Seite 1: Supermicro Gaming S5 - ein Gaming-Gehäuse vom Serverspezialisten im Test

Supermicro Gaming S5

Supermicro bietet vor allem Serverprodukte an. Umso ungewöhnlicher ist es, dass es von diesem Unternehmen auch ein Gaming-Gehäuse gibt. Das Gaming S5 fällt für ein Gehäuse dieser Art schon einmal ungewöhnlich dezent aus. Aber wie schlägt sich der Midi-Tower in der Spielepraxis? 

Man kann auf durchaus unterschiedliche Wege an die Entwicklung eines Gaming-Gehäuses herangehen. Funktional wichtig sind vor allem genug Platz für lange Grafikkarten und leistungsstarke Prozessorkühler sowie generell ein Kühlsystem, das auch hitzige Spielehardware in Zaum halten kann. Darüber hinaus typisch ist ein aggressives Design, das gleich auf den ersten Blick ein Ausrufezeichen setzt. 

Viel zurückhaltender als Supermicro kann man ein Gaming-Gehäuse kaum designen. Der kantige Midi-Tower wurde frontal mit einer Aluminiumfront aufgewertet. Wirklich gamer-like sind aber eigentlich nur die roten Farbakzente und das grobmaschige Frontgitter. Gegenüber manchem zerklüfteten Gaming-Machwerk wirkt das zurückhaltendere Design aber durchaus wie eine angenehme Abwechslung. Supermicro hat allerdings nicht nur eigene Vorstellungen davon, wie ein Gaming-Gehäuse aussehen sollte. Auch bei der Ausstattung geht der Serverspezialist teilweise eigene Wege. So muss das Kühlsystem mit drei 120-mm-Lüftern auskommen. Zumindest optional können teilweise aber 140-mm-Modelle nachgerüstet werden. Wenig erfolgreich ist aktuell in Deutschland die Suche nach Bezugsquellen für das Gaming S5. In unserem Preisvergleich wird das Gehäuse zwar gelistet, es ist aber nirgendwo verfügbar. Auf dem US-Markt, also Supermicros Heimatmarkt, wird es hingegen zu einem moderaten Preis von 79,99 Dollar angeboten.

Supermicro Gaming S5

Die Zubehörschachtel ist groß, das mitgelieferte Zubehör aber doch überschaubar. Supermicro liefert das Gaming S5 mit den Basics wie Montagematerial, einem Informationsblatt und Kabelbindern aus. Außerdem liegen ein System-Speaker, Gummiummantelungen für die rückseitigen Schlauchdurchführungen und ein Adapter für die Frontpanel-Anschlüsse bei. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Supermicro Gaming S5
Bezeichnung: CSE-GS50-000R (alternativ auch als CSE-GS5B-000R mit schwarzem Innenraum)
Material: Stahl, Aluminium (Front)
Maße: 200 x 460 x 493 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 6x 3,5/2,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Front, 2x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 3x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120 mm Boden (optional), 2x 120/1x 140 mm (Seite, optional)
Gewicht: ca. 7 kg
Preis: 79,99 Dollar

Einen ersten Eindruck vom Supermicro Gaming S5 bietet unser Ausgepackt & angefasst-Video: