Seite 2: Maus / Fazit

Rapoo 8900

Wie es bei einer Combo eben so ist, bekommt die passende Maus die gleiche Optik. Die Maus besteht aus verschiedenen Materialien. Die Berührungsflächen an der Seite sind auch weichem und rutschfestem Kunststoff. Das Top Cover, und damit auch die Tasten, sind aus lackiertem Kunststoff. Dazwischen gibt es ein paar Flächen in schwarzer Klavierlackoptik. Ein paar zusätzliche Tasten bringt die Maus mit sich: Zwei Daumentasten mit der Funktion vor und zurück. Zudem einen Schiebregler zum Hinein- und Herauszoomen. Einen DPI-Schalter mit der Wahl zwischen 800 und 1600 DPI und das Mausrad lässt sich ebenso nach links und rechts betätigen. Im hinteren Bereich sind ebenfalls zwei Batterien der Größe AA untergebracht. Dadurch wandert der Schwerpunkt der Maus sehr weit nach hinten. Beim Hochheben oder "Umsetzen" der Maus wird dies sehr deutlich. Die beiden Maustasten besitzen einen sehr kurzen Weg bis zum Auslösen. Das Mausrad lässt sich sehr leicht drehen und rollt kaum nach - wenig spürbare Rastpunkte sind vorhanden. Die Maus steht mit ihren 145 Gramm auf insgesamt drei großen Glidetapes aus sehr glattem Kunststoff. Auf unserem großen Corsair Mauspad (Großes Mousepad-Roundup) lässt sich die Maus spielerisch bewegen.

Auch die beiliegende Software wollten wir uns genauer anschauen. Auf der Verpackung wird eine Kompatibilität von Windows XP bis zum neuen Windows 8 garantiert. Wir haben den Nanoempfänger auch an einen iMac angeschlossen und die Tastatur als auch die Maus wurden problemlos erkannt. Sogar die Mediatasten funktionieren in iTunes ohne zusätzliche Software tadellos. Selbst die Zoom-Funktion der Maus funktionierte in allen Programmen.Die Inbetriebnahme konnte uns voll und ganz überzeugen: Auspacken, Batteriesicherung herausziehen, Nanoampfänger anschließen und los gehts.

Fazit:

Viele Nutzer mögen die Bequemlichkeit einer kabellosen Maus-Tastatur-Kombi sicherlich, denn es gibt keine lästigen Kabel auf dem Schreibtisch. Heutzutage funktioniert die kabellose Technik auch problemlos. Die Verarbeitung und die Qualität unseres Test-Duos konnte uns wirklich überzeugen, die Materialien wirken sehr hochwertig und sind gut miteinander verarbeitet. Aber auch unter der schicken Hülle befindet sich eine gute Technik. Das Schreibverhalten der Tastatur ist trotz der sehr flachen Bauweise und Switches sehr gut. Auch die Maus konnte uns überzeugen: Eine ebenfalls gute Verarbeitung, viele zusätzliche Tasten und eine präzise Sensortechnik.

Rapoo 8900


Den mitgelieferten Nano-Empfänger kann man wirklich als Nano bezeichnen. Gerade am Notebook fällt dieser kaum auf. Die maximale Reichweite von bis zu 10 Meter haben wir jedoch nicht getestet. Da auf der Verpackung keine Rede von einer Verwendung unter OSX war, konnte uns die sofortige Funktion auch ohne zusätzliche Software beeindrucken. Eine einfachere Inbetriebnahme dürfte wohl kaum möglich sein. Kommen wir zum Preis. Aktuell geht die Combo von Rapoo für ca. 60 Euro über die virtuelle Ladentheke. Betrachtet man die Qualität und den Funktionsumfang, ist der Preis mehr als gerechtfertigt und fair.

Vorteile der Rapoo Combo 8900:

  • Hochwertige Qualität / Verarbeitung
  • Einfach und schnelle Inbetriebnahme
  • Flaches Design

Nachteile der Rapoo Combo 8900:

  • Tastatur nicht höhenverstellbar