Seite 1: be quiet! Dark Base Pro 900 White Edition im Nachtest - schneeweiß und limitiert

be quiet! Dark Base Pro 900 White Edition

Das Dark Base Pro 900 lässt als be quiet!-Top-Modell ohnehin kaum Wünsche offen. Der große Tower trumpft mit beispielhafter Modularität, minimaler Lautstärke und einer opulenten Ausstattung auf. Und doch legt be quiet! noch eine neue, limitierte Edition auf. Das Dark Base Pro 900 White Edition wird zwar nicht noch besser ausgestattet. Es soll aber als weißes Sondermodell eine ganz eigene Optik bieten. Und lockt dazu auch noch mit einer gewissen Exklusivität. Exklusiv (zumindest für Deutschland) ist auch unser Nachtest der Sonderedition. 

be quiet! hat das Gehäuse-Flaggschiff Dark Base Pro 900 vom Start weg mit drei verschiedenen Akzentfarben angeboten: Orange, Schwarz und Silber. Doch die Grundfarbe war immer Schwarz. Dabei haben andere Hersteller vorgemacht, wie unterschiedlich Gehäuse mit verschiedenen Grundfarben wirken können. Das gilt beispielsweise für die weißen Snow Edition-Modelle von Thermaltake. Gerade Weiß bietet sich als alternative Farbe an - es polarisiert weniger als bunte Farben, passt gut zu allen möglichen Farben und bringt die verbaute Hardware meist auch besser zur Geltung als Schwarz.  

Eine White Edition des Dark Base Pro 900 ist also ein naheliegender Gedanke - auch wenn sich die Namensbestandteile "Dark" und "White" doch etwas widersprechen. Ein paar tiefschwarze Bauteile gibt es allerdings tatsächlich auch bei der White Edition. Schwarz dient aber letztlich nur als Kontrastfarbe oder ist bei Bauteilen anzutreffen, die nur mit erhöhtem Aufwand "eingeweißt" werden könnten. Das gilt z.B. für die SilentWings 3-Gehäuselüfter, aber auch für die Schalldämmmatten.

Wo wir diese funktionalen Elemente ansprechen: Um Funktionalität soll es in diesem Artikel weniger gehen. Darum haben wir uns schließlich bereits im Test zum regulären Dark Base Pro 900 ausführlich gekümmert. Im Mittelpunkt steht heute stattdessen die Optik der White Edition. Nicht jedes Bild wird von uns kommentiert werden - wer alle Bilder sehen möchte, findet sie in der Galerie. Daneben nutzen wir die Gelegenheit aber auch, um erstmalig Komponenten unseres neuen Gehäusetestsystem zu verbauen und im Zusammenspiel mit dem Gehäuse zu zeigen. Wenn das Testsystem komplettiert werden konnte, werden wir Messwerte zu Kühlleistung und Lautstärke noch in einem separaten Artikel zum Testsystem nachreichen. Ansonsten gilt aber auch an dieser Stelle, dass wir die Funktionalität des Dark Base Pro 900 bereits gründlich getestet haben. 

Das Dark Base Pro 900 White Edition wird als limitiertes Sondermodell angeboten. Eine limitierte Auflage wird von den Herstellern immer gerne für einen saftigen Aufpreis genutzt. Im Fall der White Edition kann damit zumindest beim Blick auf die UVP keine Rede sein. Für das schwarze Dark Base Pro 900 wurden ursprünglich 249 Euro angesetzt - und die White Edition wird bei einem ersten Händler für 249,90 Euro gelistet. Allerdings ist der Handelspreis für die Standardvariante seit Kaufstart auf rund 200 Euro gefallen. Dass der Preis auch bei der limitierten weißen Variante schnell so deutlich nachgeben wird, muss vorerst bezweifelt werden. Das gilt umso mehr, weil der Verkauf nicht sofort, sondern erst am 25. September starten soll.

Auch wenn es praktisch keinen Unterschied zur Standardversion gibt, wollen wir die Eckdaten des Dark Base Pro 900 White Edition noch einmal auflisten:

Eckdaten: Dark Base Pro 900 White Edition
Bezeichnung: Dark Base Pro 900 White Edition
Material: Stahl (0,8 - 1 mm SECC), Aluminium (0,8 mm), ABS-Kunststoff, gehärtetes Glas (4 mm)
Maße: 242,7 x 585,5 x 577,2 mm (B x H x T)
Formfaktor: E-ATX, XL-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll, 7x 3,5 Zoll (intern), 15x 2,5 Zoll (intern, je zwei in einem 3,5-Zoll-Käfig, 1x am Tray)
Lüfter: 3x 140 mm (Front, 2x vorinstalliert, einer optional anstelle des ODD-Käfigs), 1x 140 mm (Rückwand, vorinstalliert), 4x 120/3x 140/1x 180 mm (Deckel, optional), 2x 120/140 mm (Boden, optional), 2x 120 mm (Stahlseitenteil, optional bei Nutzung des Stahlseitenteils hin zur Mainboardkammer)
Gewicht: etwa 14 kg
Preis: 249,90 Euro