> > > > NVIDIA Shield Tablet im Test - GameStream und Android-Games im Fokus

NVIDIA Shield Tablet im Test - GameStream und Android-Games im Fokus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das NVIDIA Shield Tablet

Nun wollen wir uns das Shield Tablet aber etwas genauer anschauen.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

NVIDIA liefert das Shield Tablet mit einem nur wenig veränderten Google Android 4.4.2 aus. Mit Absicht verzichtet man also auf umfangreiche Anpassungen und Veränderungen des Betriebssystems. Allerdings verspricht NVIDIA auch schnelle Updates auf die jeweils neueste Android-Version - ein Versprechen, dass man mit Android 4.4.2 nicht wirklich einhalten kann. Allerdings hat man bereits eine Softwareaktualisierung angekündigt, die das Android auf Version 4.4.3 erneuert. Damit fehlt dann nur noch ein Dot-Dot-Release zu Android 4.4.4.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

Für 299,99 Euro bzw. 379,99 Euro bekommt der Käufer das Shield Tablet in der WLAN- oder LTE-Version. Alles weitere Zubehör ist optional und muss zusätzlich erworben werden. Dazu gehört der Shield Wireless Controller für jeweils 59,99 Euro und das Shield Cover für 29,99 Euro. Wer das Shield Tablet für Spiele nutzen möchte, der sollte die 59,99 Euro für einen Wireless Controller bereits bei der Anschaffung mit einplanen. Insofern relativiert dies natürlich die preisliche Einschätzung aus dem ersten Absatz.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

Das Display mit der Diagonalen von 8 Zoll löst mit 1.920 x 1.200 Pixel auf und bietet auch noch den Platz für die Software-Buttons von Android. An dieser Stelle ebenfalls bereits zu sehen sind die nach vorne gerichteten Lautsprecher, sodass der Spieler die Audiokulisse auch optimal genießen kann. Die tieferen Töne setzt NVIDIA über zwei Lautsprecher an den kurzen Seiten des Shield Tablet um.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

Auch im oberen Frontbereich ist ein Lautsprecher zu finden, sodass dem Stereo-Vergnügen nichts mehr im Wege steht. Mittig zu sehen ist eine Frontkamera, die mit 5 Megapixeln auflöst. Über diese Kamera möchte NVIDIA möglichst hochauflösende Videotelefonie und Twitch.tv-Aufnahmen ermöglichen.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

Wie auch beim NVIDIA Tegra Note unterstützt auch das Shield Tablet einen passiven Stylus. Allerdings soll dieser Funktionen bieten, die sonst nur aktive Eingabestifte leisten können. Dazu gehört, dass verschieden starke Druckpunkte erkannt werden oder aber über das Gyroskope bei Verwendung von digitaler Wasserfarbe, die Farbe auf dem virtuellen Papier verläuft.

Untergebracht ist das Stylus im Gehäuse des Shield Tablet. Wird der Stift herausgezogen, öffnet sich automatisch eine Auswahl an Apps, die von der Verwendung eines Stylus profitieren. Neben der hardwarebeschleunigten Mal-Software soll auch die Handschrifterkennung deutlich besser sein, als bei vergleichbaren Tablet/Stylus-Kombinationen. Ob ein Spiele-Tablet nun unbedingt einen Stylus benötigt, sei einmal dahingestellt, allerdings dient dieser auch der Demonstration des Tegra K1 und dessen Hardwarebeschleunigung. Da sich der Stylus im Gehäuse verstauen lässt, stört er auch nicht weiter.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

An der rechten Längsseite untergebracht sind die Lautstärkewippe (Mitte), die Standby-Taste (links) sowie ein microSD-Speicherkartenslot (rechts) zur Speichererweiterung. Darin lassen sich Speicherkarten mit bis zu 128 GB unterbringen, sodass selbst beim kleinen WLAN-Modell mit 16 GB Flash-Speicher der Speicherplatz eigentlich keine entscheidende Rolle spielt. Hier im Bild nicht zu sehen und weiter rechts zu finden ist der SIM-Karteneinschub unsere LTE-Testsamples.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

