Seite 4: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der ASUS ROG MARS 760.

Messungen:

Im Idle-Betrieb verbraucht die ASUS ROG MARS 760 in etwa 9-12 Watt mehr, als die eine einzelne GeForce GTX 760 tun würde. Der Mehrverbrauch einer Dual-GPU-Karte ist trotz stromsparender Mechanismen merklich höher, als bei aktuellen High-End-Grafikkarten wie der AMD Radeon R9 290X oder NVIDIA GeForce GTX 780 Ti.

Messungen:

Unter Last steigt der Verbrauch für das gesamte System auf 423,5 Watt an. Damit liegt die ROG MARS 760 genau zwischen der Radeon R9 290X im Quiet- und Uber-Modus. Im Vergleich zu den Dual-GPU-Karten Radeon HD 6990 und 7990 liegt der Verbrauch aber um etwa 80 Watt darunter. Dennoch verbraucht die ROG MARS 760 etwas mehr als eine GeForce GTX 690 - die zumindest auf dem Papier schneller ist. Die 340 Watt TDP gibt ASUS aber offenbar nicht umsonst an.

Messungen:

Für eine Dual-GPU-Karte immer wieder ein kritischer Bereich sind die Temperaturen, da erheblich mehr Abwärme abgeführt werden muss. Im Idle-Betrieb hat der Kühler auf der ROG MARS 760 damit aber noch keine großen Probleme und hält die beiden GPUs auf 35 °C.

Messungen:

Unter Last macht sich der hohe Verbrauch dann gleich in deutlich steigenden Temperaturen bemerkbar. Bis zu 81 °C werden die beiden GPUs warm. Damit bewegt man sich in einem für NVIDIA typischen Bereich, den wir von der GeForce GTX 780, Titan und 780 Ti kennen. Gespannt sind wir nun darauf, wie sich die Lautstärke im Zusammenhang mit der Temperatur darstellt.

Messungen:

Sehr zufrieden sind wir mit der Idle-Lautstärke, die mit 33,6 dB(A) den besten Wert im Vergleich zu den Referenzkarten stellt. Zusammen mit den nur 35 °C GPU-Temperatur können wir der ASUS ROG MARS 760 im Idle-Betrieb bereits ein gutes Zeugnis ausstellten.

Messungen:

Und auch unter Last enttäuscht die ROG MARS 760 nicht. 50,2 dB(A) sind für eine Dual-GPU-Karte ein ausgezeichneter Wert. Natürlich erkauft sich ASUS dies mit einer Temperatur von über 80 °C, was allerdings noch kein größeres Problem darstellt. Die Karte schafft so in den meisten Anwendungen einen GPU-Takt von 1.125 MHz. Damit liegt sie deutlich über den versprochenen 1.072 MHz Boost-Takt.

Das Sorgenkind einer jeden Dual-GPU-Karte, die Kühlung, stellt für die ASUS ROG MARS 760 kein Problem dar. Die beiden großen 85-mm-Lüfter sorgen offenbar für ausreichend kühle Luft und das bei akzeptablen Lautstärken. Nun muss die ROG MARS 760 in den Benchmarks noch zeigen, ob auch die Leistung stimmt.