Seite 2: Unique Selling Points (Displaytechnik, Wireless Charging, ...)

Jedes Gerät, das ein Hersteller vorstellt, sollte im besten Fall sogenannte Unique Selling Points besitzen. 

FullHD-Display

P1010107-BorderMaker

Das erste auf dem europäischen Markt erhältliche FullHD-Smartphone heißt Xperia Z - und darauf kann Sony stolz sein. Denn das Display kommt mit unglaublichen 443 ppi auf seinem 5-Zoll-Display. Pixel mit bloßem Auge sehen? Fehlanzeige. App-Symbole wirken von der Seite betrachtet wie aufgedruckt, Text ist besser als je zuvor zu lesen. Dank Mobile Bravia Engine 2 finden auch Kontrastverbesserungen von aktuellen Bravia-TV-Serien auf das High-End-Smartphone. Insgesamt präsentiert Sony uns hier einen absolut hochwertiges Display, das (fast) keinerlei Wünsche mehr offen lässt. Einzige Wermutstropfen: die Blickwinkel sind zwar sehr gut und das Display farbstabil, die Helligkeit leidet aber etwas unter starken Blickwinkeln. Außerdem schont die hochauflösende Anzeige  den Akku nicht besonders.


13 MP Exmor-RS-Sensor

P1010095-BorderMaker

Dass Sony Ahnung von Kameras hat und schon immer ordentliche Smartphone-Sensoren produziert hat, ist hinlänglich bekannt. Das man die High-End-Chips jetzt auch in den eigenen Geräten promoted, ist zwar nicht mehr ganz neu, aber dennoch eines der wichtigsten Verkaufsargumente für ein Smartphone. Daher hat man einen 13 MP-Sensor verbaut, der lediglich eine Sekunde braucht um aus dem Standby-Modus heraus ein Foto zu schießen. Eine Always-on-HDR-Funktion schafft es, auch bei Gegenlicht gute Bilder zu schießen. Zudem ist die automatische Erkennung von Bildinhalten ein weiteres praktisches Feature. Wie sich die Kamera insgesamt schlägt, werden wir in Teil 2 des Maxi-Tests begutachten.

 

IP55/57-Zertifizierung

P1010096-BorderMaker

Kein Smartphone ist heute mehr so robust, wie die damaligen Handys. Oftmals sind sie schon nach dem ersten Herunterfallen kaputt, während man die nostalgischen Geräte sogar in die Waschmaschine geben konnte. Sony hat - um das verbaute Glas zu schützen - dieses nochmals extra in einen Rahmen eingefasst, der bei Stürzen die größte Energie aufnehmen soll. Fällt es natürlich auf einen spitzen Gegenstand, wird auch dieses Glas brechen. Fällt es jedoch in Sand oder Wasser, muss man keine gute Versicherung haben, denn dank IP55/57-Zertifizierung und der geschützten Anschlüsse überlebt das Smartphone solche Malheurs laut Sony ohne Probleme.