An der oberen Kante des Shield-Tablets zu finden sind von links nach rechts: 3,5-mm-Klinke, Mini-HDMI, Micro-USB und einer der beiden Lautsprecher. Über den Micro-USB-Anschluss können Daten ausgetauscht und der Akku geladen werden. Der Mini-HDMI-Ausgang dient zum Anschluss an einen Fernseher. NVIDIA verwendet den HDMI-Standard 1.4a und unterstützt damit selbst UltraHD-Auflösungen, wenngleich auch nur mit maximal 30 Hz.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

Keine Anschlüsse sind auf der unteren Kante des Shield Tablet zu finden. Hier ist nur der zweite Lautsprecher zu finden, der sich um die tieferen Töne kümmert. Aufgrund der nach vorne gerichteten Lautsprecher, besteht keine allzu große Gefahr, dass der Nutzer alle Lautsprecher komplett mit seinen Händen abdeckt.

NVIDIA Shield Tablet
NVIDIA Shield Tablet

Die zweite rückseitig gerichtete Kamera löst ebenfalls mit fünf Megapixeln auf und besitzt dabei die gleiche Auflösung wie die Kamera auf der Front. Viele Fotos dürften die meisten mit ihrem Tablet nicht machen, aber zumindest wird dem Nutzer die Möglichkeit geboten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 04.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 634
Hätte auch gern mal etwas näher gewusst :)

Wie präzise ist denn der Stylus und wie klingen die Lautsprecher (neutral, blechern, etc)?

Danke
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29410
Ich bin weder jemand, der mit Stylus schriebt oder sich künstlerisch damit auseinandersetzt. Insofern kann ich dazu wenig sagen. Er erkennt sehr schön die unterschiedlichen Druckpunkte etc. und auch die Handschrifterkennung scheint ordentlich zu sein. Im Review zum Tegra Note hat sich der Kollege Bellmer bereits dazu geäußert: EVGA Tegra Note 7 im Test

Zum Thema Lautsprecher: Sie klingen etwas voller als ich es vom iPad kenne. Aber nur bis zur mittleren Lautstärke würde ich die Qualität als für mich akzeptabel bezeichnen. Ich verwende einfach immer schnell Kopfhörer, damit störe ich dann niemanden und habe den Ton direkter und in besserer Qualität.
#5
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Gutes Tablet, Gute Kamera, stromsparende Hardware und ordentlich GPU Power.
Leider nicht meine Preisklasse für ein Tablet. Ich sehe die Funktionen die so ein Gerät erledigen kann, nicht ausreichend dafür um soviel Geld locker zu machen.
Zum Email checken, filmegucken und surfen und für das ein oder andere Casualgame, reicht auch ein Tablet für 100 Öcken.
#6
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3401
Wäre ein guter Nachfolger für mein Nexus 7. Aber im Moment bräuchte ich eher eine TV Box
als ein Tablet mit der Hardware.

Aber mal ne Frage, könnt ihr nicht nen Bench gegen ein Gerät mit Snapdragon 801 machen?
Kann auch nen Smartphone sein, ich will nur wissen ob NVidea jetzt der König unter den Mobile CPU Herstellern ist.
#7
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 23104
Vergleiche hierzu dies Benchmark-Werte aus unserem LG G3 Test:
http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/consumer-electronics/handys/31765-lg-g3-im-test.html?start=5
#8
Registriert seit: 02.09.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Wie schauts mit der Wärmeentwicklung nach längerem intensiven "Stresstest" aus? Nvidia´s Tegra-CPUs (der vorgänger Tegra4 besonders) neigen sehr zu hohen Temperaturen teilweise sogar zum runtertakten weil sie zu heiß laufen.
#9
customavatars/avatar99342_1.gif
Registriert seit: 24.09.2008

