Seite 1: Fractal Design Node 804 im Test - Micro-ATX-Kühlwunder

Scythe_Gekko_logoEinen Micro-ATX-Cube mit maximalen Kühlmöglichkeiten - den möchte Fractal Design mit dem neuen Node 804 anbieten. Als Modell der Node-Serie besticht es außerdem auf den ersten Blick mit einem edlen Design. Ist das Node 804 deshalb das ideale Gehäuse, wenn ein leistungsstarkes und gleichzeitig optisch hochwertiges Micro-ATX-System zusammengebaut werden soll?

Die Node-Serie von Fractal Design setzt sich aus Gehäusen zusammen, die besonders gut für den Home Entertainment-Einsatz geeignet sind. Das skandinavische Unternehmen versteht sich ohnehin gut auf ein von Understatement geprägtes Design, doch für die Node-Modelle wird noch einmal ein höheres Level erreicht. Geschwungene, aber dezente Formen und der Einsatz von Aluminium für die Frontpartie zeichnen diese Gehäuse aus. 

Typischerweise sind Home Entertainment- oder HTPC-Gehäuse nicht in erster Linie darauf ausgelegt, hochgezüchtete High-End-Hardware zu beherbergen. Schon bei früheren Node-Modellen hatte Fractal Design aber nicht nur den klassischen HTPC-Nutzer, sondern beispielsweise auch den Gamer im Visier. Das zeigt auch das von uns getestete Node 304. Dieses Mini-ITX-Gehäuse wird mit immerhin drei Lüftern ausgeliefert und bietet genug Platz für einen Towerkühler und lange Grafikkarten. Doch beim neuen Micro-ATX-Modell Node 804 hat sich Fractal Design noch deutlich mehr um anspruchsvolle Performance-Nutzer bemüht.

Der groß geratene Cube bietet ganze zehn Lüfterplätze, die allesamt mindestens für 120-mm-Lüfter geeignet sind. Durch einen raffinierten Innenaufbau ist es aber auch möglich, gleich mehrere Dual-Radiatoren unterzubringen. Selbst ein dicker 280-mm-Radiator kann montiert werden. Damit das Node 804 möglichst flexibel nutzbar ist, hat Fractal Design die Festplattenkäfige modular gestaltet und auch ungewöhnlich ausgeführt. Die Festplatten hängen in ihnen regelrecht vom Gehäusedeckel herab. Weitere Laufwerksplätze gibt es sowohl auf dem Gehäuseboden als auch - und auch das ist ungewöhnlich - direkt hinter der Frontpartie. Unauffällig wurde dort sogar ein Montageplatz für ein optisches Laufwerk im Slim-Format geschaffen. 

Unauffälligkeit prägt letztlich fast das gesamte Erscheinungsbild des Gehäuses. Vor allem die geschwungene Alumiumfront ist Understament pur. Nur das großzügige Window mag für manchen Betrachter nicht ganz zu dieser Designausrichtung passen. Letztlich ist es aber ein nachvollziehbares Zugeständnis an die Gamer-Klientel. Für ein Micro-ATX-Gehäuse mag der Verkaufspreis von 99,99 Euro (UVP) auf den ersten Blick etwas zu hoch wirken - ob das Node 804 diesen Preis wert ist, wird sich im Test zeigen.

Einen ersten Blick auf das Fractal Design Node 804 ermöglicht unser Ausgepackt & angefasst-Video:

alles

Fractal Design liefert das Gehäuse mit einer informativen, aber trotzdem übersichtlich gestalteten Anleitung, dem Montagematerial, Kabelbindern und einer Montageschiene aus. Diese Schiene wird zur Installation eines optischen Laufwerks benötigt.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Fractal Design Node 804
Bezeichnung: Fractal Design Node 804
Material: Stahl, Aluminium
Maße: 344 x 307 x 389 mm (B x H x T)
Formfaktor: Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 8x 3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern), 2x 2,5/3,5 Zoll (intern, extra Laufwerksplätze)
Lüfter: 4x 120 mm (Front, 1x vorinstalliert), 2x 120 mm bzw. 1x 120/1x 140 mm (Rückseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 4x 120/140 mm (Deckel, optional)
Gewicht: rund 6 kg
Preis: 99,99 Euro (UVP)