Seite 5: Fazit, Meinung, Alternativen

Sony bringt mit dem Xperia Z1 nur kurze Zeit nach dem Release des Xperia Z einen Refresh auf den Markt - und mehr ist es wirklich nicht. Etwas bessere Hardware gepaart mit einem deutlich größeren Akku gibt eine bessere Akkulaufzeit, die zu unserem Erstaunen aber eher im Mittelfeld liegt. Die Performance ist zwar auch noch einmal deutlich gestiegen, wird den meisten Käufern aber wohl auch beim Z schon mehr als ausgereicht haben. Für die hohe Performance muss man an warmen Tagen in Kauf nehmen, dass die Kamera aufgrund der hohen Abwärme nicht mehr startet - das ist nicht nur ärgerlich, sondern wäre beim Hardware-Design definitiv zu vermeiden gewesen.

Die Nutzeroberfläche ist und bleibt eine der Stärken der Xperia-Serie. Im Gegensatz zur Konkurrenz versucht man eine möglichst elegante Software (passend zum Design des Gerätes) zu erschaffen. Dass das gut geklappt hat, davon kann man sich auf den Fotos und Screenshots wohl selbst überzeugen. Die Anpassungen sind zumeist sinnvoll und funktional, wenngleich Sony ganz andere Schwerpunkte setzt, als die Konkurrenz (Stichwort Augmented Reality und verknüpftes Wohnzimmer). Wirklich schade ist das Fehlen eines IR-Blasters, wenn schon Apps für TV-Programme und Steuerung vorinstalliert sind (wobei dies mit Sony-Geräten auch über WLAN geht).

Weniger gut gefallen hat das deutlich vergrößerte Gehäuse mit den sehr breiten Displayrändern. Verglichen mit anderen Flaggschiffen sieht das Sony Xperia Z1 altbacken aus - selbst mit dem Hintergedanken, dass das Gerät wasserfest ist. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Käufer auf die neuen Top-Geräte aufteilen. Ordentliche Kameras haben alle Geräte, auch Akkulaufzeit und Performance ist bei den meisten Top-Smartphones kein Problem. Die Verarbeitung ist ebenfalls auf hohem Niveau - so kommt es letzten Endes noch auf den ganz persönlichen Geschmack und die Software-Anpassungen an.

Positive Aspekte des Sony Xperia Z1:

  • beste Gaming-Performance im Test
  • sehr gute Verarbeitung, schicke Optik
  • Staub- und Wassergeschützt (IP55/58)
  • ordentliche Kameraergebnisse
  • schicke Oberfläche mit sinnvollen Anpassungen
  • microSD-Slot, NFC, LTE, Miracast

Negative Aspekte des Sony Xperia Z1:

  • Kamera (schwache Low-Light Performance, Abschaltung bei zu hoher Temperatur)
  • Display-Kontrast
  • deutlich vergrößertes Gehäuse und erhöhtes Gewicht
  • (kein IR-Blaster)
  • (fest verbauter Akku)

Persönliche Meinung

Wieso Sony unbedingt ein neues Smartphone auf den Markt bringen musste, ist mir schleierhaft. Was war am Xperia Z denn so schlecht, dass ein Jahresrhythmus nicht ausgereicht hätte. Oder anders gefragt: Was macht das Z1 gegenüber dem Z so besonders? Ich konnte beim Test nicht unbedingt die Punkte finden, die mich als potentiellen Umsteiger dazu genötigt hätten, direkt in den Laden zu laufen und das Z gegen das Z1 zu tauschen. Wer jetzt neu kauft, greift natürlich zum Z1 (sofern die größeren Maße und das höhere Gewicht nicht stören), wer ein Z hat, kann sich eigentlich entspannt zurücklehnen. (Marc-Georg Pater)