Seite 3: Praxischeck

Ein sehr leichtes Gehäuse und dann auch noch ausreichend groß dimensionierte Gleitfüße sorgen in Kombination für super Gleiteigenschaften auf den unterschiedlichsten Oberflächen. In unserem Fall haben wir uns die Gleiteigenschaften zunächst auf ein paar Stoffmauspads angeschaut und dabei auf Modelle aus den Häusern Speedlink, QPad und Steelseries zurückgegriffen. Auf allen Mauspads waren die Gleiteigenschaften der Cooler Master MM710 sehr gut und wir konnten keine Kratzgeräusche oder sonstige auffällige Geräusche bei langsamen als auch sehr schnellen Bewegungen feststellen. Selbiges gilt auch für Holzoberflächen: Dabei spielt es keine Rolle, ob es eine weiße Tischplatte ist oder eine unbehandelte Naturholzoberfläche. Die Gleiteigenschaften waren sehr gut und auch die Arbeit des Sensors war ohne Ausfälle. Dabei spielte es keine Rolle, ob es langsame oder sehr schnelle Bewegungsabläufe waren. Selbst wenn die DPI-Stufe angepasst wurde, haben wir keine Veränderungen festgestellt bei der Zuverlässigkeit des Sensors. Der verbaute PMW 3389-Sensor kann uns also völlig überzeugen und ist auch etwas aktueller als der PMW 3360, der noch in der Glorious Model O und der Finalmouse Air58 Ninja verbaut ist. Dies sorgt auch dafür, dass die MM710 bei den maximal möglichen DPI und der maximalen Geschwindigkeit die Nase vorne hat.

Selbstverständlich sind nicht nur die Gleiteigenschaften und der Sensor von Bedeutung, auch die Qualität der Bauteile und das Design müssen passen und ihren Zweck optimal erfüllen. Das Gehäuse sowie die Tasten sind aus dem gleichen Kunststoff hergestellt und können mit einer sehr guten Verarbeitung und Stabilität aufwarten. Schaut man sich das Gehäuse selbst an, könnte man schnell denken, dass durch die ganzen Ausschnitte die Stabilität der Maus nicht gewährleistet ist, doch dies täuscht. Um die einzelnen Streben zu zerbrechen, wäre ein sehr hoher punktueller Druck notwendig.

Während unserer durchaus auch sehr langanhaltenden Gamingsessions ist uns aufgefallen, dass der Druckpunkt der Haupttasten angenehm leicht ist und man keine große Kraft aufwenden muss, um die Tasten zu betätigen. Die Zusatztasten auf der linken Seite haben einen minimal festeren Druckpunkt, welcher trotzdem sehr angenehm ist. Lediglich der Widerstand beim Mausrad fällt für unseren Geschmack etwas zu hoch aus. Legt man die Maus auf das Mauspad und versucht nur mit einem Finger das Mausrad nach hinten zu drehen, verrutscht die Maus eher, als dass sich das Mausrad dreht. Dies wird aber auch mit dem sehr leichten Gewicht der MM710 zusammenhängen. Die Gummierung des Mausrads ist dafür ein absoluter Pluspunkt und verleiht dem Mausrad eine ansprechende Haptik und Optik.