Seite 2: Impressionen I

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Rein optisch erinnert die ASUS GeForce GTX 560 Ti DirectCu II an ihre größeren Brüder und besitzt somit ebenfalls den schwarz-roten Dual-Slot-Kühler in einer leicht angepassten Variante. Unter der Haube werkelt ein leicht übertakteter GF114-Chip, der mit 830/1660/2004 MHz zu Gange ist.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Passend zum optischen Gesamtkonzept färbte ASUS auch das Printed-Circuit-Board (PCB) schwarz. Dieses misst mit knapp 23 cm exakt die gleiche Länge wie das Referenzmodell, nur der verbaute Kühlkörper ragt noch einige Millimeter darüber hinaus.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die ASUS GeForce GTX 560 Ti DirectCu II weiß optisch durchaus zu gefallen. Hierfür ist hauptsächlich der schwarz-rote Dual-Slot-Kühler verantwortlich. Doch auch dessen Leistungsdaten können sich sehen lassen. So stehen nicht nur zahlreiche Aluminiumfinnen bereit, sondern auch zwei 80 mm große Lüfter. Außerdem liegen drei 6-mm-Heatpipes dank Direct-Touch direkt auf dem IHS der GPU.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Vergleich zum direkten Vorgänger, der GeForce GTX 460, drehte NVIDIA nicht nur an der Anzahl der Shadereinheiten  sowie an den Taktraten, sondern musste auch die maximale Leistungsaufnahme etwas erhöhen. Trotzdem reichen die beiden 6-Pin-Stromstecker für einen reibungslosen Betrieb aus.