Seite 1: Corsair Graphite Series 760T im Test

Scythe_Gekko_logoFrisches Design und frische Ideen - beides soll Corsairs Graphite Series 760T bieten. Der große Full-Tower punktet von außen vor allem mit seinem riesigen Window. Der geräumige Innenraum wartet hingegen unter anderem mit modularen Festplattenkäfigen und vielfältigen Kühloptionen auf. Direkt zum offiziellen Launch haben wir das jüngste Modell der Graphite Series ausführlich getestet. 

Schon 2013 gab es jede Menge Neuvorstellungen von Corsairs Gehäusesparte - und offensichtlich geht es auch in diesem Jahr munter so weiter. Nachdem wir vor zwei Tagen mit dem Obsidian Series 450D den jüngsten Spross aus Corsairs High-End-Serie getestet haben, ist diesmal die Mittelklasse dran. Das Graphite Series 760T macht aber deutlich, dass eine scharfe Trennung zwischen beiden Gehäuseserien gar nicht so einfach ist. 

Der ausgewachsene Full-Tower ist bestens für High-End-Hardware gerüstet. Er bietet viel Platz für extra hohe Kühler und überlange Grafikkarten. Auch die Kühlung der Hardware sollte dank zahlreicher Lüfterplätze (großteils im 140-mm-Format) und die Möglichkeiten zur Radiatorenmontage kein Problem darstellen. Eine weitgehend werkzeuglose Montage und leicht zu reinigende Staubfilter verstehen sich bei einem Corsair-Gehäuse ohnehin fast von selbst. So richtig auftrumpfen kann das Gehäuse aber vor allem mit seinem frischen Design. Anders als bei den Modellen der Obsidian Series kommt zwar kein Aluminium zum Einsatz, dafür beweist das Graphite Series 760T wesentlich mehr Mut bei Farbe und Formgebung. Ein besonderer Hingucker ist zudem das riesige Window. Man muss eigentlich schon vom Window mit Seitenteilfunktion und nicht mehr vom Seitenteil mit Window reden. 

Der Full-Tower spricht all die Nutzer an, die ein großes, auffälliges Gehäuse für auffällige Hardware suchen. Das Graphite  Series 760T hat aber auch seinen Preis. Die schwarze Variante soll 179,99 Euro, die von uns getestete weiße Variante sogar 189,99 Euro kosten. Damit ist das Gehäuse nicht nur deutlich teurer als das kleinere Obsidian Series 450D, sondern auch als der vergleichbare Full-Tower aus der Obsidian Series. Das Obsidian Series 750D (zu unserem Test) wird aktuell für 159,90 Euro verkauft. 

Einen ersten Eindruck vom Gehäuse bietet das ausgepackt & angefasst-Video:

alles

So teuer ein Gehäuse auch ist, beim Lieferumfang beschränkt sich Corsair geradezu schon traditionell nur auf das Nötigste. Vier Kabelbinder, eine Schnellstartanleitung und das Montagematerial (wieder einmal ohne Netzteilschrauben) - mehr liegt dem Graphite Series 760T nicht bei. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Corsair Graphite Series 760T
Bezeichnung: Corsair Graphite Series 760T
Material: Stahl, Kunststoff (ABS-Kunststoff, Polycarbonat)
Maße: 246 x 568 x 564 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX, E-ATX, XL-ATX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 6x 2,5/3,5 Zoll (intern, bis zu 12 mit zusätzlichen HDD/SSD-Käfigen), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 140 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 140 mm (Vorderseite, vorinstalliert), 2x 140 oder 3x 120 mm (Deckel, optional), 1x 120 mm (Boden, optional)
Gewicht: rund 13 kg
Preis: 164,95 Euro