Bootsmann
Beiträge: 702
Im Fazit kommt es für mich so rüber, als könnte man das Tablet nur hartgesottenen Zockern empfehlen, dabei wird aber irgendwie vergessen das Preis/Leistung hier sehr gut ist und sich das Gerät auch durchaus an Leute richten kann, die nicht den ganzen Tag spielen sondern einfach ein solides Tablet haben wollen. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem neuen Tablet, und ich bin nicht der Typ der oft auf seinem Smartphone zockt, aber das hier hat mich überzeugt besonders auch nach dem Review das ich bei Androidpolice gelesen hab wo eben auch diese Punkte in Auge gefasst werden.
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29410
Zitat orbN;22472751
Wie schauts mit der Wärmeentwicklung nach längerem intensiven "Stresstest" aus? Nvidia´s Tegra-CPUs (der vorgänger Tegra4 besonders) neigen sehr zu hohen Temperaturen teilweise sogar zum runtertakten weil sie zu heiß laufen.


Es wird schon sehr warm wenn richtig Last drauf ist, ein Heruntertakten konnten wir aber nicht feststellen.

Zitat D-M-X;22472991
Im Fazit kommt es für mich so rüber, als könnte man das Tablet nur hartgesottenen Zockern empfehlen, dabei wird aber irgendwie vergessen das Preis/Leistung hier sehr gut ist und sich das Gerät auch durchaus an Leute richten kann, die nicht den ganzen Tag spielen sondern einfach ein solides Tablet haben wollen. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem neuen Tablet, und ich bin nicht der Typ der oft auf seinem Smartphone zockt, aber das hier hat mich überzeugt besonders auch nach dem Review das ich bei Androidpolice gelesen hab wo eben auch diese Punkte in Auge gefasst werden.


Ich denke das haben wir auch in dieser Hinsicht so abgeschätzt: "NVIDIA wählt aber den richtigen Ansatz um die Käuferschicht nicht nur über die Feature zu locken, die erst vermittelt werden müssen, sondern auch über den Preis. 299,99 Euro für ein Tablet mit 8-Zoll-Display und einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel sowie einem derart potenten SoC und guter Akkulaufzeit sind ein ansprechender Preis."
#11
customavatars/avatar40570_1.gif
Registriert seit: 23.05.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 416
Jetzt bin ich auf den 14.08 gespannt, bestellt ist es. Überzeugt haben ich die weiteren Reviews die recht gut ausfallen. Mir gefällt das Design, der Stift und die Frondspeaker. Anschluss an TV hat was, Hardware fürs Streamen ist auch da. Streame im Netzwerk gerne das TV Bild und da braucht es eine gute CPU und WLAN, das sollte vorhanden sein.

Was noch etwas im unklaren ist wäre die Akkulaufzeit.
#12
customavatars/avatar99342_1.gif
Registriert seit: 24.09.2008

Bootsmann
Beiträge: 702
Geht mir genauso, schaut für mich wie ein Geheimtipp aus für dieses Jahr. Akku wird sich sicher in Grenzen halten, zumindest beim Spielen. Beim Streamen und anderen Multimedia Sachen wird er sicher etwas stärker sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 angeblich mit Intel Kaby Lake und 512 GB Speicherplatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsoft wird 2017 das Surface Pro 5 auf den Markt bringen. Dabei soll natürlich auch ein technisches Upgrade gegenüber dem Pro 4 (noch im Bild) eintreten. Genauere Details glänzten bisher durch Abwesenheit. Jetzt sind Informationen durchgesickert, laut denen Microsoft seinen Brückenschlag... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5: Vorstellung wohl im April

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für den April 2017 ein Event rund um Windows 10. Auf der Veranstaltung soll es nach aktuellem Wissensstand aber ausdrücklich nicht um das kommende Creators Update gehen. Vielmehr rechnen die meisten Quellen derzeit damit, dass die Redmonder... [mehr]

Lenovo plant dralles Tablet mit 18,4 Zoll und Quad HD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LENOVO

Reguläre Tablets spielen in der Regel bei Bilddiagonalen zwischen 7 bis 10,1 Zoll. Es gibt aber natürlich auch größere Modelle, wie etwa das Apple iPad Pro mit 12,9 Zoll Diagonale. Ende 2015 hatte Samsung eins draufgesetzt und das Galaxy View vorgestellt. Jenes Tablet protzte mit 18,4 Zoll und... [mehr]