> > > > Test: ASUS MemoPad HD 7

Test: ASUS MemoPad HD 7

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit, Meinung, Alternativen

Tobten sich die Hersteller vor einem Jahr noch im 10-Zoll-Segment aus, gilt deren Aufmerksamkeit mittlerweile den darunter liegenden Marktsegmenten. Spätestens seit dem Start des Nexus 7 gilt dabei die Devise: Ein gut ausgestattetes Tablet muss nicht teuer sein. Dementsprechend hat ASUS mit dem MemoPad HD 7 einen neuen Vertreter der 7-Zoll-Klasse ins Rennen geschickt, der die Stärken des Nexus-Tablets mit einem nochmals geringeren Preis verbinden soll, ohne dabei jedoch zu sehr an der Substanz zu sparen. Kurz gesagt: Ein vielseitiges Tablet für den schmalen Geldbeutel.

Große Schwächen haben sich die Taiwaner dabei nicht geleistet, angesichts der Erfahrung des Unternehmens auf diesem Markt keine große Überraschung. Ankreiden kann man dem MemoPad HD 7 in erster Linie, dass das Display in den Punkten Maximalhelligkeit und Kontrast nur durchschnittlich abschneidet und das Design beliebig ausfällt. Ersteres könnte man mit den hohen Kosten für qualitativ hochwertige Displays entschuldigen, letzteres bleibt ein Stück weit eine Frage des eigenen Geschmacks.

memopad 7 04

Die Ausstattung ist mit WLAN-n, Bluetooth 4.0 und 16 GB internem Speicher für diesen Preisbereich auf der Höhe Zeit, der microSD-Slot ist eine preiswerte Möglichkeit zum Erweitern. Mit zwei brauchbaren Kameras erweitert man auch die multimedialen Fähigkeiten. NFC und Dual-Band-WLAN wären nette Beigaben gewesen, ebenso ein Grafikausgang. Am Ende wäre der Preis von unverbindlichen 149 Euro aber mit Sicherheit nicht zu halten gewesen. Umso löblicher ist es da, dass ASUS dem MemoPad HD 7 1 GB an Arbeitsspeicher und einen vergleichsweise schnellen SoC spendiert hat - in diesem Preisbereich nicht immer selbstverständlich. Verbesserungspotential ist aber dennoch vorhanden, vor allem in Hinblick auf die glatte Rückseite. Hier würde eine texturierte Alternative wie beispielsweise beim Nexus 7 die Haptik deutlich steigern.

Ausgerechnet dieses dürfte dabei einer der wichtigsten Konkurrenten sein. Für nur wenig mehr Geld bietet das Tablet aus gleichem Hause ein komplett unverfälschtes Android mit schnelleren Updates, allerdings zum Preise eines kleineren und nicht erweiterbaren Speichers und einer fehlenden Hauptkamera. Die meisten anderen Tablets zwischen 120 und 180 Euro spielen in technisch deutlich schlechteren Ligen oder basieren nicht auf Android. Die attraktivste Alternative dürfte hier das BlackBerry PlayBook sein, das mit 32 GB Speicher schon für rund 120 Euro erhältlich ist; durch das Nichterscheinen eines Updates auf BlackBerry 10 jedoch eine gewagte Investition darstellt.

Unser Fazit deshalb: Wer mit den Einschränkungen des Displays leben kann, erhält mit dem ASUS MemoPad HD 7 ein vergleichsweise gut ausgestattetes Tablet zu einem niedrigen Preis. Wir verleihen deshalb unseren Preis-Leistungs-Award.

alles

Positive Aspekte des ASUS MemoPad HD 7:

  • hohe Systemleistung angesichts des Preises
  • aktuelle Androidversion ohne größere Modifikationen
  • Speicher kann erweitert werden
  • Akkulaufzeit
  • zwei Kameras
  • hohe Verarbeitungsqualität

