Seite 3: Fazit und Empfehlungen

Ballistix hat sich beim Aufbau der Module für Dual-Rank entschieden. Entsprechend konnten wir auch feststellen, dass sich das Kit etwas schlechter übertakten lässt. Teilweise ist dies sicherlich den Micron-Chips zuzuschreiben, teilweise aber auch der Architektur, da im Vergleich zu den zuletzt getesteten Single-Rank-Modulen hier 16 Speicherchips pro Modul zum Einsatz kommen. Das Resultat ist eine erhöhte Leistung ohne Übertaktung, die sowohl bei Intel- wie auch bei AMD-Systemen existiert.

Wer allerdings den Takt erhöhen will, schaut schnell in die Röhre: Im Endeffekt waren in unserem Fall nur 16 % mehr Takt möglich und auch nur eine geringe Steigerung der Timings. Auch die Command Rate musste meistens auf 2t verbleiben. Insofern scheiden Übertakter als Zielgruppe der Module sicherlich aus - aber diese visiert Ballistix mit den Sport LT sicherlich auch gar nicht an.

Qualitativ kann man Ballistix keinen Vorwurf machen, denn alles ist gut umgesetzt: Die Module sind sauber aufgebaut, haben eine sehr gute SPD-Programmierung, sinnvolle Fallback-Frequenzen und XMP 2.0. Weiterhin ist die Garantie zu nennen und die - je nach Geschmack in der Farbe aussuchbaren - Heatspreader. Die Zielgruppe sind somit wohl eher Gamer oder Anwender, die ihren PC etwas optisch aufhübschen wollen, ohne gleich in ein High-End-Speicherkit investieren zu müssen.

Letztendlich sind wir somit auch schon schnell beim Preis, der aktuell bei den Kits bei 140 Euro pro 16-GB-Kit liegt. Damit sind die Ballistix-Module alles andere als günstig, für denselben Preis bekommt man auch schon G.Skills Ripjaws V als 16-GB-Kit mit DDR4-3200, oder Corsairs Vengeance LPX Black mit 16 GB und 3.000 MHz. Insofern sollte man etwas vergleichen - wenn man die Ballistix-Module aber nicht übertakten möchte und sie zu einem guten Preis sieht, kann man aus Qualitäts- und Performancesicht gerne zuschlagen. Die meisten unserer Leser werden aber sicherlich nach einem Kit suchen, was zu diesem Preis auch Overclocking-Fähigkeiten mitbringt und mit dem dann eine höhere Performance erreicht werden kann.

Positive Aspekte der Ballistix Sport LT DDR4-2666 16-GB-Kits:

  • gute Verarbeitung und Programmierung
  • gute Performance ohne Übertaktung

Negative Aspekte der Ballistix Sport LT DDR4-2666 16-GB-Kits:

  • hoher Preis
  • recht wenig Übertaktungsspielraum