Seite 1: Alu-Mini-Tower Cooltek C3 im Test

Scythe_Gekko_logo

Die Kooperation zwischen Cooltek und Jonsbo hat schon einige ansprechende Aluminiumgehäuse mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis hervorgebracht. In diese Reihe soll sich auch das neue C3 einreihen.  Der kantige Mini-Tower wird ganz aus gebürstetem Aluminium gefertigt. Trotzdem lockt das Micro-ATX-Gehäuse mit einem Verkaufspreis von nur rund 50 Euro. Ob dafür auch einige Abstriche gemacht werden müssen, klären wir im ausführlichen Test. 

Ursprünglich hatte Cooltek nur günstige Stahl-Kunststoff-Gehäuse für Einsteiger angeboten. Doch in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller Jonsbo wurde die Produktpalette massiv aufgewertet. Jonsbo fertigt Gehäuse entweder ganz aus Aluminium oder kombiniert ein solides Stahlgrundgerüst mit Aluminiumpanelen. Aus der Kooperation sind größere Modelle wie das Cooltek W2 und das edle UMX2 hervorgegangen, aber auch kompaktere Gehäuse wie das Micro-ATX-Modell U3.

Das neue C3, ebenfalls ein aus Aluminium gefertigtes Micro-ATX-Gehäuse, unterscheidet sich vom U3 aber durch ein kantiges Design und einen anderen Innenaufbau. Kühlsystem und Zahl der Laufwerksplätze sind bei beiden Gehäusen ähnlich puristisch. In beiden wird die Kühlung regulär durch einen 120-mm-Rückwandlüfter gewährleistet. Das C3 bietet zusätzlich noch zwei optionale 80-mm-Lüfterplätze an der HDD-Halterung. Weitere und gar großformatigere Lüfterplätze gibt es hingegen nicht. Laufwerke können ebenfalls nicht in großer Zahl untergebracht werden. Der Nutzer muss sich mit maximal drei Festplatten oder SSDs begnügen und ganz auf ein optisches Laufwerk verzichten.

{jphoto image=68948}

Beim C3 geht es also in erster Linie nicht um totale Flexibilität und maximale Ausstattung, sondern um Design, Material und einen attraktiven Preispunkt. Der Mini-Tower wird sowohl in Silber und Schwarz als auch mit geschlossenem Seitenteil bzw. mit Sichtfenster angeboten. Je nach Variante variiert der Verkaufspreis leicht. Das von uns getestete schwarze Modell mit geschlossenem Seitenteil wird für 52,99 Euro verkauft. Damit unterschreitet Cooltek den ebenfalls schon attraktiven Verkaufspreis des U3 noch einmal deutlich - hierfür lag die UVP noch bei über 70 Euro.

alles

Ausgeliefert wird das C3 zusammen mit dem Montagematerial, einigen schwarzen Kabelbindern und einer knapp gehaltenen Bedienungsanleitung.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Cooltek C3
Bezeichnung: Cooltek C3 Black, JB-C3 K
Material: Aluminium
Maße: 211 x 356 x 287 mm (B x H x T)
Formfaktor: Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 1x 3,5 Zoll und 2x 2,5 Zoll oder 2x 3,5 Zoll und 1x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 80 mm (HDD-Halter, optional)
Gewicht: 2,2 kg
Preis: 52,99 Euro (für das schwarze Modell ohne Window)

Im Ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Cooltek C3: