 290x cf !!!

ansonsten hier zählt ein wenig menschlicher verstand, wie man nur eine 980 mit über 500€ noch unterstüzt, dabei ist auch absolut wurscht ob die karte angeblich unter 170watt verbracht und dx12 support bietet, den so oder so in wenigen monaten ist die karte geschichte bevor die ersten dx12 spiele auf den markt kommen!
kurz und knap, die 980 ist nicht mal 250€ wert und total sinlos gegenüber 970.
#26
Registriert seit: 11.06.2011
Planet Erde
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1336
Die GTX 980 ist mehr als die GTX 780Ti Wert.
#27
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8781
Hier auch bei Base sehr interessant 1178 MHZ können manchmal mit Speicher OC schneller sein als nur 1378 MHZ auf der GPU.
#28
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ja das ist sie wirklich Wert
#29
customavatars/avatar142461_1.gif
Registriert seit: 23.10.2010
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Zitat Thunderburne;22682855
Hier auch bei Base sehr interessant 1178 MHZ können manchmal mit Speicher OC schneller sein als nur 1378 MHZ auf der GPU.


Das trifft in den (nur vier) Games aber nur einmal zu. Bei der GTX 680 war das (bis auf die nutzung von SGSSAA) fast immer der Fall. Allerdings nutzt keins der Games auch MSAA.
#30
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat crynis;22676473
was bitte bringt mir ein grosser vram, wenn davor die bandbreite limitiert ?

ich will live sehen wie 980 sli im 4k abgehen gegen 780ti sli und 290x cf !!!

ansonsten hier zählt ein wenig menschlicher verstand, wie man nur eine 980 mit über 500€ noch unterstüzt, dabei ist auch absolut wurscht ob die karte angeblich unter 170watt verbracht und dx12 support bietet, den so oder so in wenigen monaten ist die karte geschichte bevor die ersten dx12 spiele auf den markt kommen!
kurz und knap, die 980 ist nicht mal 250€ wert und total sinlos gegenüber 970.


Die TI war 700€ ganz am Anfang und war 20% schneller als gtx780 und trotzdem haben viele mehr wie 300€ hingelegt.
#31
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 683
genau da scheitert es, das sehr viele jetzt nicht verstehen bzw begreifen wollen, das eine 780ti bzw 980 nichts besonderes bietet gegenüber 780/970 was si oder vram betrift, das man die 980 oder 780ti für sin erklären kann, nur mit paar billige %te und genauso bei 290/X, haben selben vram+si und gebe zu, habe auch blind gekauft nur wegen den paar billigen %te bzw fps xD was ich aber im zukunft vermeiden will !

der logik dafür ist für sli/cf und oc modelle betreiber bezogen.
#32
customavatars/avatar194955_1.gif
Registriert seit: 30.07.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 295
Zitat crynis;22686903
genau da scheitert es, das sehr viele jetzt nicht verstehen bzw begreifen wollen, das eine 780ti bzw 980 nichts besonderes bietet gegenüber 780/970 was si oder vram betrift, das man die 980 oder 780ti für sin erklären kann, nur mit paar billige %te und genauso bei 290/X, haben selben vram+si und gebe zu, habe auch blind gekauft nur wegen den paar billigen %te bzw fps xD was ich aber im zukunft vermeiden will !

der logik dafür ist für sli/cf und oc modelle betreiber bezogen.


Schreib mal deutsch oder lass es bleiben. Ich verstehe dein Kauderwelsch nicht.
#33
Registriert seit: 27.01.2010

Matrose
Beiträge: 11
Es gibt Spiele wo die Größe des VRAM mehr nützt als die Bandbreite, z.B. ineffizientes "hin- und her"-laden durch gutes programmieren vermieden wird. Mordors-Schatten wäre da interessant weil 6GB VRAM auf Ultra.

Andererseits gibt es auch Bandbeitenfresser bei der selbst die Color-Compression wenig bringt. Kann man ja teilweise auch bei der R9 285 sehen.
Wird aber meistens nicht weiter nach getestet oder gesucht.
Ich würde immer meine gewünschte Software in Online-Tests oder Printmedien als Ausschlag für meine gewählte/gekaufte Hardware nehmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]