Negative Aspekte des ASUS MemoPad HD 7:

  • Display-Helligkeit in der Spitze zu gering
  • glatte Rückseite
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1035
@Botter
Verdammt, meine geheime Identität ist aufgeflogen ;)
#6
customavatars/avatar16803_1.gif
Registriert seit: 25.12.2004
Bärlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3904
Wie war das mit Prism? :fresse:
#7
Registriert seit: 18.07.2011
Bremen
Hauptgefreiter
Beiträge: 186
Hallo Homann5,

erst einmal möchte ich mich für den sehr schönen Artikel bedanken.
Eine Frage hätte ich jedoch zum Gerät selber, hat es MHL/HDMI?

Danke und Grüße,
#8
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3742
@Arkadas: Nur kurz mit Google recherchiert, aber es sieht so aus, als würde MHL nicht unterstützt.
#9
Registriert seit: 23.11.2002
NRW
Stabsgefreiter
Beiträge: 384
Schön dass mal erwähnt wird, dass ein 16:10 Display bei einem solchen Tablett nicht ideal ist.
Ich warte immer noch auf ein gutes 7-8 Zoll großes Android-Tab mit 4:3 Display und hoher Auflösung.
#10
Registriert seit: 23.12.2004

Bootsmann
Beiträge: 567
Eigentlich ein sehr schönes Geräte, würde mich reizen auch mal in die Tabletwelt reinzuschauen. Kenn mich in dem Bereich jetzt nicht sonderlich gut aus, aber gibt es die Möglichkeit ne 3G Verbindung zu kriegen per Stick z.B.?
#11
Registriert seit: 03.07.2013

Matrose
Beiträge: 1
@Apo-Tec: Soweit ich weiß, gibt es die Möglichkeit erst ab in der nächsten Preisklasse. z.B mit dem Asus Fonepad, das ich auch weiterempfehlen kann.
#12
customavatars/avatar13868_1.gif
Registriert seit: 27.09.2004
Mainz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4584
P/L ist top, das einzige was fehlt ist ein Lichtsensor.
#13
customavatars/avatar174333_1.gif
Registriert seit: 12.05.2012
Weit entfernt
Oberbootsmann
Beiträge: 931
3G kann das gerät nicht aber du kannst die meisten Smartphones als Hotspot einrichten und schon hast du auch unterwegs mit dem gerät internet ;)

Ich werd es mir aufjedenfall kaufen weil dem Preis leg ich mir auch nen Tablet aufn Tisch
#14
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17417
Das Tablet hat zwar kein HDMI, unterstützt aber Wireless Display.

Und die blaue Variante hat keine glatte Rückseite.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 angeblich mit Intel Kaby Lake und 512 GB Speicherplatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsoft wird 2017 das Surface Pro 5 auf den Markt bringen. Dabei soll natürlich auch ein technisches Upgrade gegenüber dem Pro 4 (noch im Bild) eintreten. Genauere Details glänzten bisher durch Abwesenheit. Jetzt sind Informationen durchgesickert, laut denen Microsoft seinen Brückenschlag... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5: Vorstellung wohl im April

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für den April 2017 ein Event rund um Windows 10. Auf der Veranstaltung soll es nach aktuellem Wissensstand aber ausdrücklich nicht um das kommende Creators Update gehen. Vielmehr rechnen die meisten Quellen derzeit damit, dass die Redmonder... [mehr]

Lenovo plant dralles Tablet mit 18,4 Zoll und Quad HD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LENOVO

Reguläre Tablets spielen in der Regel bei Bilddiagonalen zwischen 7 bis 10,1 Zoll. Es gibt aber natürlich auch größere Modelle, wie etwa das Apple iPad Pro mit 12,9 Zoll Diagonale. Ende 2015 hatte Samsung eins draufgesetzt und das Galaxy View vorgestellt. Jenes Tablet protzte mit 18,4 Zoll und... [mehr]